Ist Bohren beim Zahnarzt wirklich so schlimm?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du machst dir einfach zu viel Stress. Solange dir nicht in den Nerv gebohren wird, tut es auch nicht weh. Natürlich ist das nicht angenehm, aber lenk dich einfach ab. Und wenn es wehtut dann mach es merklich. Es wird nicht schlimm sein. :)

Ich denke, dass jeder so etwas als unangenehm empfindet. Jedoch muss das sein. Als Motivation kannst du dich danach ja selbst mit irgendwas belohnen. Der Angst musst du dich stellen, um so öfter du das tust, umso stärker wirst du. Das hört sich leichter an als es ist, aber die Angst verschwindet am Besten, wenn man sich ihr stellt, ohne Ablenkung

Nein, mach dir mal keine Sorgen. Es ist zweifellos unangenehm, und gehört nicht zu den Dingen, die man gerne machen wird, und beim Ersten Mal, ist es auch noch ungewohnt, doch das ist durchaus zu bewältigen. Gestorben, ist noch keiner dran ;), und es ist besser als ein (oder mehrere) Löcher in den Zähnen.

Ich denke es kommt drauf an wo und wie er bohrt. Wenn du nur eine Füllung machst dann ist das Bohren nicht so schlimm, er wird ja nicht bis ins Zahnfleisch bohren :D Aber wenn du merkst das es weh tut frag ihn nach einer Spritze, ist kein Problem das macht er dann sofort.

Ich war schon oft desswegen beim Zahnarzt und es ist eigentlich nicht schlimm und tut auch nicht weh. Nur einmahl ein paar Sekunden lang, aber dass wars dann auch schon. Angst muss man wegen diesen paar Sekunden nicht haben. Ich muss auch bald zwei mal Bohren aber glaub mir, so schlimm wie man es manchmal hört wird es nicht. Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?