Ist eine Superentspiegelung bei Brillengläsern immer nötig?

5 Antworten

Die Entspiegelung ist eine Extraschicht die zusätzlich auf das Brillenglas gemacht wird. Ich weiß von meinem Optiker, dass es drei Entspiegelungsarten gibt die einfache, die doppelte und die Superentspiegelung. DIe beste Schicht nimmt ca 98% der Reflexe vom Glas die anderen nehmen immer ca die hälfte vom Glas wie die vorherige. DIe Entspiegelung egal welcher art ist immer besser, weil dadurch die Augen eine klarere sicht haben und alles kontrastreicher erscheint.

also ich bin brillenträger und eine gute entspiegelung ist schon wichtig ! vor allem auch beim autofahren ! mein sohn ist optiker und er rät mir auch immer dazu ! ein bekannter erzählte heute zufällig , er habe sich in amerika eine super brille gekauft , aber leider nicht entspiegelt ! das stört ihn schon sehr ! l.g. g,

Das wird wohl jeder Optiker dir raten, weil er damit mehr verdient ;-) Ob es wirklich nötig ist, kommt auf den Einsatzzweck an. Wenn du nur Zuhause bist brauchst du es sicher nicht. Besser ist es wohl in jedem Fall, aber es den Preis wert ist mußt du für dich entscheiden.

Ich bin auch Brillenträgerin, Autofahrerin und arbeite viel am Computer. Eine unentspiegelte Brille ist beim Autofahren oft sehr hinderlich. Meine Brillengläser sind so mittel entspiegelt. Ich weiß nicht welche Stufe das ist. Sie schimmern grünlich, wenn man sie gegens Licht hält(weiß nicht, ob das was über die Stufe aussagt) Super-Entspiegelung ist meiner Meinung nach wirklich nur besser für den Optiker.

Entspiegeln ist schon wichtig, weil es beim Autofahren und auch sonnst nicht so blendet. Ich habe meine Gläser immer entspiegeln lassen. Als ich meine neue Brille jetzt bekam, ist es mir erst garnicht aufgefallen, aber als ich zu hause war und es dunkel wurde und ich mit der Brille ins Licht schaute war irgentwie was anders. Ich bin dann zum Optiker und der stellte fest, das das entspiegeln vergessen wurde. Also der unterschied war schon groß muß ich sagen. Also ich würde darauf nicht verzichten und es kostet ja nicht die welt.

Extradünne Gläser für die Brille genommen und trotzdem genauso dick wie die alten? Zurückgeben?

Mein Jüngster Sohn hat seit 10 Jahren eine Brille. Am Anfang bekam er dauernd auf dem einen oder anderen Auge ein neues Glas, in letzter Zeit steht der Prozess aber erfreulicherweise eher still . Jetzt ist mittlerweile sein Kopf in den drei Jahren, in denen er die alte Brille getragen hat, ziemlich gewachsen, so daß ich mit ihm zur Augenärztin bin und nachher zum Optiker. Ich weiß jetzt nicht, ob ich hier Namen nennen darf, aber der ganz bekannte Optiker, den wohl jeder kennt , war bisher leider nicht mein Fall, weil ich dreimal eine Pleite erlebt habe. Möchte das nicht näher ausführen, aber einmal habe ich unendlich lange auf ein Probemodell warten müssen, was ich dann woanders preiswerter sofort mitnehmen konnte, einmal wurden vor meinen Augen falsche Werte vom Rezept abgeschrieben und einmal wurde meinem Sohn tatsächlich auf einer Seite (!) ein Plus-Glas angefertigt und auf der anderen Seite dann das richtige Minusglas.....

In einer Nachbarstadt sind alle, die ich kenne, total begeistert von diesem speziellen Optiker, aber ich hatte in unserer Stadt immer nur Pech mit der Filiale. Also waren wir in den letzten drei/vier Jahren bei einem kleinen, aber sehr guten Optiker unseres Vertrauens und sind gut damit gefahren. Jetzt hat mein Sohn aber so hohe Werte, dass ich ihm einmal extra dünne Gläser machen lassen wollte. Es gab für Minderjährige ein Extra-Fielmann-Angebot all inclusive sozusagen für komplett 135,- € + Gestell. (Geringer Kassenanteil aber schon reingerechnet).

Was soll ich sagen? So eine Pleite. Die Brille wurde am 28.08. bestellt und sollte so in 7-10 Tagen abholbereit sein. Eine SMS sollte ich bekommen, wenn sie da ist. Nicht passierte. Zweimal wären die Gläser angeblich beim Schleifen zerstört worden und ich bin ein paarmal hin, nachfragen. dann war die Brille am Donnerstag bei erneutem Nachfragen endlich da (natürlich habe ich keine SMS bekommen) und als ich mit meinem Sohn dahinstiefelte, fiel ich bald rückwärts um, weil überhaupt kein wahrnehmbarer Unterschied zwischen den alten (von dem kleinen, aber teureren Optiker angefertigten) und den neuen extradünnen Gläsern von F......n besteht. Habe dass dann auch beanstandet, aber alles wurde abgewiegelt. (Die neuen Gläser hätten höhere Dioptrienzahl, dabei ist nur eines um 0,25 Dioptrien höher und sie wären ja auch etwas größer, dabei sind die höchstens ein paar wenige Millimeter breiter.) Also habe ich erstmal bezahlt und mich dann nur noch geärgert. Vier Wochen warten trotz angekündigter 7-10 Tage und dann die absolute Pleite. Alles so wie vorher. Warum heißen die Gläser jetzt extradünn?

Wer kennt sich damit aus und hat schon mal Erfahrung mit extradünnen Brillengläsern gemacht? Mein Sohn hat auf dem besseren Auge 5,0 (+ 0,5 Krümmung) und auf dem schlechten 7,75 (+1,0 Krümmung).

Soll ich die Brille wieder wegbringen? Ich bin ziemlich ratlos und total enttäuscht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?