In welchem Umfang werden bestimmte Charaktereigenschaften vererbt? ....?

4 Antworten

Die einzigen Aussagen, die man über die Vererbung von Charakteraussagen machen kann, sind bezogen auf Gruppen. Man kann sowas niemals für einen einzelnen Menschen sagen. Wenn man eine Eigenschaft sehr gut und genau messen kann (das kann man bei den meisten deiner Liste nicht), dann kann man sagen, in dieser oder jener Gruppe oder Bevölkerungsschicht, sind 50% der Varianz in dieser Eigenschaft durch die Anlagen bestimmt und ein anderer Teil durch die Umwelt sowie durch die Wechselwirkung von beidem und durch andere Einflüsse. Wenn du nicht verstehst, was aufgeklärte Varianzanteile in einer Stichprobe sind, wenn du von Statistik keine Ahnung hast, dann brauchst du solche Fragen nicht stellen, weil du die Antworten nicht verstehen würdest und völlig falsche Schlüsse ziehen. Wie gesagt, bei einem einzelnen Menschen kann man so etwas niemals entscheiden. Da zieht man seine persönlichen Schlüsse, die sind aber nur ins Blaue geraten.

Mal vorsichtig formuliert, bevor auch mir Rassismus vorgeworfen wird, es könnten Gruppen gemeint sein...

...und "Aufgeklärte Varianzanteile"... hmmm ? ...aber eine Erklärung mit einfachen Worten, würde mich schon sehr interessieren. Es gibt für ziemlich alles auch einfache Formulierungen. 

@mm4711

Nein, dafür gibt es keine einfache Erklärung. Das Problem ist, dass wir ständig Ähnlichkeitsurteile fällen und davon ausgehen, so etwas wie Ähnlichkeit MUSS es in der Welt da draussen geben. Zwei Äpfel sind doch ähnlich? Und sie sind sich ähnlicher als Apfel und Birne? Oder Orange? Tatsache ist, es gibt in der Welt der Wissenschaft kein Maß, mit dem man Ähnlichkeit ausdrücken kann. Du hast die Nase von deinem Vater? Alle sind sich einig, die beiden Nasen wären ähnlich? Das Gehirn wendet für solche Fragen ständig sich ändernde und sehr komplexe Algorithmen an und -- kein Wunder, die meisten Menschen sind sich nicht einig, wer wem ähnlicher sieht. Also erstens: es gibt kein Maß für die Ähnlichkeit, die Wissenschaft behilft sich mit einem Maß, das man bei Gruppen ermitteln kann: die aufgeklärte Varianz. Das ist nicht das gleiche, aber es hilft bei vielen wissenschaftlichen Fragen. Wenn z.B. alle Söhne 10 cm größer sind, als ihre Väter, dann wird 100% der Varianz der Größe der Söhne in dieser Stichprobe aufgeklärt. Trotzdem sind sie alle größer als ihre Väter. Aber einer, der größer ist als der Durchschnitt seiner Gruppe, bei dem ist dann auch stets der Vater größer als der Durchschnitt seiner Gruppe (der Vätergruppe). Wenn jetzt alle Väter gleich groß wären, dann wäre die Ähnlichkeit (ausgedrückt als aufgeklärte Varianz) Null, weil es keine Varianz gibt. Folglich findet man in Subpopulationen, in denen es sehr große Unterschiede gibt, immer größere Anteile an aufgeklärten Varianzen als in Gruppen, die eher homogen sind. Der Ähnlichkeitsbegriff (bzw. der Grad der Verererbung) wird dadurch zur Farce.

Das zweite Problem ist, deine Eigenschaften kann man gar nicht messen. Es gibt keine Fragebögen zur Engstirnigkeit, bzw. wenn es solche gäbe, dann wäre das Merkmal nicht sehr stabil. Die meisten Eingenschaften, wie z.B. Ehrlichkeit, sind eher eine Funktion der Umwelt, als ein stabiles Merkmal der Person. Dein subjektiver Eindruck mag sein, diesem Menschen kann man nicht glauben, aber das ist keine wissenschaftliche Aussage. Wenn man etwas schon überhaupt nicht gut messen kann (also weder valide noch reliabel) dann kann man über den Grad seiner Erblichkeit keine Aussage machen. Glaub es einfach oder lass es bleiben. Wenn Menschen ihre Einstellungen haben, lassen sie sich nicht leicht davon abbringen. Schon gleich zweimal nicht durch Erklärungen, die sie nicht verstehen.

@Shiftclick

Hahaha, danke. Ich habe bestimmt was verstanden und wenn ich noch ein paar mal das mehr durchlese, vielleicht noch mehr. Danke für Deine Ausführungen und Mühe. Schönen Vatertag noch. LG

Es spielen sowohl Anlage, Umwelt und Selbststeuerung eine Rolle beim Charakter und Verhalten eines Menschen, so kann z.B. Kreativität, eine besondere Begabung bezüglich Malen usw. auch mit vererbt sein, ich denke auch in gewisser Hinsicht Selbstbewusstsein oder ob man eher zurückhaltend ist. Aber die Umwelt, in der man aufwächst, hat dann einen entscheidenden Einfluss, z.B. muss es durch Erzieher und Eltern dazu angeregt werden zu malen und es muss die Möglichkeiten haben, also Papier und Stift. Zudem muss es das Malen auch aus eigenem Antrieb tun(Selbststeuerung). Wenn ein Kind sieht, dass sich Freunde, Eltern usw. dominant, rücksichtslos und egoistisch verhalten und sie damit auch etwas Bestimmtes erreichen(Umwelt), dann guckt sich dies das Kind eventuell ab und verhält sich auch so(Selbststeuerung). Oder es kommt aus schwierigen sozialen Verhältnissen, hat persönliche Probleme, z.B. erhält es daheim kaum Zuneigung, wird ignoriert, sodass es in der Schule z.B. immer im Mittelpunkt stehen will, laut ist. Aber sowas kann natürlich viele verschiedene Ursachen haben. Ich würde sagen, die meisten deiner aufgelisteten Charaktereigenschaften sind durch Umwelt und Selbststeuerung zustande gekommen.

Sehr kompetent klingende Antwort, bloß... wird nicht Selbststeuerung erheblich durch Erbanlagen diktiert?

@mm4711

Nicht unbedingt, natürlich wirken Anlage und Selbststeuerung zusammen und beinflussen sich gegenseitig, aber hat man z.B. einen Jugendlichen, der eher von seiner Anlage her zurückhaltend ist und seine Gefühle nicht so offen zeigt(was natürlich auch mit durch Umwelteinflüsse zustande kam), kann er durch eigenständiges Überlegen, also Selbststeuerung, so weit kommen, dass er seine Zurückhaltung etwas ablegt und seine Gefühle offener ausdrückt

viele Pädagogen - Psychologen sind der Meinung : Charakter wird anerzogen - Erziehdung macht den Menschen...

auch so der große Buber ?

Es könnte auf Araber und Muslime zutreffen. Meinst du die?

Dann denke ich, sehr Vieles davon steckt sehr tief verwurzelt in denen drin. Die ändern sich nicht von heute auf morgen bzw. in der zweiten oder dritten Generation, zumal sich die meißten ja gar nicht nicht integrieren, sondern ihre Kultur, Sprache und Religion unter sich weiterpflegen wollen. Wir sind ja die Ungläubigen, Rassisten und Nazis, siehe Erdogan! Und als gute Gastgeber verbietet sich jegliche Kritik, egal was passiert. Ansonsten wirst Du auch noch von den eigenen Landleuten angegriffen und übelst beleidigt:

Ich werde mich hüten Dir zuzustimmen. Wundert mich, daß Deine Antwort noch nicht gelöscht ist. Absolutes Tabu ist es zugleich als Zwangsgastgeber, Merkels Gäste zu kritisieren. Die haben Narrenfreiheit, egal was die hier anrichten!

@mm4711

Ich habe heute Nacht nochmals einen Versuchsballon gestartet mit folgender Frage: 

Ab welchem Punkt beginnt Rassismus und rechtfertigt Zurechtweisung und Tadel?

Wie nicht anders zu erwarten war diese ganz schnell gelöscht. Sobald der Islam, Muslime oder Araber kritisch ins Spiel kommen, herrscht scheinbar blanke Angst....

Ich vermute da auch fundamentale Islamwächter, die solche Fragen im Internet sofort aufspüren und beanstanden und diese bewußt falsch auslegen, wie z.B. meine von @NiklasTurnup, 26.05.17

das ist keine Frage, das ist Meinungsmache getarnt als Frage

Was möchtest Du wissen?