In Österreich arbeiten + wohnen und in Deutschland zum Arzt gehen?

5 Antworten

Du mußt bei deiner Krankenkasse nachfragen. Da gibt es auch Grenzgängeregelungen. Ich hatte mal eine Kollegin, die war Deutsche, mit Hauptwohnsitz in Frankreich, arbeitete in DE, war bei der AOK und hatte die Möglichkeit in beiden Ländern zum Arzt zu gehen. In Frankreich mußte sie aber erst mal den Arzt selbst bezahlen, ist da so üblich und bekam dann die Arztrechnung von der Kasse erstattet.

Ruf doch mal die Krankenkasse an, da kannst Du das alles erfragen, ob die das abrechnen können! Ich denke, das würde gehen, da Österreich und Deutschland in der EU sind.

Sorry, wollte gut bewerten! Das Display meines Handys ist etwas beschädigt.

@tanztrainer1

Ist nicht schlimm. Ich lege keinen Wert auf die Bewertung.

Dein erstwohnsitz muss halt Deutschland bleiben. Gibt es da keine Möglichkeit? Eltern?

Der Erstwohnsitz ist immer dort, wo man überwiegend wohnt. Da ich unter der Wochen (5 Tage) in Österreich wohnen würde und nur am Wochenende (2 Tage) in Deutschland, wäre rein rechtlich mein Erstwohnsitz in Österreich. Ich hätte an sich kein Problem damit einfach in Deutschland meinen Erstwohnsitz zu lassen und in Österreich nur einen Zweitwohnsitz anzumelden. Problem ist, dass wenn ich fälschlicherweise einfach Österreich als Zweitwohnsitz angebe, ich gleichzeitig auch Steuern in Österreich hinterziehe! Denn Steuern zahlt man immer dort wo der Erstwohnsitz ist (derzeit bezahle ich in Deutschland Steuern).

@SoMo22

Hast ja recht. Blöde Idee.

Ist es denn aber wirklich Betrug wenn man aus ideologischen Gründen in Deutschland gemeldet ist? Weil da die Wurzeln sind und man da ja nur wegen der Arbeit wohnt?

dort ist doch immer noch dein Lebensmittelpunkt. Freunde und Familie oder🤔

@SandyDM

Funktioniert trotzdem nicht.

Wenn man in einem Land arbeitet und überwiegend wohnt, kann man sich nicht in einem anderen seiner Wahl anmelden - auch nicht innerhalb der EU. Für Deutschland ist man als in Österreich versicherter für den Arzt "Ausländer" und nur im Rahmen des Sozialabkommens versichert.

D und Ö sind beide in der EU. Eventuell mußt Du in D den Arzt bezahlen, je nach Versicherung.

Es gibt die Europäische Krankenversicherungskarte.Mit der kann man innerhalb der EU überall behandelt werden.Kostet aber eine jährliche Zusatzgebühr.

Für den Fall, dass es keine andere Lösung gibt.

Hallo ExtraFlicka,

kannst du mir das genauer erklären? Die EHIC haben wir doch alle in der EU oder? Was meinst du mit Zusatzgebühren?

Was möchtest Du wissen?