Isst man am gesündesten wenn man im Winter kein Obst und Gemüse isst sondern nur Fleisch wie unsere (frühen) Vorfahren?

5 Antworten

Nein. Unsere Vorfahren haben das ja nicht deswegen gemacht, weil es so gesund ist sich so zu ernähren, sondern schlicht und ergreifend aufgrund eines Mangels an Optionen. Es kommt auch darauf an wie weit du in der Zeit zurück gehst. Im Mittelalter gab es nur für Adelige Fleisch. Der Rest der Bevölkerung musste mit irgendwelchen Gemüsesorten über den Winter kommen. In der Steinzeit war das vermutlich anders.

Von einem Durchschnittsalter um die 80 Jahre haben die damals nicht einmal zu träumen gewagt. Unsere heutige Ernährung ist sicher besser als die unserer Vorfahren.

Auch damals gab es schon Möglichkeiten Obst zu konsevieren, z. B. durch Trocknung.

Vor 50 Jahren gab es in Deutschland im Winter auch z. B. keine Erdbeeren. Lageräpfel und Birnen bekam man das ganze Jahr über, zudem Bananen. Allerdings waren die Sachen auch nicht gerade billig. Daher wurde eben viel selbst eingelagert, bzw. eingekocht.

Nein! Auch im Winter findet man draußen noch was anderes als "fleisch". Wildkräuter z.b. und auch manche Beeren/Früchte noch und auch bestimmte Gemüsesorten haben ja gerade jetzt im Winter Saison.

Sich nur von Fleisch zu ernähren ist genauso einseitig wie sich nur von Gemüse/Obst zu ernähren

Nein, einfach nein.

Eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung ist das sinnvollste für den Körper. Wir werden nicht ohne Grund im Schnitt doppelt bis fast dreimal so alt wie unsere frühen Vorfahren...

Auch unsere frühen Vorfahren hatten schon so viel Verstand, dass sie Vorratshaltung betrieben haben und beispielsweise Obst und Gemüse getrocknet oder auf irgend eine andere Art und Weise haltbar gemacht haben.

Hilfe! Kind steht kurz vor Zwangsernährung! Isst nur einseitig!

Hallo !

Ich bin schon halb am verzweifeln. Mein Neffe, 5 1/2 Jahre, isst sehr einseitig (Nudeln, Pommes, Puten- bzw. Rindfleisch mit diversen Soßen, Würstchen mit Brot). Gemüse und Obst kriegt man ihm gar nicht bei. Er ist mittlerweile so dürr, dass ein Arzt meiner Schwester erklärt hat, wenn er nicht bald abwechlungsreicher esse müsse er mit Schlauch ernährt werden!!

Wenn er bei meiner Mutter ist, püriert sie in die Bratensoßen meist schon Gemüse rein, aber wenn man es ihm als Rohkost oder zubereitet, egal wie schön gemacht, hinlegt, verweigert er es und sagt iiih. Er trinkt Apfelsaft, isst aber keine Äpfel. Und der Witz: Wenn man den Apfelsaft selbst presst oder ihn auf einen Bio Bauernhof frisch gepresst im Glas bekommt verweigert er ihn. Obst verweigert er generell, sagt zu allem iih und bäh. Als er noch ganz klein war hatte ich ihn mal auf dem Schoß. Da hat er in eine Schüssel frischer Cocktailtomaten gegriffen, eine genommen und gesagt "dass ist eine Tomate" und danach richtig heftig zu würgen angefangen. Ich musste ihn von da wegbringen da er schon fast anfing zu erbrechen. Dabei hatte er sie weder probiert noch in die Nähe des Mundes zum Essen geführt noch wurde er dazu gezwungen.

Neulich erzählte mir meine Schwester, sie habe ihm Smarties gegeben. Isst ja jedes Kind ansich gern. Er nahm eins in den Mund und hat sich dann auf den Teppich erbrochen!! Nicht nur ausgespuckt! Wenn er etwas nicht erkennt oder mag hat er es vorher abgelehnt oder einfach ausgespuckt, jetzt erbricht er danach schon.

Wir alle haben ihn bislang nie gezwungen, etwas zu essen was er nicht wollte, haben aber die Gelegenheiten genutzt , ihm das Essen von Obst und Gemüse schmackhaft zu machen (mithelfen beim schnibbeln, schön anrichten oder Geschichten dazu was jetzt was auf dem Teller darstellt), alles ohne Erfolg.

Als Baby hat ihm meine Schwester irgendwann das Essen vom Tisch püriert und gefüttert. Hat er gegessen. Aber von einem auf den nächsten Tag hat er das alles verweigert! Nur noch Mc Donalds, Schnitzel mit Pommes oder Nudeln, morgens Rosinenbrötchen oder Wurstbrot.

Was können wir tun um ihm abwechselungsreiches Essen schmackhaft zu machen? Oder vermutet ihr ein generelles psychologisches Problem dass mit einer Therapie abgeklärt werden sollte? Er bekommt jetzt Vitasprint in der Hoffnung dass das sein Appetit anregt.

Vielen Dank für eure Hilfe!!!

...zur Frage

Meine Eltern kaufen ungesund ein!

Hallo ;-) Am liebsten würde ich jeden Tag nur Obst und Gemüse essen, aber wir haben nie welches da! Immer wenn ich mit zum Einkaufen komme, dann kaufe ich noch, extra zu dem was meine Eltern gewöhnlich einkaufen, Obst und Gemüse ein. Die Kassenrechnung ist dann immer fast doppelt so hoch wie sonst. (nur für mich) Meine Vater will und isst täglich nur Fleisch, meine Mutter isst bei der Arbeit und kommt um 20 Uhr heim, sodass sie selten kocht, da sie auch nur selten frei hat. Meine Schwester mag Chips, Schokolade, Tiefkühlpizza etc..

Ich achte auf meine Ernährung und seit ich Hauswirtschaftsunterricht habe, wo ich gelernt habe bewusster zu essen, achte ich noch mehr darauf, was ich esse und was ich koche.

Da keiner von meiner Familie akzeptiert, wie ich mich ernähre, koche ich alleine für mich. Jede Woche frisches Obst und Gemüse einzukaufen? Da sind meine Eltern nicht bereit dafür mich finanziell zu stützen. Äpfel, Kartoffeln, Möhren, Gurken, Salat, Orangen: diese langhaltigen Sachen kaufen mir meine Eltern von alleine. Für andere Dinge sind sie nicht bereit mir extra Geld zu geben, ich soll sie mir selbst besorgen. Taschengeld bekomme ich keins, nur an ein paar Tagen in der Woche ein paar Euros, da meine Schwester immer zu McDonalds nach der Schule geht. (so kriege ich immer die selbe Summe) So ernähre ich mich meistens von Nudeln, Reis und dem Gemüse und was gerade da ist. Ein Apfel und eine Orange esse ich auch täglich. Wenn manchmal garnichts mehr da ist, dann hungere ich eben. :( Auch möchte ich ab und zu Fleisch und Fisch auf dem Teller haben, aber wir haben nur Fischstäbchen und fettiges Fleisch. Wir haben letzte Woche darüber geredet, ob mir nicht ab meinem kommenden 16. Lebensjahr mein Kindergeld (ca. 150 €) zustehe? Ich müsste mir davon Drogeriemittel, Verpflegung, Kleidung und natürlich die Nahrung selbst finanzieren. Ich denke ich würde damit hinkommen, für den ganzen Monat, für eine Person frisches Obst und Gemüse einzukaufen. Leider spalte ich mich dann völlig von meiner Familie ab. Esse und koche für mich alleine und esse wahrscheinlich auch alleine. Gibt es auch andere Auswege? Was hättet ihr an meiner Stelle getan?

Danke. ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?