Ist die HPV-Impfung lebensgefährlich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

Impfungen können - wie alle medizinischen Eingriffe - auch Komplikationen haben. Leichtere Reaktionen wie Fieber, Abgeschlagenheit, Rötung/Schwellung der Einstichstelle kommen häufiger vor und verschwinden nach 1-2 Tagen von alleine.

Schwerwiegende Komplikationen bei Impfungen sind selten - das Risiko, an einer Impfung zu sterben, ist weitaus geringer als das, an der entsprechenden Erkrankung zu sterben.

LG

Es kann bei jeder Impfung passieren, dass jemand stirbt, aber die Wahrscheinlichkeit, dass du an Gebärmutterhalskrebs stirbst, ist viel höher als die, dass du an der Impfung stirbst

Hi Aileen :-)

Zuerst einmal finde ich es toll von dir, dass du vor hast die HPV-Impfung machen zu lassen :-)

Es gibt immer wieder Kommentare oder Berichte über Nebenwirkungen zu dieser Impfung, das ist richtig. Einige mögen stimmen, aber oftmals kommen solche Berichte auch von Impfgegner, die generell gegen Impfungen sind. Prinzipiell ist die HPV-Impfung aber eigentlich genauso ungefährlich wie alle andere Impfungen auch. Ein kleines Minimalrisiko hat man bei jeder Impfung, die Wahrscheinlichkeit aber an der Krankheit zu sterben, gegen welche man sich impfen lässt, ist weitaus größer. So natürlich auch die Gefahr, einmal an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken und zu sterben. Das vergessen viele Impfgegner immer wieder.

Ich habe die Impfung vor ein paar Jahren übrigens auch machen lassen. Und es ist absolut gar nichts passiert ;-) Der Arm tut einem danach zwar zwei bis drei Tage weh, aber auch das geht vorbei und ist bei anderen Impfungen ja nicht anders. Sonst gab es absolut keine Nebenwirkungen. Ich kann dir die Impfung also nur empfehlen machen zu lassen, einfach weil sie sehr wichtig ist und dich später vor den fiesen Krebsviren schützen wird.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, kannst du mir natürlich auch gerne jederzeit eine Freundschaftsanfrage schicken und mir dann eine persönliche Nachricht senden :-)

LG

Du darfst nicht jeden Schwachsinn glauben, der im Internet verbreitet wird, und schon gar nicht den der Impfgegner. Du solltest dich von deinem Kinder- und Jugendarzt ausführlich über den Sinn und die möglichen Impfreaktionen der HPV-Impfung aufklären lassen.

Das RKI schreibt dazu:

Lokale Reaktionen an der Einstichstelle der HPV-Impfung werden häufig berichtet. In der o.g. klinischen Studie wurde beobachtet, dass Mädchen bzw. Frauen, die den neunvalenten HPV-Impfstoff erhalten hatten, häufiger Schmerzen und Schwellung an der Injektionsstelle berichteten als diejenigen, die die quadrivalente Impfung erhalten hatten (90,7 % versus 84,9%). Systemische unerwünschte Reaktionen wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel und allgemeine Schwäche wurde in beiden Studiengruppen gleich häufig beobachtet (55,8% versus 54,9%). Die hier berichteten unerwünschten Wirkungen beider Impfstoffe traten vorübergehend auf. Schwere systemische unerwünschte Reaktionen wurden nur in Einzelfällen in beiden Studiengruppen beobachtet.1

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/HPV/FAQ-Liste_HPV_Impfen.html

Hi,

theoretisch kannst du daran sterben, weil dein Immunsystem stark geschwächt wird und Krankheitserreger schneller eine (tödliche) Infektion hervorrufen können. Das ist aber denkbar unwahrscheinlich. Dass du öfter krank wirst, wirst du aber evtl. schon merken.

LG

Eine kleine Korrektur das ist ein tot Impfstoff der kann sich also nicht vermehren

Nein keine Nebenwirkungen.

Was möchtest Du wissen?