Ist ein Wasserfilter für Leitungswasser überhaupt notwendig?

5 Antworten

In Deutschland sollte überall bedenkenlos aus der Leitung getrunken werden können. (Wenn nicht anders angegebne, oder bekannt das kein Trinkwasser) Wo man aber wohl nach gucken sollt, dass die Hausanschlüsse und leitungen regelmässig in Betrieb sind, da es völlig normal ist, das sich ablagerungen in der Leitung bilden. Wenn das wasser aber in Bewegung ist, macht das nichts. Und naja, die leitungen sollten jetz nicht unbedingt 100 jahre alt sein, wegen eventuell Bleiinhalten oder so. Irgendwo ist das Leitungswasser ja auch mineralwasser, es enthält u.a. Kalk und Eisen... und das ist wichtig und gesund... Frag doch mal bei deinem Energieversoger ;-)

Unnötig ist hier schon eine maßlose Untertreibung. Aus medizinisch-physikalischen Gründen sollte Trinkwasser natürlich ein Mindestmaß an Mineralien enthalten (Kalzium, NaCl). Das ist bei unserem Leitungswasser gewährleistet. Hygienisch ist es außerdem weitaus strenger überwacht als jedes Flaschenwasser aus dem Handel. Es macht überhaupt keinen Sinn, notwendige Bestandteile auch noch herauszufiltern (Willst Du das Flaschenwasser aus dem Handel auch filtern?). Das kann nur schaden. Das Geld ausgeben für Mineralwasser ist genau so unnötig. Ob das Wasser einige Mineralien mehr hat als physikalisch notwendig, spielt gar keine Rolle, weder geschmacklich (Wasser schmeckt immer nur nach Wasser, alles andere ist Einbildung) noch ernährungsphysiologisch. Der Mineralienbedarf des Körpers kann nur durch feste Nahrung gedeckt werden. Den Mineralienbedarf des Organismus ausgerechnet mit Wasser decken zu wollen, ist so unsinnig wie den Durst mit Bananen zu löschen.

Genau !! Super Kommentar !

Was ich hier ganz vergessen hatte: Solche Filter sind zu allem Überdruss auch noch beliebte Tummelplätze für schädliche Bakterien!

Ich gebe dir erstmal in allem Recht. Aber vergiss nicht, das auch die Rohre eine Rolle spielen, nur weil das Wasser bei der Kontrolle gut war, muss es nicht beim verbraucher gut ankommen, es gibt noch viele Haushalten mit Bleirohren oder schlimmeres xDD Also merke, erstmal 30 sek laufen lassen, dann ist es ungefährlich.

Es gibt noch etwas anzumerken, die im Trinkwasser enthaltenen Hormone, welche durch allseits beliebte "Medikamente-in-der-Toilette-runterspülen" hineingelangt sind, werden nach wie vor nicht rausgefiltert.

@JuriSeemann

Zunächst bezieht sich die deutsche Trinkwasserverordnung auf die Wasserqualität an der heimischen Zapfstelle, die Mineral- und Tafelwasser-Verordnung dagegen auf die Abfüllstelle, da bleiben Lagerung und Transportwege völlig unkontrolliert. Für alte Bleirohre in Gebäuden ist natürlich der Hauseigentümer zuständig. Und die Grundwasserverseuchung durch Medikamente ist ein allgemeines Problem, das die Art des Wasservertriebes nicht berührt. Was ansonsten in alten Wasserrohren unappetitlich aussehen mag, ist nur Rost und Kalk. Beides ist gesund.

Trinkbar ist unser Trinkwasser auf jeden Fall, das wird sogar strenger kontrolliert als Mineralwasser! Nur je nach region ist da "Zeugs" drin das einfach nicht schmeckt.

Grobe verunreinigungen kann man filtern. Ist die Wasserqualität schlecht, also das Wasser ist trübe sollte man einen Wasserfilter im keller installieren. Der filtert alles grobe raus was die Hähne und Boiler zusetzt. Hier einen verwenden der sich selber reinigt, sich also Rückwärts spühlt. Die gibt es mit Elektronik die das regelmäßig macht, da ist nur noch ein Schlauch für Abwasser zu legen wo die rausgespühlte Suppe dann abfließt.

Kalk kann man nicht filtern. Die sogenannten "Filter" die man für Kaffekochen kaufen kann absorbieren den Kalk anders. In Regionen wo das Wasser trübe aus der Leitung kommt ist da eine sehr starke Verbesserung. Aber wenn man eh Kohlensäure zusetzt braucht man die teuren Filter bei normalverkalktem Wasser nicht, die sind nur intreessant für Kaffee oder Tee.

kommt drauf an wo du wohnst freunde von uns zb sind drauf angewiesen weil das wasser xtrem kalkhaltig ist und so nicht zu geniessen ist

Eine generelle Filterung des Trinkwassers ist in Deutschland wenig sinnvoll, den das Wasser weist überall eine ausreichende Qualität auf. Eine molekulare Belastung mit z.B. Rückständen von Medikamenten und Hormonpräparaten ist möglich, da diese nicht gesetzlich geregelt ist und nicht regelmäßig überprüft wird. Eine technische Beseitigung solcher Rückstände ist wirtschaftlich nicht machbar und auch zu Haus mit den handelsüblichen Filtern nicht zu beseitigen.

Sinnvoll kann jedoch eine Filterung des Trinkwassers für Eiswürfelbereiter und besonders für hochwertige Kaffeeautomaten sein, da hier Bestandteile wie Magnesiumkalk oder Eisenhydroxid reduziert werden können, die zwar beim Trinken unschädlich sind, aber zu Verkalkungen der Maschinen führen.

Verschimmelter Apfel in Tetrapack !?

Guten Abend !

Mein Vater hat heute dem 07.06.2016 am nachmittag eine Tetrapackung Apfelsaft geöffnet. Er schenkte sich ein wenig in sein Glas woraufhin nichts verdächtiges scihtbar wurde. Nach den ersten Schlücken kam Ihn der Geschmack etwas komisch vor. Er verdünnte es mit etwas Mineralwasser. Als es danach noch immer so schmeckte, ließ er das Glas stehen weil Ihm übel wurde. Durch die auswirkung der Übelkeit musste er auch erbrechen. Gegen abend beschloss er dann nachzusehen ob der Apfelsaft schlecht war. Er schütette die ganze Packung in das Waschbecken, woraufhinn nach den letzten Tropfen der rausgeflossen war, ein dumpfes Geräusch zu hören war. "Als ob etwas von der unterseite während dem umkippen runtergefallen ist." Nun um ca. 22:00 erfuhr ich das ganze da er ständig auf die Toilette brechen ging. Er sagte der Apfelsaft war schlecht, woraufhin er mir die Verpackung zeigte. Mir fiel auf das an der Innenseite des Verschlusses "Schwarze schleimige" Flecken waren. Als wir das Mindesthaltbarkeitsdatum kontrollierten und feststellen mussten dass, es noch NICHT abgelaufen war, beschlossen wir die Verpackung MIT VIDEO aufzuschneiden. Nach dem öffnen mit einer Schere fiel uns ein "Schwarzes Etwas" heraus. Wir waren zuerst geschockt was es sein könnte. Nach genaueren hinsehen konnte man erkennen dass, es ein total schwarzer verschimmelter Apfel war !!! Nun zu meiner wichtigen Frage. Ist sowas überhaupt legitim ? Mein vater geht ständig auf die toilette erbrechen. Wir gehen morgen aufjedenfall sofort zum Artzt und lassen Ihn untersuchen. Ich habe auch noch Bilder von dem was herausgekommen war gemacht , die ich auch hier anhänge.

Ich freue mich auf eure meinungen! Lg frage6pack

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?