Ist blondierend schädlich?

5 Antworten

Man muss sich schon bewusst sein, dass die Kopfhaut mit der Chemie die in Tönungen ist in Berührung kommt.

Das Hirn nimmt sicher keinen Schaden, allerdings erzählte mir eine Freundin, dass sie öfters Kopfschmerzen hatte und seit sie die Haare nicht mehr färbt sie nie mehr Kopfweh habe.

Es kann dir höchstens deine Haare kaputt machen, zusätzlich gibt es Berichte wo Mädchen gestorben sind an einem allergischen Schock weil die sie auf die Farbe reagiert haben (das ist aber eher unwahrscheinlich). Für dein Gehirn oder sowas ist es nicht schädlich, allerdings für Kopfhaut und Haare...

Hast du dein Haar das erste mal blondiert? Hast du das selbst gemacht oder warst du beim Friseur? Ohne belehrend zu sein, man sollte immer (wenn man es selbst zuhause blondiert) wenn man ein Mittel zum ersten Mal nimmt einen kurzen Test auf der Kopfhaut machen um zu sehen ob es eine allergische Reaktion gibt.

Ob es schädlich ist, darüber kann man geteilter Meinung sein. Es kommt auf die Haarstruktur an, ob man dickes festes Haar hat oder dünnes feines Haar. Es kommt auch darauf an wie oft man das Haar blondiert und natürlich welches Mittel man benutzt. Da sparen viele an der falschen Stelle, nicht umsonst gibt es so viele verschiedene Mittel zu völlig verschiedenen Preisen. Ich kann kein vernünftiges Produkt erwarten (Inhaltsstoffe und Zusammensetzung) für 1,99€, andererseits muß ich aber auch nicht das aller teuerste Mittel nehmen. Es heißt in dem Falle die Inhaltsstoffe zu vergleichen, sich "schlau" zu machen und den goldenen Mittelweg (preislich) zu finden.

Ich bin glaube ich bedeutend älter als du und blondiere bzw. strähne mein Haar schon über 30 Jahre, aber ich habe sehr festes dickes Haar, was auch jetzt im Alter nicht weniger geworden ist. Ich habe in jungen Jahren auch alle möglichen Rottöne und sogar schwarz ausprobiert, und mein Haar ist immer "gesund" geblieben. Also meinem Haar und auch meiner Kopfhaut hat weder die Färbung noch die jahrelange Blondierung/Strähnung geschadet.

Man kann deine Frage also nicht pauschal mit Ja oder Nein beantworten, nicht jedes Haar ist gleich und nicht jede Kopfhaut reagiert wie eine andere.

Dass es Frauen gab die an einem allergischen Schock nach einer Haarfärbung gestorben sind, habe ich zwar noch nie gehört, aber lassen wir das mal dahingestellt sein. Der Sohn einer Freundin ist mit 19 Jahren während einer Party an einer Scheibe Schwarzwälder Schinken erstickt, soll man nun keinen Schinken mehr essen??

Ich hoffe ich konnte dir deine Frage halbwegs befriedigend beantworten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich gehe immer zum Friseur und was er benutzt weiß ich genau nicht muss ich fragen

Kann ich überhaupt selber mein Ansatz färben mit Drogerie Produkten ?? Und welche ? der Wird bestimmt orange weil meine Natur Haarfarbe schwarz ist das ist sehr schwer

Es gibt viele Friseure die müssen nach einigen Jahren ihren Beruf aufgeben, weil das Zeug was auf die Haare geschmiert wird, so ziemlich das giftigste ist was es gibt.

Sorry, aber das stimmt so nicht ganz. Die Friseure die den Beruf aufgeben müssen, entwickeln alle eine Allergie gegen irgend einen der chemischen Inhaltsstoffe in den Färbemitteln.

Es gibt Menschen die allergisch auf Erdbeeren reagieren, sind jetzt die Erdbeeren hochgiftig? Nach deiner Erklärung wäre die Antwort "Ja".

Ich selbst bin allergisch gegen ganz normale Pflaster, sind diese auch hochgiftig? Gott sei dank gibt es heutzutage antiallergische Pflaster, das heißt aber nicht dass da kein "Gift" mehr drin ist.

Ich könnte noch 100 Sachen aufzählen wogegen Menschen allergisch reagieren, die alle nichts mit Gift oder Chemie zu tun haben.

Wenn du Recht hättest, müßten alle Frauen die beim Friseur ihre Haare färben oder blondieren lassen vergiftet und krank sein.

Theoretisch kann deine Kopfhaut kaputt gehen

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?