Ist es bedenklich es schön zu finden wenn die Knochen rausstehen und man es als weitere Motivation zum abnehmen sieht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey:) Also das mit den Knochen ist Geschmackssache. Ich finde, dass es entscheidend ist, wie man zum Ziel kommt. Nimmt man gesund ab, dann kann man dieses Ziel erreichen, ohne so verlebt auszusehen. Wenn man sich so runter hungert, sieht man dann zwar Knochen, aber die weibliche brust und der po sind verschwunden oder hängen. Ich finde es auch toll, wenn man die Schlüsselbeine und Hüftknochen so sieht. Allerdings muss ich dir sagen, dass ich auch 1,70 m groß bin und 54 wiege und immer noch kurven habe und man sowas wie Rippen etc nicht durch sieht. Man sieht Schlüsselbeine und Hüften gut, aber um richtig ausgehungert auszusehen, sind dann 55 kg vermutlich noch zu viel.

Achso danke :)

Der Wunsch, seinen Körper so zu modulieren, dass man ihn selbst schöner findet ist die eine Sache. Viele haben diesen Wunsch. Aber die Verknüpfung von, schöner = liebenswerter ist , denke ich, falsch.
Du liebst dich dann vielleicht mehr. Aber bist dann, um dieses Gewicht zu erhalten und zu behalten sehr viel mehr mit dir beschäftigt, als wenn du dieses Ziel nicht verfolgen würdest.
Liebenwert sind meistens Menschen, die nicht so sehr mit sich selbst beschäftigt sind, sondern Ziele und Interessen haben, die über sich hinaus gehen. Sie nehmen sich selbst nicht so wichtig.
Bei Menschen , bei denen sich gedanklich viel um ihr Aussehen, ihre Eßgewohnheiten, ihre Selbstoptimierung dreht, bleibt Zwischenmenschlich viel auf der Strecke.
Ich glaube, dass du gerade in einem Alter bist, wo das Erwachsensein ansteht. Also Zukunftspläne bezüglich Beruf, Partnerschaft, Schulabschluss, eigene Wohnung anstehen. Das kostet Energie.
Es kann sein, dass du durch den Beginn des neuen Lebensabschnitts, dem Auszug von zu Hause, sowieso abnehmen wirst. Weil sich dein Leben sowieso komplett ändern wird und du mehr so leben kannst, wie du es möchtest oder wiederum anderen Zwängen unterliegst.
Ich würde also in Sachen Selbstoptimierung eher andere Bereiche in den Vordergrund stellen, da du kein Übergewicht hast.
Die Unbefangenheit, die Zufriedenheit mit dem eigenen Körper kommt meist von selbst, wenn die anderen Lebensbereiche liebevoll ausgestaltet sind.

Hmm also ich bin 1,71 und wiege 57kg, meine Figur ist relativ normal (also untergewichtig wirklich nicht), das Körperfett verteilt sich natürlich bei allen Menschen ein bisschen anders. Unter 55kg ist bei dieser Größe aber wirklich keine gute Idee! Aber bei normaler, gesunder Ernährung und hin und wieder Sport verändert sich mein Gewicht aber nicht.

solange du es nicht übertreibst ist es deine Sache ob du das schön findest oder nicht.

Was möchtest Du wissen?