Ist Coca Cola light tatsächlich Gift für den menschlichen Körper?

5 Antworten

Hallo JeanineMoliere :)

Verdächtige Nebenwirkungen von Aspartam laut http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-aspartam-suessstoff.html :

Angstzustände

Arthroseasthmatische Reaktionen

Juckreiz und Hautirritationen Schwindelanfälle

Zittern

Unterleibsschmerzen

Schwankungen des Blutzuckerspiegels

Brennen der Augen und des Rachens

Schmerzen beim Urinieren

Chronische Müdigkeit

Migräne

Impotenz

Haarausfall

Durchblutungsstörungen

Tinnitus (=Ohrensausen)

Menstruationsbeschwerden

Augenprobleme

Gewichtszunahme.  

Auch wenn sie nur unter Verdacht stehen, könnten sie der wahrheit entsprechen. Dieses Risiko finde ich, sollte umgangen werden, d.h. vermeiden. Ist aber nicht meine, sondern deine Entscheidungen.

Auch wenn deine Blutwerte etc. in Ordnung sind kann es sein das im Verlaufe der Zeit etwas daneben etwas passiert.

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Mit freundlichen Grüßen.

Die Studien zu Aspartam sind nicht besonders gut und widersprechen sich auch gerne mal, wobei es schon nahe liegt, dass etwa Kopfschmerzen schon vom reichlichen Genuss von Aspartam kommen können. Der Rest passt eher nicht, aber wie gesagt, so gut erforscht ist das alles nicht. Wenn man reichlich Cola trinkt, ist das Aspartam aber wahrscheinlich noch einiges gesünder als der Zucker in der normalen Cola.

Es gibt aber noch ein paar andere Bestandteile von Cola (ob light oder nicht), die auch ihre Wirkungen haben. Koffein kann natürlich zu Schlafstörungen führen, wenn man es sich richtig heftig reinzieht ist auch Zittern drin. Die Kohlensäure bläht natürlich (tut sie bei Limonaden aber auch) und kann daher natürlich auch mal Bauchschmerzen machen, was dann vielleicht auch zur Appetitlosigkeit führen könnte. Die Müdigkeit kann natürlich an den vorhergehenden Schlafstörungen liegen.

Rücken- und Nierenschmerzen oder Haarausfall würde ich aber nicht mit dem Colatrinken in Verbindung bringen (gut, Rückenschmerzen kann man auch haben, weil man schlecht geschlafen hat), Menstruationsprobleme eher auch nicht. Auch der Harndrang könnte an der Cola wohl nur in der Weise hängen, dass Du halt reichlich trinkst.

Pickel und rotes Gesicht könnten möglicherweise allergisch bedingt sein. Das muss aber nicht an der Cola liegen, das kann alles sein, was Du neuerdings zu Dir nimmst. Und auch alles, was es sonst in Deiner Umgebung gibt. Aber das ist wirklich wilde Spekulation, da kann es tausend Gründe geben.

Und zu den restlichen Symptomen könnte ich nur noch viel wilder spekulieren, von daher lasse ich das lieber.

Also: Ja, einige Symptome könnten schon von der Cola kommen, aber ein guter Teil hat wohl eher andere Gründe. Die Psyche spielt da sicher eine Rolle, aber es kann schon sein, dass es da auch was Körperliches gibt, was bei den bisherigen Untersuchungen noch nicht aufgefallen ist. Wenn es Dir weiter schlecht geht, geh weiter zum Arzt und rede mit dem über die Psyche, über die Cola und über andere Möglichkeiten, was da schief gehen kann.

Ach so: Du sagst, Du hast Depressionen. Da liegt natürlich auch eine Psychotherapie nahe. Vielleicht hast Du ja schon eine oder Du hast zusammen mit dem Arzt und anderen Vertrauenspersonen herausgefunden, dass das im Moment nicht das Richtige ist. Falls Du das aber eben noch nicht besprochen haben solltest: Frag auch danach mal.

Wenn ich sage, es gibt nichts Körperliches, dann gibt es auch verdammt nochmal nichts Körperliches. Punkt.

@JeanieMoliere

Selbst wenn der beste Arzt der Welt nach der besten Untersuchung der Welt (in vielen Details unterstützt durch die zweitbesten Ärzte, die sich mit dem einen oder anderen Spezialgebiet bestens auskennen), sagt, es gibt nichts Körperliches, heißt das nur, dass nichts Körperliches zu finden war und daher wahrscheinlich auch nichts Körperliches vorliegt. Allwissend sind aber auch die besten Ärzte nicht. Jedenfalls wenn neue Symptome auftreten, sollte man die Ärzte noch mal besuchen. Oder andere Ärzte besuchen, denn selbst die besten Ärzte wissen nicht alles, und manchmal hat man halt was, was nicht der beste, sondern nur der drittbeste Arzt kennt.

Und nein, Dein Körper kümmert sich nur recht begrenzt darum, was Du sagst.

In den genannten Mengen ist die ansonsten ziemlich harmlose Cola ligt nicht gesund, da das enthaltene Phosphat Calciumionen komplexiert und dem Körper entzieht. Du könntest einen Mangel an Calcium bekommen.

Alles andere ist harmlos, aber da solltest Du einfach mal Dein Hirn einschalten und die Inhaltsangabe lesen: Wasser, CO2, Süßstoff, Zuckerkulör, Koffein ... 

Immerhin ist es möglich, dass Du eine Allergie gegen Aspartam hast. Dann solltest Du Cola light natürlich meiden. Ansonsten wird immer wieder gesagt, Cola light und Aspartam wären bedenkenlos. Aber - schließlich und endlich: Allergisch kann man gegen viele Lebensmittel sein. Ja, und dann sagst Du selbst, Deine kranke Psyche kann einiges verursacht haben. Versuche einmal, Cola light ein paar Tage (vielleicht zwei Wochen) zu meiden. Wenn die Beschwerden dann weg sind, liegt es nahe, dass es damit zu tun hat.

das Hauptproblem bei Kola ist der extreme Zuckeranteil, du nimmst bei 1 L Cola ca 350g Zucker zu dir. Damit man so eine Pampe überhaupt runterkriegt, werden künstliche Aromen und Zitronensäure zugefügt. Zucker führt kurzfristig zu einer Euphorisierung, also einem Wohlgefühl, das ähnlich wie bei suchterzeugenden Stoffen zu einer ständigen Wiederholung und leichten Steigerung des Konsums drängt.

Das eigentliche Gift heisst hier: Zucker in schier unvollstellbarer Hoch-Dosierung.

In Cola light ist überhaupt kein Zucker. Euer nicht vorhandenes Leseverständnis macht mich aggressiv.

Was möchtest Du wissen?