Ist E-Plus schlimmer als D-Netz im Bereich Krebs?

5 Antworten

Naja also es ist ja so: Die einzigen unsichtbaren Strahlen die vom Handy ausgehen sind Radio-, und Mikrowellen und natürlich auch bezüglich der Wärmestrahlung Infrarotstrahlen. Als schädlich angeprangert werden dabei hauptsächlich die Mikrowellen. Warum? Sie vermögen leitfähige Gegenstände sowie lebendes Gewebe zu erwärmen. Physikalisch gesehen sind sie etwas komplett anderes als radioaktive Strahlen und können daher nicht die selben zerstörerischen Effekte besitzen. Strahlen mit Wellenlängen unter 380 Nanometern (UV, Röntgen-, Gammastrahlen) weisen sog. ionisierende Effekte auf. Sie können also grob ausgedrückt unsere DNS zerlegen. Mikrowellen sind da mit ihren Wellenlängen bis 12 cm weit entfernt und sind absolut nicht ionisierend. Dass die Mikrowellenstrahlung wirklich aufgrund ihrer Wärmeeffekte schädlich ist, ist aber höchst unwahrscheinlich. Erstens ist die Frequenz bzw. Intensität bei Handys und ähnlichen Geräten viel zu gering. Zweitens gibt es keinerlei medizinische Studien in denen durch geringe länger andauernde Wärmeeinstrahlung (auch in Form von Mikrowellen) ein DNS-schädigender Effekt beobachtet wurde, der letztendlich Krebs erzeugt/das Krebswachstum fördert. Es ist also schon gar nicht erforderlich, dass du zugunsten deiner Gesundheit ein bestimmtes Netz verwendest.

Natürlich handelt es sich bei den vom Handy verarbeiteten Frequenzen um so.g. Mikrowellen, ein Begriff, der aber eigentlich nichts aussagt.


Handynetze (und auch WLANs, Mikrowellenöfen und vieles andere mehr) arbeiten im 2.4 und 5GHz-Bereich. Würde man hier ordentlich Leistung verwenden, hätte man die aus den Mikrowellenöfen bekannten Effekte. Da man aber im allgemeinen nur im Milliwatt-Bereich, also im Tausendstel-Watt-Bereich arbeitet, ist es bisher nicht gelungen, Auswirkungen auf die Gesundheit nachzuweisen.


Das kann aufgrund immer feinerer Meßverfahren morgen anders sein. Heute ist es aber so, daß bisher nichts nachgewiesen ist, weder hier in D, noch im sensiblen Schweden noch in den hysterischen USA.


Im Übrigen gibt es in den technischen Daten der Handys ja einen Wert, der über die meßbare Strahlung Auskunft gibt, den SAR-Wert (je niedriger, umso besser). Wer es also genau nimmt, muß sich vorrangig an diesem Wert orientieren, wenn er seiner Gesundheit etwas Gutes tun will.


Servus

Falsch.

Die Handyfrequenzen sind völlig andere

D-Netz=870,4MHz 960,0MHz

E-Netze  = 1710MHZ 1880MHz

@Seefuchs

Danke Seefux, der erste sinnvolle Beitrag hier.

Es gibt nicht den geringsten wissenschaftlichen Beweis für die Schädlichkeit von "Handystrahlen", noch gibt es irgendeine biologische Indikation dafür, dass diese Krebs fördern können.

Das ist reiner Unfug.

Doch, oh doch!

@gidowesterwelle

Nein. Anderenfalls Quellen nennen und hier nicht einfach was reinschreiben.

Nehmen wir mal an es wäre so wie du sagst:

Was bringt es dir dann, wenn du EPlus hast? -Sind die anderen Sendemasten von O2 & Co. dann weg? Oder für dich nicht mehr schädlich?

Dann mußt Du ein Festnetz-Telefon mit Kabel anschaffen, denn die Funknetze sind alle sehr öhnlich, auch Dein W-LAN.

Hab kein W-Lan, was hat das jetzt mit meiner Frage zu tun?

@Novos

Und wer hat hier nach Wlan gefragt?

@gidowesterwelle

Entschuldige dass ich "Dein" W_LAN" statt allgemein W_LAN geschrieben habe.

Was möchtest Du wissen?