Ist ASS als Blutverdünner gefährlich?

5 Antworten

Es kann gefährlich sein, wenn man es auf nüchternen Magen nimmt: das kann zu Mikroblutungen im Magen-/Darmbereich führen. Deshalb sollte man ASS direkt nach dem Essen einnehmen.

Ob ASS als Blutverdünner gefährlich ist sei mal dahingestellt. Jedenfalls reagieren Personen im zweistelligen Prozentbereich laut Aussage meines Internisten negativ auf Acetylsalicylsäure. Mir selbst wurde ein ICD (Implementierbarer Kardioverter/Defribilator) eingesetzt und als Folge wurde mir ASS 100 verschrieben. Zur Mittagsmahlzeit eine Tablette. Nach ca. 6 Monaten bekam ich Schluckbeschwerden, hatte das Gefühl eines Kropfes im Hals und später erbrach ich jede Mahlzeit kurz nach der Einnahme. Bei einer Speiseröhren- und Magenspiegelung stellte sich herraus, das beide durch die Acetylsalicylsäure stark verätzt waren. Die Folge, Absetzen von ASS und tägliche Einnahme von Omep und nach 4 Wochen war alles ok.

Ob ASS vor Operationen abgesetzt werden muss entscheidet meiner Meinung nach jeder Arzt unterschiedlich. Ich musste es 2 Tage vor der Magenspiegelung absetzen und auch mein Zahnarzt verlangt dieses bei einer Wurzelbehandlung !

Ich selber vertrage Aspirin überhaupt nicht, da ich davon sehr starke Magenschmerzen bekomme und diese halten tagelang an. Mein Vater nimmt täglich ASS 100 zwecks Blutverdünnung, muß er fürs Herz nehmen - Baypass - und ist mit sehr starken Magenblutungen per Notfall ins Krankenhaus gekommen und liegt jetzt auf Intensiv. Er bekommt jetzt Bluttransfusionen. Schuld sei laut Ärzte, die Chemo, die er bekommt wegen Lungenkrebs, dann das Dexamethason (Kortison) und das ASS. Ich finde da sollten die Medizinzer im Vorfeld erst einmal genau hinschauen, was sie geben und ob dies nicht evtl. zu viel Nebenwirkungen hat.

Sie kennen doch den Spruch: "Chirurgen können alles, aber wissen nichts. Internisten wissen alles, aber können nichts." Mein Herzarzt (Internist, belesen)ist strikt gegen das Absetzen von ASS 100 vor Operationen, wenn es prophylaktisch zur Blutverdünnung genommen wird. Er verweist auf die wissenschaftliche Literatur. Zwei unabhängige Chirurgen (Praktiker, Kliniksazt, unbelesen)wollten unbedingt, dass ich das ASS 100 vor einer harmlosen operativen Entfernung eines entzündeten Schleimbeutels am Ellenbogen absetze. Sie empfahlen eine tägliche Dosis Heparin, welches meines Wissens nun aber gerade die Blutgerinnung verhindert, was ASS 100 nicht tut (???). Beide Chirurgen hielten die Entzündung darüber hinaus für chronisch. Sie verschwand allerdings spontan etwa eine Woche vor dem Operationstermin. Also: nicht alles glauben, was einem Ärzte erzählen. Am besten, sich die einschlägige Literatur selber besorgen. Danach ist Stand des Wissens: auch vor schweren Operationen braucht ASS 100 nicht abgesetzt zu werden!

ASS oder Acetylsalicylsäure ist für den Magen nicht ganz ungefährlich, da es den Schutz es Magens angreift. Das heißt im Wesentlichen, die Prostagladinproduktion wird gehemmt und genau das Schützt den Magen. Sollten also öfter Magenprobleme auftreten, sprich bitte umgehend mit dem behandelden Arzt und lass dir etwas zum Schutz des Magens verschreiben. Es gibt das ASS aber auch schon mit "eingebautem Magenschutz" das nennt sich dann PROTECT und die Tabletten sind mehr als 2x so groß. Ließ doch einfach mal den Beipackzettel... und streite nicht so viel mit der Schwester, es sei denn ihr habt Spaß daran ;-)

Was möchtest Du wissen?