ist der begriff Schmerztherapie gesetzlich geschützt?wie def. man Schmerztherapie?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist schwer zu sagen, zumal du nicht angibst, was genau abgemahnt wurde. Ist aber eigentlich auch egal. Denn unabhängig davon, ob die Abmahnung berechtigt ist oder nicht, musst du unverzüglich zu einem Anwalt und dich beraten lassen. Und selbstverständlich liegt dem Schreiben eine Kostennote bei, denn der Anwalt ist kein Samariter und möchte auch bezahlt werden.

hei du, dankeschön für deine antwort. hier ein zusatz... nicht der anwalt (habe noch keinen) hat gleich ein überweisungsformular beigefügt sondern die "wettbewerbszentrale". 220 euro für die abmahnung und wenn ich es nicht bis zum 25. april geändert habe, kommt es zu einer anklage b.z.w. zu 4000 euro strafe. o.k., ein fachanwalt...für welches recht ? l.g.

@sabinelou

Am besten rufst du mal eine Rechtsschutzversicherung an. Die haben immer so ein Pool von Anwälten. Dann lässt du dich von denen beraten. Ich würde aus Erfahrung sagen, dass du den Hinweis bereits jetzt entfernen solltest, dann schnellstens zum Anwalt. Normalerweise wird man die Abmahnung in dieser Form nicht unterschreiben sondern umformulieren und dann unterzeichnet zurücksenden. Es kann aber auch gut sein, dass diese Abmahnung unberechntigt ist. Dann wird der Anwalt dagegen vorgehen. Also: Beeile dich. Du hast wenig Zeit. Notfalls ruf einen Anwalt an und frage, ob er dir einen Fachanwalt empfehlen kann oder du gehst in eine große Kanzlei.

Schmerztherapeuten

Der Schmerztherapeut ist ein Facharzt für Schmerztherapie.

Quelle paradisi.de

Man muß bestimmte Anträge stellen. Z.B. ANTRAG auf Genehmigung zur Teilnahme an der Qualitätssicherungsvereinbarung zur schmerztherapeutischen Versorgung chronisch schmerzkranker Patienten gemäß § 135 Abs. 2 SGB V • Nachweis der Berechtigung zum Führen einer Gebietsbezeichnung für ein klinisches Fach • Zeugnisse gemäß § 4 Abs. 1, 2 und 3 Nr. 1 der Vereinbarung einschl. der Anerkennung der Schmerztherapeutischen Einrichtung gem. § 4 Abs. 3 Nr. 1 durch die zuständige KV • Bescheinigungen über die regelmäßige Teilnahme an acht Schmerzkonferenzen innerhalb von 12 Monaten vor Antragstellung (§ 4 Abs. 3 Nr. 2): • Bescheinigung(en) über die Teilnahme an einem von der Ärztekammer anerkannten interdisziplinären Kurs über Schmerztherapie von 80 Stunden Dauer (§ 10 Nr. 5) • Erfolgreiche Teilnahme an einem Kolloquium vor der Schmerztherapie-Kommission der Kassenärztlichen Vereinigung (§ 4 Abs. 3 Nr. 4) • Kenntnisse in obligat einzusetzenden, nicht delegationsfähigen, schmerztherapeutischen Behandlungsverfahren wie Pharmakotherapie, Therapeutische Lokalanästhesie, Stimulationstechniken (z. B. TENS), Koordination und Einleitung von psycho- und physiotherapeutischen Maßnahmen (§ 6 Abs. 1) • Abrechnungsgenehmigung der KV Thüringen für Psychosomatische Grundversorgung (§ 6 Abs. 1) • Indikationsbezogene Sicherstellung der Durchführung bzw. Einleitung und Koordination nachstehender flankierender therapeutischer Maßnahmen (§ 6 Abs. 2)

Quelle kv-thueringen.de

wow, dankeschön für deine antwort. gerade hab ich etwas gelesen: (dr. eberhardt stumpf) ...der begriff schmerztherapie an sich ist nicht geschützt. deshalb darf sich in prinzip jeder schmerztherapeut nennen.... kann das denn dann sein ...wenn ich oben all die paragraphen sehe? ich überlege nun hin und her und frage mich ob ich es richtig mache , wenn ich es ändere und statt nur -schmerztherapie- dann - schmerztherapie nach liebscher und bracht (lnb) nenne , damit es so zu einer besseren definition kommt? und andere welche dann z.b. eine medikamentöse o.a. schmerztherapien durchführen sich nicht auf den schlips getreten fühlen ?

Was möchtest Du wissen?