Isst es mittlerweile normal, dass man seinen Kindern zum Frühstück im Kindergarten nur noch Süßkram einpackt?

15 Antworten

MMach so weiter mit dem gesunden :) das ist viel besser. Ausserdem gewöhnt er sich so nicht so an süßes und wird danach süchtig. Gesundes Essen ist auch für die Konzentration besser.

Vielleicht kannst du dich mal mit deinem Sohn zusammensetzen und ihm ganz genau erklären wieso gesundes Essen so gut und wichtig ist.

Natürlich ist es in dem zusammenhang auch von Vorteil, wenn ihr als Eltern es ihm vorlebt und z.B. auch ins normale tägliche Kochen mit einbindet.

Du könntest ihn auch selber aus zwei oder drei verschiedenen Möglichkeiten am Morgen wählen lassen, was er sich mitnehmen kann. Dann isst er es hoffentlich häufiger.

joana248 
Beitragsersteller
 26.04.2018, 18:17

Ich frage ihn jeden morgen, was er mitnehmen möchte, aber seit ein paar Tagen rührt er davon nichts mehr an. Davor war immer die Brotdose fast leer.

Nein, der Süßkram ist nicht gut. Aber heutzutage scheinen das viele Eltern zu tun. Du ernährst dein Kind richtig.

Ich erinnere mich an meine Zeit im Kindergarten. Da war ein Kind, dass immer nur Kuchen mitbekam. Als es einmal normales Wurstbrot hatte, erbrach es sich nach dem Verzehr-direkt auf meinen Teller.

Soll heißen. Je mehr Vielfalt das Kind bekommt, desto weniger wählerisch wird es.

"Normal" ist es nicht. Aber es kommt eben immer darauf an...

Wieviel Zeit haben die jeweiligen Eltern um sich um das Frühstück morgens zu kümmern. WIeviel Gedanken machen sich diese Eltern darum. Wieviel Geld haben sie überhaupt für so etwas zur Verfügung.

Und es kommt auf darauf an ob die Kinder das dann auch essen. Denn, manchmal kann man sich sonstwie Mühe geben um ein gesundes Frühstück zusammenzustellen - nützt nur nichts wenn das Kind grade eine Phase hat in der es nur bestimmte Lebensmittel in bestimmten Verarbeitungszuständen isst.

Im Extremfall würde das bedeuten: Das Kind isst den ganzen Vormittag über nichts, erst wieder wenn es daheim ist. Also auch keine gute Lösung

Und dann kommt es auch auf den Kindergarten selbst an.

Manche verbieten Süßkram zum Frühstück (dazu zählen dann auch Fruchtzwerge, Pudding, Milchschnitte). Manche stellen das Frühstück selbst auf den Tisch (verschiedener Belag, verschiedene Brotsorten. aufgeschnittenes Obst/ Gemüse) und die Kinder dürfen entsprechend kein eigenes Frühstück mitbringen.

Bei uns ist im Kindergarten Süsses verboten, ausser ein Kind hat Geburtstag und bringt Kuchen für alle mit.

Ich würde meinen kleinen immer geben was ihnen schmeckt, und was ich selber nicht esse komm mal gibt es für meine Kinder auch nicht, ein Brot mit Schinken, würde ich nicht mal essen, wenn man mich dafür bezahlen würde