Ist die Einnahme von "Echinacin Liquidum" (Madaus) während der Erkältungszeit ratsam?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Gegensatz zu vielen anderen Meinungen im Forum bin ich davon überzeugt, dass eine Stosstherapie als Prophylaxe mit Echinacea wirkt. In jedem Jahr, indem ich diese Prophylaxe durchgeführt habe, waren ich und meine Familie erkältungsfrei. Wichtig ist die flüssige Form des Medikaments.

Liebe Grüsse Insuffizient (Heilpraktikerin)

Ich habe früher auch an die angebliche Wirkung von Echinacea geglaubt. Inzwischen ist das aber wissenschaftlich eindeutig widerlegt.

Und siehe da! – seit ich diese zweifelhafte Therapie abgesetzt habe, sind ich und meine Familie völlig erkältungsfrei. Wichtig ist dabei die nicht verflüssigte Form des Gehirns.

Liebe Grüße süffisant (Schulmediziner) :-)))

Ja, da Echinacea nachhaltig die Immunabwehr stärkt, solange keine Korbblütlerallergie vorliegt. Ebenso ist die hochdosierte Einnahme von natürlich hergestelltem Vitamin C von Vorteil. Auch Zink steigert die Immunabwehr, alles zusammen dürfte vor jeglichem Infekt schützen, besser als jede Impfung. Zum Thema Impfung empfehle ich You tube in der Suchmaschine dort Petek Dimmer eingeben, ebenfalls interessant Schweinegrippe eingeben und sich das Interview mit Jane Bürgermeister anhören. Viele Grüsse, H.Pannucci Heilpraktikerin

Ich kann da auch nichts wirklich Erhebendes beitragen; auch mir liegen Informationen vor, die besagen, dass der Effekt nicht nachweisbar wäre (ich weiß aber nicht mehr, wo ich das herhabe). Letztlich ist es jedoch so, dass das was hilft, gut ist. Es gibt Leute, die schwören drauf. Nicht nachgewiesen heißt ja nicht, dass es niemals hilft, sondern nur, dass es wissenschaftlich nicht belegt ist. Es kommt also aufs Ausprobieren an.

habe mich mal ein wenig schlau gemacht. ich war seit jahren nicht mehr erkältet oder vergrippt, da ich seit langem kanne brottrunk zu mir nehme und mein immunsystem so - mit viel erfolg - auf vordermann gebracht habe und halte. also in der tat - der wirknachweis zu echinazin fällt wohl eher dürftig aus - die studien, die ich gefunden habe, waren alle nur placebokontrolliert und ca. 1.000 jahre alt ;-))

Wenn Sie den Wirknachweis zu Echinacea als dürftig bezeichnen - welchen Begriff verwenden Sie dann für den Wirknachweis von Brottrunk ??? Es gibt reihenweise Studien zu Echinacea aus jüngster Zeit, und die nicht nur placebokontrolliert, sondern auch verblindet. RICHTIG ist, dass sehr viele Punkte im Zusammenhang mit der Echinacea noch immer nicht geklärt sind und es im Einzelfall auch gewichtige Gründe GEGEN den Einsatz von Echinacea gibt, aber das ist ein generelles Problem vieler - auch hochwirksamer - Phytopharmaka.

oh - da bin ich aber jemandem auf dem schlipps getreten - also der reihe nach: erstens geht es hier um den wirknachweis von echinacea ... und das ist ja immer noch ein pharmakon ... der brottrunk ist ein lebensmittel ... und wie sie sicherlich wissen, erlaubt das LFGB gar keine darstellung gesundheitsfoerdernder aspekte in der werbung - auch wenn diese existent sind. zweitens: dem kann aber abhilfe geschaffen werden: wenden sie sich doch mal an den hersteller (www.brottrunk.de) - mir hat man auf anfrage eine ganze reihe von wissenschaftlichen arbeiten zum brottrunk und seinem wirknachweis zugeschickt - echt beeindruckend !!! drittens hat eine verblindung nichts mit der wahl der substanz in der kontrollgruppe zu tun - auch placebokontrollierte studien sind (hoffentlich) verblindet! na ja und viertes: meine aussage war ja auch nur: bevor ich in der apotheke viel geld für ein produkt oder ein präparat ausgebe, von dem der wirkmechanismus nicht geklärt (und das ist, wie sie richtig schreiben, bei vielen phytos so) ist und in vielen studien hier auf einen möglichen placeboeffekt hingewiesen wird, bleibe ich doch lieber beim bio-lebensmittel, dass - sicherlich nach ausprobieren - dazu gefuehrt hat, dass ich mich pudelwohl fuehle ... also nix fuer ungut

Was möchtest Du wissen?