Ist eine Wurzelbahandlung oder Ziehen des Zahns besser?

5 Antworten

Hallo,

die Wurzelbehandlung deines "toten" Zahnes ist notwendig, um eine unbemerkte Entzündung im Kieferknochen zu verhindern.

Dein Müdigkeitssyndrom hat mit Sicherheit nichts mit dem Zahn zu tun.

Ein entzündeter Zahn kann eine Infektion im Körper (Herz) verursachen, dein Zahnarzt verhindert durch die Behandlung deines Zahnes, dass sich eine Entzündung bilden kann.

Heutzutage ist eine Wurzelbehandlung dank guter Schmerzmittel fast schmerzfrei.

Eine gute Besserung und liebe Grüße

Wenn du das unbedingte Gefühl hast, dass du den Zahn ziehen lassen möchtest, hol die einen Termin bei einem anderen Zahnarzt, wenn der auch nicht will, beim nächsten. Dein Körper gehört dir. Was du meinst mit dem Zahn-Organ-Zusammenhang, das kann ich gut verstehen. Vielleicht ist der Weg lang, indem du - wenn dein Inneres zustimmt - eine Wurzelbehandlung machen lässt, die dann hoffentlich gut gelingt. Ist aber der Zahn danach nicht schmerzfrei, dann sollte er wohl doch raus.

Eine Wurzelbehandlung ist besser, weil du den toten Zahn behalten kannst! Es entsteht kein Leichengift, weil du ja nicht tot bist! Nur der Zahn! Das ist wie ein Implantat. Vollkommen natürliches Mineral!

Ich würde auch definitiv versuchen, den Zahn so lange wie möglich zu erhalten. Implantate sind immer teuer und natürlich ersetzen sie auch keinen echten Zahn.

Du kannst das nicht selbst entscheiden. Der Zahnarzt darf keinen Zahn ziehen, wenn er noch gerettet werden kann. Jedenfalls hatte er mir das damals gesagt, weil ich auch keine Wurzelspitzenresektion (google mal - ist noch ein Stück böser als Wurzelbehandlung) wollte und meinte "ach ziehen sie den einfach"... er ist dazu verpfichtet, zu versuchen, den Zahn zu retten.

Das stimmt absolut nicht. Kein Arzt der Welt hat das Recht seinen Patienten zu zwingen einen Zahn zu behalten. Er kann sich weigern den Zahn zu ziehen, das kann er natürlich machen. Aber dann kann der Patient zu einem anderen Zahnarzt gehen und ihn sich da ziehen lassen. Es sind DEINE Zähne, nicht die des Zahnarztes. Du alleine entscheidest was mit Deinen Zähnen passiert. Wenn Dir das ein Zahnarzt anders erklärt hat, dann hat er Dich ganz schön dreist angelogen.

@levalia

Woher nimmst Du Dein Wissen?

subsonic76 hat aber mit der Aussage recht. Die Regelung gibt es, weil schon genug Patienten am Ende ihren Zahnarzt verklagt haben.

Was möchtest Du wissen?