Ist das Fleisch in einem Schnellimbiss bzw Restaurant sicher?

5 Antworten

Die Frage ist absolut nicht komisch, denn mittlerweile verzichten viele Leute ganz auf Fleisch - schon aus ethischen Gründen, wenn man daran denkt, wie eben viele Fleischprodukte hergestellt werden und dass in der Massentierhaltung immer noch viel zu viele Tiere unnötig leiden müssen.

Wenn Du aber hochwertiges und nachhaltig produziertes Fleisch etwa von einem Metzger Deines Vertrauens oder direkt vom Erzeuger (Hofladen) isst, kannst Du das durchaus tun. Wenn Du ganz auf Fleisch und/oder andere tierische Produkte verzichtest, kann es sogar sein, dass Dir am Ende wichtige Vitamine und Mineralien fehlen, die der Organismus aber dringend braucht - wie etwa Vitamin B12, das leider viele Veganer als Nahrungsergänzung extra zuführen müssen.

"Wenn Du ganz auf Fleisch und/oder andere tierische Produkte verzichtest, kann es sogar sein, dass Dir am Ende wichtige Vitamine und Mineralien fehlen, die der Organismus aber dringend braucht - wie etwa Vitamin B12, das leider viele Veganer als Nahrungsergänzung extra zuführen müssen.

Falsch, Fleisch ist Mangelernährung weil einige Nährstoffe fehlen und bekannterweise bekommen auch Fleischesser B12 Mangel, dieses Vitamin wird den Schlachttieren mit dem Futter verabreicht, fragt sich warum.

Hier eine Info für dich, damit du besser informiert wirdst:

dem Fleisch fehlen: Vitamin C, Vitamin E, Calcium, Kohlenhydrate (nur Milch/Produkte haben ganz wenig davon), Jod, Ballaststoffe, Folsäure, Magnesium, Phytonutrients, Antioxidantien, krebshemmende Stoffen (im Gegenteil Tierprodukte fördern Krebserkrankungen, siehe z. B. Darm- Brust- und Prostatakrebs)

Das sind wichtige Vitamine und Mineralien die dem Fleisch fehlen, deine obige Behauptung ist unsachlich.

@eppursimuove
Fleisch ist Mangelernährung

Noch mehr kann man sich schwerlich zum Brot machen.

deine obige Behauptung ist unsachlich

ROTFL. Der religiöse Wahn treibt schon arge Blüten.

@Havenari

Anatomie ist keine Religion und da sollst du dich fragen, warum du als Fleischesser nicht gewillt bist dein Wissenshorizont zu erweitern.

Unsere Anatomie/Physiologie ist eindeutig die eines Pflanzenessers, nicht Omnivore/Karnivore, mach dir die Mühe und entdecke die Realität, auch du bist als Pflanzenesser geboren.

@eppursimuove

Nein.

Sagt unter anderen auch Hans Konrad Biesalski- Professor am Institut für biologische Chemie und Ernährungswissenschaft der Universität Hohenheim.

@LouPing

dass du deine eigene Anatomie nicht kennst ist es ebenfalls seit 2 Jahren bekannt.

@eppursimuove

Ich habe über 6 Jahre lang Anatomie/ Physiologie büffeln müssen- heute lehre ich. Aber das ist dir sowieso egal. :-D

@eppursimuove

Fleisch ist höchstens deswegen eine Mangelernährung, weil die Tiere in der heutigen Zeit der Massentierhaltung schon nur "zur Vorbeugung" Medikamente und vor allem Antibiotika mit dem Futter erhalten, um Krankheiten zu verhindern. Dadurch entstehen aber auch immer mehr Resistenzen gegen diese Antibiotika beim Menschen, so dass diese gar nicht mehr wirken können.

Bei Tieren, die noch artgerecht in kleinen Gruppen und möglichst auf der Weide gehalten werden, ist solch eine Zugabe von Medikamenten erst gar nicht nötig und daher kann man dieses Fleisch auch essen, ohne Bedenken zu haben. Hierzu muss man sich halt nur erst mal bei den Produzenten informieren, indem man sich etwa den Hof erst mal anschaut. Ein seriöser Bauer, der gerne seine Produkte verkaufen will, wird dazu nicht nein sagen.

@LouPing

Möchtegernbehauptungen hast du immer wieder aufgestellt, du kannst nicht richtig "Standard" schreiben, willst aber Anatomie lehren?

Such dir naive Leser aus, ich bin keiner.

@Karin66

nein, der Grund ist ein anderer:

dem Fleisch fehlen: Vitamin C, Vitamin E, Calcium, Kohlenhydrate (nur Milch/Produkte haben ganz wenig davon), Jod, Ballaststoffe, Folsäure, Magnesium, Phytonutrients, Antioxidantien, krebshemmende Stoffen (im Gegenteil Tierprodukte fördern Krebserkrankungen, siehe z. B. Darm- Brust- und Prostatakrebs)

@eppursimuove

Und hier greift dann eben auch wieder die Ernährung der Tiere, d. h. letztendlich der Fleischprodukte, die wir verzehren - in der Massentierhaltung erhalten diese armen Geschöpfe leider viel zu oft Futter aus Rest-Produkten bzw. Abfällen, die für Menschen erst recht nicht geeignet sind. Eben leider auch aus Kostengründen, denn das ist natürlich preiswerter als hochwertiges Futter. Daher müssen dann eben auch noch vorbeugend Medikamente zugesetzt werden, damit die Tiere nicht schon vor ihrer "Verwertung" erkranken.

Natürlich sollte man alle Tierprodukte wirklich nur in Maßen essen, dann ist auch die Gefahr für den Menschen nicht so hoch, zu erkranken. Und je weniger diese Fleischprodukte verarbeitet sind (Fertiggerichte!!), desto besser ist es. Dann kann man sich eben auch mal ein hochwertiges Stück Fleisch gönnen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

und zwar achte ich sehr auf meine Ernährung.

gut.

Ich habe mich dann aber irgendwann nicht mehr getraut, bestimmte Lebensmittel zu Essen, darunter auch Milchprodukte, da diese ja schädlich sein sollen,

das ist Quatsch. Milch ist nich schädlich, wenn Du sie nicht im Übermaß zu Dir nimmst. Bei 1 Liter am Tag überweigen die positiven Effekte der Milch bei weitem die möglicherweise negativen Effekte (zu viel Calcium).

Mit bei Obst und Gemüse habe ich angefangen selbst die kleinsten Stellen vorher wegzupuhlen

Auch das ist unsinnig. Obst und Gemüse wäscht man, manchen Obst- und Gemüsesorten erfordern das Schälen. Die kleinsten Stellen wegpuhlen ist überflüssig.

und bei Zusatzstoffen habe ich dann ganz verzichtet, so gut es eben ging, selbst bei den banalsten Sachen.

Kann man machen, muss man aber nicht. Für sämtliche Zusatzstoffe sind Maximalwerte definiert. Bleibst Du unter diesen Maximalwerten, droht keinerlei negative Auswirkung.

Ich würde aber gerne Wissen, ob es unbedenklich ist, von Zeit zu Zeit mal wieder Fleisch zu konsumieren,

Ja, das ist völligunbedenklilch. Einmal die Woche Fleisch schadet sicher nicht.

gerade was Prionen angeht und dergleichen, die mir dann doch sehr Angst machen. Viele Leute Essen Fleisch und es passiert nichts, aber ich habe ein bisschen Sorge davor.

Musst Du nicht.

Kann ich Fleisch von Zeit zu Zeit unbedenklich verzehren ohne Angst haben zu müssen Krank zu werden ?

Ja, kannst Du.

Alex

Das klingt schon alles sehr hypochondrisch.

Wie kommst Du auf Aussagen wie "...Milchprodukte, da diese ja schädlich sein sollen" ?

Und kleinste Makel am Gemüse sind halt kleine biologische Einwirkungen beim wachsen dieser Gemüse. Was soll daran schädlich sein?

Wie sollen wir von hier aus sagen, ob das nächste Stück Fleisch, welches Du ißt, gut oder schlecht ist? Ich hatte noch nie Probleme, das ist alles was ich beitragen kann.

Du solltest Dir klar machen, dass die menschliche Verdauung schon recht robust ist und dass andererseits alles um uns herum mit millionen Bakterien, usw. behaftet ist. Das macht uns normalerweise gar nichts aus.

Bei gesunden Menschen ist das auch in der Tat so, diese haben auch noch eine funktionierende Darmflora. Leider zerstören sie sich diese aber durch die heutige "moderne" Lebensweise viel zu oft selbst: zu viele Fertiggerichte, zu stark verarbeitet, zu viel Zucker, zu viel Fett usw.

Daran ist natürlich auch ein gutes Teil die Nahrungsmittelindustrie und auch die Bequemlichkeit der Menschen - viele können heutzutage gar nicht mehr "richtig" kochen, weil es eben schneller geht und bequemer ist, "mal eben" etwas in die Mikrowelle zu stecken. Und so entwickeln sich eben auch Empfindlichkeiten und Allergien, die es früher so nie oder zumindest kaum gegeben hätte, wie etwa gegen Gluten oder auch die Zöliakie. Die Menschen haben es verlernt oder auch nie gelernt, wirklich gesund zu essen!

Ja, das ist unbedenklich. Angesichts dessen, was deinem Körper täglich zugemutet wird, dürftest du ja nichts mehr essen und trinken. Schau, es gibt Leute, die schaufeln jeden Dreck massenhaft in sich rein und leben lange.

Soll nicht heißen, dass du von einer gesunden Ernährung abrücken sollst.

Natürlich kann immer etwas passieren. Aber stell dir vor, du hast jahrzehntelang auf alles mögliche verzichtet, nur um dann durch einen Unfall oder Terroranschlag zu sterben. Blöd, ne?

Lebe, mein Lieber, lebe. Absolute Sicherheit gibt es nicht.

"Der Feigling stirbt tausend Tode, der Mutigen nur einen."

Milchprodukte sind nicht schädlich, kleine komische stellen bei Obst wegzuschneiden finde ich ehrlich gesagt krank. Der Körper braucht Probleme, um sich abzuhärten. Wenn du immer nur Essen aus der Retorte ist, nichts anderes ist Obst aus dem Supermarkt, kriegst du bei der kleinsten Abweichung Probleme.

Was möchtest Du wissen?