Isopropanol oder Bio-Ethanol?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt auf die Vergällung an. Die vollständige Vergällung nach § 152 Abs. 1 Nr. 3 und 4 BranntwMonG liegt vor, wenn diese Erzeugnisse bezogen auf jeweils 100 Liter Alkohol mit •1,0 Liter Methylethylketon, bestehend aus 95 bis 96 Masseprozent MEK 2,5 bis 3 Masseprozent Methylisopropylketon und 1,5 bis 2 Masseprozent Ethylisoamylketon (5-Methyl-3-heptanon), •6,0 Kilogramm Schellack, •2,0 Liter Toluol, •2,0 Liter Cyclohexan

vergällt wurden.

Bei deinem Vorhaben stört hier der Schellack, der eine Film auf deinen Bauteilen zurücklassen kann und bei ev. notwendigen Lötungen stören kann.

Die Lösungseigenschaften sind so ziemlich dieselben. Ethanol kostet weit mehr, weshalb man zu Reinigungs- und Desinfektionszwecken lieber Iso nimmt. Im Übrigen braucht er nicht immer "höchstprozentig" zu sein, z.B. zum Desinfizieren ist 70% weit wirksamer.

Im Internet wird immer Isopropanolalkohol empfohlen.

Bitte entweder Isopropanol oder Isopropylalkohol.

Was wäre in der Wirkung der Unterschied?

Bei normalem vergällten Alkohol hätte ich keine Bedenken, in Bio-Produkten kann (für Deine Zwecke) viel Mist drin sein.

Oder ist es nur der deutlich niedrigere Preis von Isopropanol?

? Isopropanol kostet doch eher mehr als vergälltes Ethanol, wenn ich die Preise richtig im Kopf habe, oder?

Der überwiegende Teil des auf dem Weltmarkt gehandelten Ethanols ist Gärungsalkohol aus zucker- und stärkehaltigen Ausgangsprodukten. Natürlich kann man Ethanol auch aus Ethen und Wasser herstellen. Das macht aber nur einen Bruchteil aus. Der Begriff Bio-Ethanol ist nur politisch gewolltes, ideologisches Gefasel.

Die Fettentfernung funktioniert bei beiden. Der Ethanol ist nur teurer.

Der Ethanol ist nur teurer.

Wie kommst Du darauf? Schau Dir mal die Angebote im Internet an. 1 Liter Ethanol für ca. 3 bis 5 €, 1 Liter Isopropanol für ca. 8 bis 9 €.

Was möchtest Du wissen?