Ist chiropraktiker gut bei bandscheibenvorfall?

4 Antworten

Ich verstehe nicht, warum hier viele ironische Antworten auf ernst gemeinte Fragen von Menschen mit Problemen geben. Einen Bandscheibenvorfal hatte ich auch schon und meiner wurde manuell behandelt von einem Chiropraktiker, um eine Operation bin ich herum gekommen. Mir hat es geholfen, darum ist meine Antwort: Ja, ein Chiropraktiker kann helfen, nicht immer aber oft. Eine Operation am Rücken hingegen birgt viele Risiken und sollte immer das letzte sein, was man probiert. Einen guten Chiropraktiker in Deiner Nähe findest Du im Internet. Es gibt zahlreiche Bewertungsportale. Meinen habe ich seinerzeit bei der APAC gefunden, aber es gibt auch andere wie Docinsider etc.

Nein. Ein Chiropraktiker ist der falsche Ansprechpartner für einen Bandscheibenvorfall, so etwas gehört in die Hand eines Arztes. Einen Bandscheibenvorfall kann man auch nicht einfach wieder einrenken.

Der Chiropraktiker ist genau das was sie braucht. Ein guter muss es natürlich sein.

@Figaroelo,

beim Osteopathen bist Du damit besser aufgehoben!

@evaness

Du kennst Dich ja aus... Mannnnnn! Ostheopat und Chiropraktiker sind das Selbe.

@aptem

Sind sie nicht.

@Serienchiller

Chiropraktiker - Osteopathe Dann lies mal nach. Es sind lediglich zwei verschiede Techniken. Das Prinzip dahinter ist das selbe. Wenn 2 HNO-Ärzte verschiedene Pillen verschreiben sind sie immer noch HNO-Ärzte.

Das Einrenken durch einen Chiropraktiker ist eine relativ derbe Methode, die auch mal "schiefgehen" kann und mehr Beschwerden hervorrufen kann als lösen.

Oft hilft es auch, aber wenn sie sich wirklich etwas Gutes tun möchte, würde ich ihr raten, erstmal einen erfahrenen Osteopathen aufzusuchen. Wäre gut, wenn er sich schon einen Ruf erarbeitet hat, denn nicht jeder Osteopath hat das gewisse Händchen für solche Geschichten.

Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?