Ist die Spritze beim Zahnarzt weniger wirksam durch Einnahme von Beruhigungsmittel oder Alkohol?

3 Antworten

ja deine bekannte hat recht-schließlich ist das ihr fachbereich....es stimmt das man wenn man beruhigungsmittel oder alkohol trinkt nimmt bevor meine eine betäubung bekommt die wirkung der spritze nachlässt also nicht mehr so effektiv wirk wie als wenn du nix getrunken oder genommen hättest...aber wenn du schon tage davor so nervös bist dann versuche es doch mal mit hömiopathie oder mit baldriantropfen-wärmstens zu empfehlen...diese helfen zu jeder beruhigung auch wenn du so mal richtig doll stress hast.....viel glück ach ja allerdings kannst du deinem zahnarzt auch fragen ob er dir mehr betäubungsmittel spritzt....

Hast Du das dem Zahnarzt vorher gesagt?

Wenn man Medikamente nimmt vor einer Behandlung mit Narkose, sollte man das dem Arzt immer mitteilen - egal welche Medikamente das sind! Sonst kann das sogar noch gefährlich werden!!!

Auch über Deine Ängste kannst Du vorher mit dem Zahnarzt sprechen. Du bist nicht der einzige Patient mit Angst. Die Zahnärzte kennen das...

du spielst mit deinem Leben, doppelt hält besser frag den zahnarzt

Wurzelbehandlung Schmerzen :(

Hi :) Heute hatte ich meine erste Wurzelbehandlung wegen Kariesbefall gehabt. Alles wurde auch mit dem Zahnarzt abgesprochen. Mein Zahn war eine ganze Woche lang offen gewesen (Zahnarzt hat es aufgebohrt) und heute wurde die Wurzelbehandlung gemacht. Die behandelnde Ärztin ist mit einem Ihrer geräte in den Zahn gegangen und hat den Nerv rausgenommen. Als sie den Nerv am Anfang mit der Nadel berührte hatte ich Schmerzen und sie Spritze nach so das es nicht mehr weh tat. Nachdem sie den Nerv entfernte tat sie ein Medikament in den Zahn rein mit paar Wattenadeln. Dies tat jedoch etwas weh und die Zahnärztin hatte dazu gemeint das da vielleicht etwas vom Nerv wäre oder so. Sie hatte zudem gesagt das nächste Woche alles desinfiziert und ausgemessen wird. Da sie NUR meinen Zahn heute betäubte hatte ich Schmerzen, sie meinte deswegen wird sie mir nächste Woche meine ganze Gesichtshälfte betäuben. Jetzt meine Frage, wird es sehr schmerzhaft wenn sie denn Rest des Nerves entfernen wird. Die Betäubung hat bis jetzt nachgelassen, jedoch verspüre ich trotzdem Schmerzen bei diesem Zahn vor allem wenn gedrückt wird ( Der Zahn ist mit einer provisorischen Füllung bedeckt). Aber von wo kommen noch die Schmerzen wenn der größteil oder vielleicht auch die ganze Pulpa entfernt wurde. Ich habe irgendwie ein mieses Gefühl wenn nächste Woche das alles gemacht wird, da ich sehr schmerzempfindlich bin. Ich weiß auch leider nicht was für ein Medikament in meinem Zahn ist.

...zur Frage

Ich hab panische Höllenangst vorm Zahnarzt was tun?

Und das schlimme ist ich (w/17) hab am Freitag einen Termin. Ich kann jetzt schon nicht mehr schlafen und mir ist schlecht und ich muss unkontrolliert weinen wenn ich daran denke. Es ist nur ein Termin zur Kontrolle aber das reicht schon. Immer wenn ich zum Zahnarzt muss bekomm ich Schüttelfrost und mir ist schlecht. Ich will an dem Tag auch gar nichts essen. Wenn ich dann in die Praxis rein komme ist da schon der schlimme Geruch und am schlimmsten wird es wenn ich auf dem Stuhl liege und der Dann runter gefahren wird. Dann schaut sie sich meine Zähne an und ich kann nur beten dass sie nichts findet. Und jedes mal wenn sie sagt da ist ein brauner Fleck oder so da muss ich schon fast weinen und wenn sie dann sagt da ist ein Loch dann fang ich wirklich an zu weinen. Meine Zahnärztin ist wirklich nett und hat Geduld aber es wird trotzdem nicht besser. Sie gibt mir auch bei jeder Behandlung eine Spritze und vor der hab ich nicht mal Angst. Ich hab mehr Angst,dass es bei der Behandlung trotz Spritze weh tut weil das schon öfters so war. Vor einem halben Jahr hatte ich eine Wurzelbehandlung was die Hölle war - drei Termine. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich könnte jetzt auch gerade weinen. Ich hab so Panik vor Freitag. Ich will da nicht hin! Wenn es gar nicht geht dann sag ich meiner Zahnärztin am Freitag wenn sie was findet dass wir einen neuen Termin zur Behandlung ausmachen weil es jetzt einfach nicht geht. Das hab ich schon mal gemacht. Ich überlege ob ich wenn ich 18 bin gar nicht mehr zum Zahnarzt gehe_ ich weiß das ist nicht gut aber diese ständigen Angstzustände sind auch nicht schön. Und ich hab jedes 1/4 Jahr einen Termin. Was kann ich tun?

...zur Frage

Sind schreckliche Zahnschmerzen nach einer Wurzelbehandlung normal?

Hey ihr,

ich hatte vor ca. 3 Jahren mal eine Wurzelbehandlung, da der betroffene Zahn (Backenzahn oben links) stark von Karies befallen war. Da war auch alles gut, es hat nie weh getan und ich hatte keine Probleme.

Jetzt hat der Zahn gestern angefangen beim Aufbeißen zu schmerzen und ich bin heute direkt zum Zahnarzt. Die Ärztin hat sich den Zahn angeschaut und geröntgt. Nichts zu sehen sagt sie, außer dass die Füllung nicht bis in die Wurzelspitze geht. Sie fragte mich ob sie den Zahn noch mal aufmachen und richtig füllen soll, unter dem Risiko dass der Zahn dabei kaputt geht und komplett entfernt werden muss. Das wollte ich nicht.

Sann wollte sie ausschließen das der Zahn daneben die Schmerzen ausstrahlt und hat die Füllung, die in diesem zweiten Zahn war entfernt. Sie sagt mir dann, dass die Füllung sehr nah am Nerv ist und der Schmerz evtl. davon kommt. Sie schlägt mir eine Wurzelbehandlung für den Zahn vor. Ich lehne das Ganze ab, denn evtl. ist der Zahn an meinen Schmerzen gar nicht Schuld. Sie füllt ihn also wieder und sagt mir dass es sein könnte das die Schmerzen übers Wochenende richtig anfangen. Ich gehe nach hause und die Betäubung klingt langsam ab. Ergebnis: Die Schmerzen sind 10 mal schlimmer und sind nun durchgehend da. Ich habe immer noch das Gefühl der Schmerz geht von dem Zahn aus der mir am Anfang weh getan hat.

Ich fahre also nochmal hin und die Zahnärztin führt die Wurzelbehandlung an Zahn 2 durch. Viel schneller als das bei der ersten Wurzelbehandlung war (bei einer anderen Ärztin). Sie verschreibt mir ibuprofen, gibt mir einen Termin im November (darf man da so lange warten?) für die zweite Behandlung und schickt mich nach hause. Ergebnis: Immer noch starke Schmerzen. Auch wenn die Betäubung noch wirkt. Ibuprofen 600 hat nicht geholfen (hab ich vor ca. einer Stunde eingenommen). Mich graust es davor wenn die Betäubung komplett weg ist.

Ist das normal? Nach der ersten Wurzelbehandlung hatte ich keinerlei Schmerzen. Verursacht evtl die Betäubung selbst die Schmerzen und es ist nachdem diese nachlässt vorbei? Ist doch der andere Zahn Schuld? Dann wäre es aber seltsam dass der Schmerz nach der Betäubung so stark zugenommen hat, auch wenn an diesem Zahn nichts gemacht wurde.

Was würdet ihr tun? Das halte ich nicht über das ganze Wochenende aus D:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?