Ist die Rizol-Therapie beim Epstein-Barr-Virus gesundheitsschädlich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kurz und bündig: Rizol darf gar nicht eingesetzt werden, weil die Substanz gegen die Qualitätsvorschriften des Arzneibuchs verstösst. Jeder, der Ihnen Rizol verkauft, macht sich strafbar. Aber das ist nur die eine (formal juristische) Seite der Medaille. Es gibt in der Tat Berichte über den erfolgreichen Einsatz von Rizol (und verwandten Rezepturen). Pfeiffer habe ich zwar in dem Zusammenhang noch nicht gehört, möchte es aber nicht ausschliessen. Das Problem ist, dass weder die Substanz noch die daraus hergestellten Rezepturen in irgendeiner Form Nutzen-Risko-mässig untersucht wurden, geschweige denn eine Zulassung haben. Und daraus folgt: Wer haftet, wenn was schief geht ? Ich für meinen Teil würde im angefragten Fall KEIN Rizol einsetzen.

mfg

Mein mann hatte das auch und er wurde nur mit vitaminB12 behandelt.

Welche Symptome hat die Tochter deiner Bekannten den?

Das Epstein-Bar-Virus ist eine Form von Herpes, ein Großteil des Erwachsenen sind damit infiziert, ohne jemals irgendwelche Symptome zu haben. Im Kindes- bzw. Jugendalter wird durch den Virus häufig Pfeifer isches Drüsenfieber ausgelöst.

Gegen Pfeifer isches Drüsenfieber kann man nur symptomatisch behandeln.

Informiere dich doch noch mal in Internet, vielleicht findest Du ein Forum, was sich spezialisiert hat.

http://www.med1.de/Forum/EBV/1123/

Was möchtest Du wissen?