Intimpiercing Eiter

5 Antworten

Ich habe das auch uns hatte damals bereits am 2. Tag keine Probleme mehr. Am Tag wo es gestochen wurde hatte ich eben noch ein paar Schmerzen. Ein langer Stichkanal ist das nicht und Wundsekret nach 5 Wochen ist alles andere als normal. Nach 5 Wochen hättest du doch auch längst einen Kontrolltermin beim Piercer haben müssen?! Selber rumpfuschen würde ich da nicht. Als erstes würde ich zum Piercer gehen und wenn alle Stricke reißen zum Arzt. Piercer mögen zwar in dem Bereich mehr Erfahrung haben aber mehr Wissen hat definitv ein Arzt. Mit der eigenen Gesundheit muss man nicht auf Teufel komm raus spielen nur der Optik wegen.


Ein KVH-Piercing hat keinen besonders langen sondern einen relativ kurzen Stichkanal - jedenfalls wenn es korrekt gestochen und platziert worden ist.... Wundsekret nach fünf Wochen ist schon relativ ungewöhnlich - normal sollte es ja praktisch fertig abgeheilt sein. Eine Eiterbeule oder -blase ist mehr als ungewöhnlich - wie und womit hast du das denn eigentlich gepflegt?

Hast du dich überhaupt an das Safer Sex-Gebot gehalten??

Auf jeden Fall solltest du damit zum Piercer gehen - aber eher nicht zu einem Arzt - die haben von sowas eh keine Ahnung....

Geh in die Apotheke und kaufe dir braunovidontinktur ( betaisodonasalbe als flüssig) Die machst du in die Wanne ins Wasser soviel damit du dein Schmuckstück im Wasser hast wenn du sitzt. Lauwarm. Das Wasser sollte schon mindestens braun werden durch die Tinktur ( Dosierungen) Damit kommst du über die Tage bis du zum piercer oder zum Arzt gehst

Wenn man eine Wunde mit Jodlösung behandeln will, so tut man das Mittel natürlich nicht ins Badewasser, sondern - so wie es auch im Beipackzettel drinsteht - unverdünnt auf die Wunde!!!! 

Da ich und du nicht weist wie die Wunde aussieht ist das absoluter Quatsch. Insofern braunovidontinktur garnicht auf die Wunde gehört sondern eine Lösung zum verdünnen. Die reine Jodtinktur auf die Wunde und der Arzt weis durch die Verfärbung nicht mehr wie der Urzustand der Wunde ist und den Hof der Rötung sieht man erst recht nicht mehr.

Auszug Beipackzettel Für antiseptische Spülungen, Waschungen und Bäder kann Die Lösung verdünnt werden. Als Richtwerte werden folgende Verdünnungen empfohlen: - Spülungen im Rahmen der Wundbehandlung (z.B. Druckgeschwüre, Unterschenkelgeschwüre, Brand) und perioperativen Infektionsprophylaxe 1:2 bis 1:20 - Antiseptische Waschungen 1:2 bis 1:25 - Antiseptische Teilbäder ca. 1:25, antiseptische Vollbäder ca. 1:100. Zur Verdünnung eignet sich normales Leitungswasser. Sofern angenäherte Isotonie erwünscht ist, können physiologische Kochsalzlösung oder Ringerlösung verwendet werden. Die Verdünnungen sind stets frisch herzustellen und alsbald zu verbrauchen. Zur Herstellung antiseptischer Vollbäder sollte erst Wasser in die Wanne gelassen werden und danach die erforderliche Menge Lösung, um Verfärbungen der Wanne durch Entwicklung iodhaltiger Dämpfe zu vermeiden.

ich würde fast sogar zum arzt gehen, bevor sich das richtig entzündet und.....

Nicht zum Arzt, immer erst zu deinem Piercer!!

Ja geh nicht zum Arzt. Der macht es dir raus und hält predigten, das Piercings nicht gut sind und man ohne auch bzw viel attraktiver ist.

Geh zum Piercer !!!

Was möchtest Du wissen?