Ist Barfußlaufen mit Socken an den Füßen gleichzusetzen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sallamanda,

folgendes ist beim Barfußlaufenb zu beachten:

  1. Das "Barfußlaufen" ist nur auf unebenen Böden für den Fuß positiv zu bewerten.

  2. Bei ebenen Böden, wie es normalerweise in der Wohnung der Fall ist, sind bei Fußproblemen (Spreiz- und/oder Senkfuß auf jeden Fall Hausschuhe mit Einlage die beste Lösung.

Barfußlaufen im Freien ist auf jeden Fall nicht mit dem Herumlaufen mit Strümpfen zu vergleichen.

Siehe auch:

http://www.symbioseweb.de/barfuss.html#Textbeginn

In der Wohnumg, die vielleicht noch mit Fliesen oder Laminat ausgelegt ist, wird das laufen auf Strümpfen zum Unfallrisiko...!

Beim Herumlaufen ohne Socken und Schuhe sollte man darauf achten, keine Schweißfußflecken auf dem Boden zu hinterlassen...!;-)

Mein Fazit: Barfuß in der Natur: Ja, - In der Wohnung: Nein!

Mit Socken in der Wohnung nur bedingt und nur auf Teppichböden oder sonst auf Socken mit "Stoppnoppen"!;-)

Lg,

Gerd

Barfuss is Barfus und das andere heist auf Socken!

In Socken sind die Zehlein auch nich völlig frei un die Haut kann auch nich ausdünsten weil sie zuklamottiert is. Also Unterschied is jawoll. Ungefähr genauson Unterschied wie: auf Socken oder in Schuhe.

naja durch die socken spürt man den untergrund nicht ganz so gut, aber immer noch besser als den ganzen tag mit schuhen rumzurennen. Außerdem kann man auf glatten böden mit socken leichter ausrutschen.

Der Effekt ist der gleiche im Hinblick auf das was du schreibst (Muskulatur).

Manche möchten gerne den Grund fühlen, das ist ein anderer Aspekt.

Ein noch anderer Aspekt ist: Ohne Socken bist du eher geneigt dich mit deinen Zehen in Türen, Türrahmen oder Mobiliar zu verhaken. Das kann dann richtig weg tun! Das ist zwar mit Socken nicht unmöglich, aber es passiert einfach seltener.

Warum? Wäre eine Frage für Gf ;-)))

Was möchtest Du wissen?