Intervallfasten / abnehmen?

5 Antworten

Wenn du Süßigkeiten brauchst als Tröster und um den Tag zu überstehen und diese eisern weglässt, wird dein Körper danach gieren, er ist es gewöhnt und du wirst irgendwann wieder genau da ankommen, wo du heute stehst. Dann aber noch verzweifelter, weil du versagt hast...

Gönne dir eine kleine Menge an Süßem jeden Tag. Es gehört dazu, du darfst es essen. Du wirst sehen, das klappt. Ansonsten iss in den erlaubten Stunden vernünftig, ballastreich, langsam und freue dich auf die Mahlzeiten.

Bleib bei dem, was du gern isst und stelle nicht alles auf einmal um. Das bringt dir nichts, es geht nicht so schnell, sich zu verändern. Ab und zu probiere anderes aus, gib Nahrungsmitteln eine Chance, lerne sie kennen.

Je mehr Druck du auf dich ausübst, desto eher hältst du nicht stand und alles geht auf Anfang. Du lässt dir Zeit, du machst dir Mut, du findest vielleicht einen Spruch oder ein Bild, das dir Zuversicht gibt und Durchhaltevermögen.

Du wirst abnehmen, aber nicht auf die Hauruckmethode. Wenn es dir gut tut, suche dir andere, die auch abnehmen, wenn nicht, rede mit keinem über deinen Plan.

Nice antwort^^

Vollwertig essen im Sinne von Vollkorn statt normales Weizenmehl oder direkt roggenmehl einfach. Apfel oder anderes Obst statt Süßigkeiten, Nüsse (ungesalzen) statt Chips oder so.

Also ist jetzt kein 100% Erfolgsrezept, aber durch Vollkorn oder Roggen bleibt man länger satt und das ist irgendwie auch von den Nährstoffen besser, dass man nicht so viel Heißhunger auf Zucker hat - und wenn doch, dann tuts auch mal ein Apfel oder Datteln oder so. Wenn man Zucker isst, dann steigt der Heißhunger danach und man gewöhnt sich geschmacklich dran, sodass man mehr braucht um das gleiche Geschmackserlebnis zu haben.

Das Ding ist so, wenn man für ne gewisse Zeit Intervallfasten macht, dann muss man das eigentlich viel länger durchziehen glaube ich, weil sonst isst man danach wieder mehr. Würde sagen, so ne direktere Ernährungsumstellung im Sinne von gesünder von der Qualität her, macht mehr Sinn.

Aber vlt kannst du ja auch mal zum Arzt gehen und da fragen, worauf du achten solltest - ist dann halt auch bisschen persönlich angepasster usw, viel Erfolg! :)

Und dann zieht es dich doch wieder zu den Süßigkeiten.

Da hilft nur eins: Eiserne Disziplin.

Ernährung umstellen, Sport machen, Erfolge sehen.

Ich esse ab zwölf Uhr. Dann aber eine gute Portion vom selbstgekochten Mittagessen. Kleiner Snack zum Kaffee (Obst mit etwas Magerjoghurt oder Quark) und abends Vollkornbrot mit Belag, dazu Rohkost. Als Getränk gibt es nur stilles Wasser.

Intervallfasten ist keine Essensflat, du solltest dich in den 8 Std. Essensfenster auf 3 Mahlzeiten beschränken, gesunde, kalorienarme Ernährung, gemäß deinem Kalorienbedarf. Viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte.....

Was möchtest Du wissen?