Ist das das Verhalten vom Fahrlehrer normal?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn dich der Fahrlehrer verunsichert, dann wechsel den Fahrlehrer oder ggf. die Fahrschule. Ich hatte auch einen Fahrlehrer, der mich ständig nur angeschriehen und runtergemacht hat. Und das muss ich mir nicht bieten lassen. Das Geschreih hat mich extrem verunsichert, und ich habe noch mehr Fehler gemacht. Ich hatte sogar gar keine Lust mehr aufs Fahrenlernen. Und da es nur eine kleine Fahrschule mit einem Fahrlehrer war, habe ich die Fahrschule gewechselt. Der neue Fahrlehrer war top, und dann klappte auch plötzlich alles. Also, so ein Wechsel ist nichts dramatisches, und er erspart dir vielleicht sehr viel Geld. ämlich dann, wenn es bei einem anderen Fahrlehrer besser klappt.

Ein Fahrlehrer muss geduldig sein. Überfordert sind meist nur die Fahranfänger, diese sollten durch einen Fahrlehrer beruhigt werden und nicht noch mit seiner eigenen Unfähigkeit belastet werden. Ich würde eine ganz andere Fahrschule aufsuchen. Informier dich vorher, wie die Lehrer dort so sind.

Lass dich nicht fertigmachen.

Hallo!

Normal ist das Verhalten deines Fahrlehrers auf jeden Fall nicht, wenn er immer gleich überfordert ist! Ich hatte bis vor kurzem auch eine Fahrlehrerin, die mich noch nervöser gemacht hat, als ich schon war. Irgendwann wurde es mir zu bunt, weshalb ich den Fahrlehrer gewechselt habe. Daher würde ich dir raten, dass du auch den Fahrlehrer wechselst. 

Grüße, Dreams97

nein, sicherlich nicht - kannst du nicht einen anderen fahrlehrer nehmen ? ich hatte damals meinen auch gewechselt weil ich das gefühl hatte , er ist ein grabscher

ich hatte einen Wechsel schon hinter mir. Ich hab einfach nur Angst, dass es wieder dasselbe Spiel sein wird

Sagt mal: Darf meine Lehrerin das?

Hallo, ich habe eine sehr wichtige Frage, denn in der Berufsfachschule ist mir etwas passiert, worüber ich mir bis heute Gedanken mache. Zu erst will ich erwähnen, dass ich Diabetes habe, das ist eine Stoffwechselkrankheit, durch die mein Körper nicht, wie normal Insulin produziert, damit mein Blutzucker nicht zu hoch wird. Ich muss extra Insulin spritzen, damit das hinhaut. Durch Diabetes habe ich leider sehr viel fehlen müssen, weil ich noch nicht richtig eingestellt bin und es mir immer relativ schlecht ging, mich auch oft übergeben musste. Hab 232 Fehlstunden, 61 davon begründet wegen normalen Erkältungen etc., der Rest ist leider Diabetes, wofür ich BETONT nichts kann! Dann kam der Tag an dem meine Lehrerin mich nach vorne geholt hat, wir hatten zwar bereits Pause, aber da saßen immer noch Schüler im Klassenraum. Sie hat mich zur Sau gemacht vor versammelter Mannschaft. 1. Hat sie mir vorgeworfen, ich würde meinen Diabetes verschlampen und nichts auf die Reihe kriegen, mir eine Selbsthilfegruppe suchen und und und, in einem ziemlich unfreundlichen, lauten und respektlosen Ton. Ich war natürlich sehr beleidigt und wollte nach Hause gehen, weil ich mir das gar nicht anhören konnte, es kam mir wirklich unfair vor. 2. Hat sie mich dann in einen Raum gezwungen um mich weiter blöd anzumachen, ich wollte nach Hause und war schon ziemlich aufgelöst und verletzt - später meinten paar Klassenkameraden auch, dass man das gesehen hat und ich einigen sehr leid getan hätte. 3. Die Lehrerin erzählt mir ernsthaft etwas über einen Schüler von einer anderen Schule, der Selbstmord begonnen hat und sie auf seiner Beerdigung war, sie hat dies mit meinem Diabetes in Verbindung gebracht. Frage ist jetzt: WARUM HAT SIE DAS GETAN? Was hat meine Krankheit damit zu tun? Wollte sie mich einschüchtern? Psychisch provozieren oder schockieren? 4. Hat sie mir vorgeworfen ich sehe angeblich aus, wie eine Magersüchtige, ich würde wie eine alte Frau oder wie eine Leiche durch die Flure schleifen. - Wohl gemerkt, dass ich 'nur' 2 Kilo weniger wiege als mein Normalgewicht und alle meine Mitschüler schockiert meinten, dass das mit der über die Flure schleichen, wie eine Leiche, überhaupt nicht stimme. ---- MEINE FRAGE AN EUCH: Durfte die Lehrerin das überhaupt? Durfte sie so mit mir umspringen? Mein Freund meinte, dass sie gegen 4 Vorschriften verstoßen hätte, ich sie beim Schulleiter verpetzen könnte und man sie feuern dürfte und sie dann nie mehr als Lehrerin arbeiten könnte ... ich habe vor wegen gesundheitlichen Gründen die Schule sowieso zu verlassen aber es interessiert mich schon, ob meine Lehrerin das darf und ob mein Freund Recht hat.

Danke im Vorraus!

...zur Frage

Verliebt in einen Halbgott in Weiß- Hilfeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee :)

Hallo ihr Schönen,

Ich brauche eueren Rat um das Verhalten meines Zahnarztes endlich richtig zu deuten und mich dementsprechend zu verhalten!! Zu meiner Person: Ich bin Anfang 20 und vor kurzem umgezogen, lebe alleine und bin Studentin.. Einige Wochen später plagte mich mein Zahn so sehr, dass ich mich entschied einen Arzt aufzusuchen, in einer neuen Stadt nicht sehr einfach.. Dort traf ich meinen Zahnarzt und mittlerweile Traummann( ab nun werde ich ihn als D bezeichnen)

Trotz Praxisschluss erklärte sich D bereit einen Blick auf mein Gebiss zu werfen, röntgte, erklärte mir alles genaustens, was ich zunächst natürlich als normal betrachtet habe, da es Teil seiner Arbeit ist. Schon beim 2. Termin schien sich etwas verändert zu haben, er fragte nun nicht nur über mein Wohlbefinden, sondern über meine Studienfächer, woher ich kommen würde und wie das Studium verlaufen würde, erzählte mir über sein Studium und dass er eine Fortbildung machen würde und machte einen Termin für mich aus, nun bildete sich eine komische Harmonie und Zufriedenheit auf dem Heimweg bei mir, dennoch habe ich auch da noch "nur" als Smalltalk gesehen!! Zudem brachte er mich immer zum Lachen und nahm mir mit seiner Art die Angst, er machte sich auch Sorgen nachdem mein Körper auf die Narkose reagiert hatte und ein Teil meines Gesichts sich taub fühlte, man sah ihm seine Sorge an, und die Schmetterlinge im Bauch waren geboren! Beim nächsten Treffen fragte er nach meinen Vortragsergebnissen, wie es mir ansonsten gehen würde; wie meine Fahrt war u. Ähn.

Wir vertieften unsere Gespräche redeten über unsere Heimat, was dort berühmt wäre, dann fragte er wie, wo und mit wem ich Silvester gefeiert hätte, erzählte von seinem Silvesterabend und sagte dass er großen Respekt vor mir habe, da ich einfach so umziehen konnte und nun auf eigenen Beinen stehe, ich meinte ich sei nur vor mir selbst weggelaufen und er entgegnete er sei auf der suche nach sich selbst...!!!!!!! Obwohl Assistentinnen anwesend waren, bevorzugte er es er 1 Stunde alleine an meinem Gebiss zu arbeiten und sagte ständig betont WIR würden es heute gemeinsam machen, als seine Assistentin angeblich unfähig war gute Röntgenbilder zu erstellen, tat er dies 2 mal selbst und sagte zu mir wir sollten sie zusammen anschauen und erklärte wo er was woran sieht, während dieser einen Behandlung saß er mir sogar so nah dass mein Arm seinen Oberkörper- wenn auch nur kurz- streifte..

Ich war durch diese Ereignisse sehr verunsichert bezüglich dessen was ich denken sollte, bis zu meiner letzten Behandlung vor einigen Tagen:

Man sah ihm seine Freude während der Begrüßung an und er meinte ich brauche ihre Brille und lächelte dann als ich schmunzelte und meinte keine Angst ich werde sie nicht aufsetzen( ich trug eine Nerdbrille), dies tat er dann doch und fragte wie es ausschauen würde Dann war er wie immer supervorsichtig und zärtlich, entschuldigte sich jedes Mal wenn er merkte mir wehgetan zu haben; zeigte auf meinen Koffer und meinte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?