Ist Blindheit bei Menschen vererbbar?

5 Antworten

Wenn die Blindheit durch einen Gen-Defekt verursacht wurde, ist sie mit großer Wahrscheinlichkeit vererbbar. Die Wahrscheinlichkeit für eine Vererbung dürfte dann der üblichen Vererbungslehre entsprechen, da findest du sicher bei Wikipedia etwas drüber.

Blindheit ist ja zunächst keine Krankheit, sondern - falls genetisch verursacht - lediglich eine Gen-Mutation. Ob gut oder schlecht, ist der Natur egal. Die Wertung wird erst durch das menschliche Umfeld erstellt, weil wir uns eine Welt für Sehende und Gehende aufgebaut haben, die alle etwa 1,80 Meter (+/-) groß sind. Wer davon extrem abweicht (z.B. nur auf Rädern ein Gebäude betreten kann, oder den Aufdruck der 08/15-Pappschachteln im Supermarkt nicht sehen kann , gilt dann als "behindert". Da stellt sich die Frage nach deiner Frage: Selektion? Hat ein Blinder kein Recht auf dieser Welt zu sein? Und haben "durch Blindheit genetisch vorbelastete" kein Recht, Kinder zu bekommen? Wer sich auf dieser Welt fortpflanzen kann, hat auch ein Existenzrecht. Denn solche Menschen "sind" nicht behindert, sondern sie "werden" behindert, z.B. von Stadtplanern, die nur für "die breite Masse" planen.

Es gibt viele Tiere, die blind (oder fast blind) sind. Demnach muss das auch genetisch vererbt werden können. Anders sieht es natürlich aus, wenn die Blindheit durch eine Verletzung oder durch organische Schäden (z.B. Bluthodruck im Auge) entstanden ist. Dann ist eine Vererbung wohl eher unwahrscheinlich. Aber wenn defekte Gene weitergegeben werden, kann (muss aber nicht) dieser Defekt (besser: diese Mutation) natürlich auch in der nächsten oder übernächsten Generation auftreten.

Vielen Dank für diese schon sehr konkrete Antwort.

Also ich habe jetzt keine abwärtende Haltung gg. Blinden wie es hier angekommen ist. Ich bewundere wie die damit umgehen und ihr Leben meistern. Dennoch tut es mir leid, dass sie in ihrer eigenen Welt leben bzw. keine Vorstellung von Bäumen, Häusern, Farbe ect. haben. Und ich denke, auch wenn Blinde Menschen glücklich sind und ihr Leben akzeptieren kommen immer wieder Situationen, wo sie auf Hilfe angewiesen sind.

Letzendlich muss man selber als "Mutter" entscheiden, ob man mit solcher Situation umgehen kann. Ich bewundere die, die sagen "egal was kommt...."

Ich denke, ich werde mich an entsprechende Ärzte wenden, um die Gene untersuchen zu lassen. Denn ich möchte nicht 9 Monate im Ungewissen leben und andererseits glaube ich auch nicht, dass wir uns dagegen entscheiden würden, wenn es bestätigt wird, das soetwas passieren kann. Aber mit Klarheit lebt sich es einfach leichter....

Hallo,

das kommt darauf an, wieso die beiden blind sind. Manche Sachen sind vererbbar, andere nicht (v.a. erworbene Blindheit).

Wenn die Blindheit Genetisch in eurer Familie vorkommt ,dan kann man die Ernben.

und woher weiß ich nun, dass das genetisch bei denen ist oder nicht- wenn diese mir selber keine Antwort darauf geben können ??

Kommt darauf an was die Ursache für die Blindheit ist. Es gibt gewisse Arten die wirklich vererbt werden können.

Also KANN sowas vererbt werden.... Ich weiß nicht was genau die für Blindheiten haben, wahrscheinlich wissen die das selber nicht, zumindest kann mir keiner Antwort darauf geben. Also könnte man über Gentests sowas nachforschen ??

@Anja085

Wäre es deinem Freund lieber gewesen, wenn sein blinder Vater nie geboren gewesen wäre, wenn man seine Blindheit schon vor der Zeugung hätte erahnen können? Und wäre es dir lieber gewesen, wenn dadurch dein Freund dann nicht existieren würde?

@Brainwatch

Es geht ja hier nicht um seinen Vater oder meinen Freund, sondern um unsere zukünftigen Kinder. Es muss jeder für sich entscheiden, ob er damit umgehen kann oder nicht. Im Nachhinein würde man wohl nie sagen "ach hätten wir nur...."

Doch was ist, wenn mein Kind später damit nicht klar kommt und MIR Vorwürfe macht, weil ich es vorher evtl. wusste ??? Kann man als Mutter mit so einem Gewissen leben ??

  1. ) Frag die blinden Verwandten, sie möchten Dir sagen, welche Blindheit sie genau haben. Sie werden Verständnis haben, daß Euch das interessiert wegen der Familienplanung.

2.) Google nach, ob das Erblich ist.

3.) Wenn ja, geh zu einem spezialisierten Arzt ( Humangenetiker ) und lasst Euch untersuchen. Erbliche Blindheit ist leicht untersuchbar und gut erforscht.

Eine typische erbliche Erblindung ist Retinitis Pigmentosa, und die trifft aufgrund der Mutation des X-Chromosoms sowieso fast nur Männer. Das ist aber nicht typisch für Geburtsblindheit!

4.) Mach Dir klar, daß so eine Untersuchung auch ergeben könnte, daß Dein Partner selbst erblinden wird.

Was möchtest Du wissen?