Gibt es eine Impfpflicht, wenn man als Erzieher oder Pädagoge arbeiten möchte?

5 Antworten

Nein, leider gibt es diese Impfpflicht nicht. Und es ist auch ziemlich verantwortungslos sich selbst gegenüber, als Erwachsener noch das Risiko von Kinderkrankheiten einzugehen.

Vielen Dank für deine Antwort. Der Meinung kann man natürlich sein, wenn man die Halbwahrheiten übers Impfen von der Pharmaindustrie und den Ärzten kennt. Es gibt aber auch Menschen, die auch die andere Hälfte der Wahrheit kennen und eine Impfung als verantwortungslos bezeichnen könnten.

@Aljadis

Nunja, Fakt ist, dass Kinderkranheiten bei Erwachsenen wesentlich länger und schwerer verlaufen als bei Kindern. Und ich als Mutter würde es nicht begrüßen, wenn bei meinen Kindern wochenlang der Unterricht ausfällt, weil ein Lehrer der Meinung ist, dass krank sein die bessere Alternative ist als arbeiten...

@ErsterSchnee

Fakt ist auch, dass man mit der richtigen Ernährung ein gutes Immunsystem bekommt, was einem vor diesem schweren Verlauf einer Krankheit wunderbar schützen kann. Fakt ist auch, wenn man nicht so viele Kinder impfen lassen würde und sie ihre natürlichen Kinderkrankheiten durchmachen dürften, müssten wir als Erwachsene auch keine Angst haben, die Krankheit zu bekommen.

@Aljadis

Fakt ist auch, wenn man nicht so viele Kinder impfen lassen würde und sie ihre natürlichen Kinderkrankheiten durchmachen dürften, müssten wir als Erwachsene auch keine Angst haben, die Krankheit zu bekommen.

Das ist kein Fakt sondern Quatsch! Eine Impfung wegzulassen ist ja keine Garantie dafür, eine Krankheit zu bekommen! Wir waren drei Kinder zuhause mit demselben Impfstatus - und hatten trotzdem nicht alle drei die gleichen Krankheiten!

@Aljadis

Fakt ist auch, dass man mit der richtigen Ernährung ein gutes Immunsystem bekommt, was einem vor diesem schweren Verlauf einer Krankheit wunderbar schützen kann.

Ich würde doch mal sagen, dass das wohl sehr von der Krankheit abhängt. Masern bekamen vor Einführung der flächenweiten Masernimpfung praktisch jeder - das lag doch wohl nicht daran, dass die Ernährung in den 60/70-Jahren so schlecht war, dass damals alle mit einem schwachem Immunsystem unterwegs waren...

Heute kommt es auffällig oft an Waldorfschulen zu Masernausbrüchen - liegt das womöglich an der schlechten Ernährung der "Waldis". Ich dachte immer, die bekommen eher Bio-Kost?

Fakt ist auch, wenn man nicht so viele Kinder impfen lassen würde und sie ihre natürlichen Kinderkrankheiten durchmachen dürften, müssten wir als Erwachsene auch keine Angst haben, die Krankheit zu bekommen.

Früher hatten doch viel mehr Schwangere Angst davor Röteln zu bekommen wie heute - und früher gab es doch auch viel mehr behinderte Babies durch Röteln während der Schwangerschaft als heute - also war die Angst auch nicht unbegründet....

Heute braucht man als Geimpfter vor Masern, Mumps oder Röteln keine Angst mehr zu haben. Die zweimalige MMR-Impfung bietet bei fast allen Geimpften lebenslangen Schutz - die wenigen Impfversager wären durch Herdenimmunität auch geschützt wenn die Impfquote hoch genug wäre. In einigen Ländern (z.B. USA oder Finnland) ist das der Fall - da gibt es nur noch ganz wenige durch Touristen importierte Fälle.

@Aljadis

Es gibt aber auch Menschen, die auch die andere Hälfte der Wahrheit kennen

Welche andere Hälfte der Wahrheit soll das sein? Kannst Du einen konkreten Grund nennen, warum Impfungen verantwortungslos sein sollen?

@Aljadis

diese Kinderkrankheiten können nicht nur bei Erwachsenen erheblichen Schaden anrichten, sondern auch bei Kindern. Masern zb. können schwerste HIrnschädigungen verursachen, mir ist ein Fall bekannt, in dem ein Junge nach einer Masernerkrankung schwerste spastische Störungen aufgrund einer irreparablen Hirnschädigung entwickelte. Dann doch lieber impfen.

@ErsterSchnee

Krankheiten brechen auch oft nicht aus, wenn jemand ein gutes Immunsystem hat. Deshalb kann er trotzdem den Erreger gehabt haben. ZB die Kinderlähmung verläuft bei etwa 90% der Kinder unbemerkt - also keinerlei Krankheitssymptome.

@henneberg

Kaum jemand ernährt sich bei uns auch richtig. Mich wundert es also nicht, dass es dann so viele Kranke in den 60gern gegeben hat. Außerdem kann man auftretende Krankheiten auch gut vertuschen und es kann eine hohe Dunkelziffer von Massernkranken geben, von denen man nichts weiß. Meine Katze ist seit ihrer Impfung schwer krank und wird vermutlich sterben. Seit ihrer Impfung hat sie laut dem Arzt plötzlich einen "angeborenen Herzfehler".

@Binida

Irreparablen Hirnschädigungen treten auch nach Impfungen auf. Nur leider müssen die Eltern Jahrelang klagen, um diesen Schaden auch als Impfschaden deklarieren zu lassen.

@henneberg

Wusstest du, dass viele Impfungen wirkungslos sind? Vor allem bei Menschen mit schwachem Immunsystem wirken so oft nicht. Und bei gestillten Kindern wirken sie auch oft nicht, da die Antikörper der Muttermilch die Lebendviren, wie es sie noch in bestimmten Impfstoffen gibt, einfach abtöten können. Babys werden aber trotzdem in dem Alter schon geimpft, weil man einen möglichen Impfschaden dann ganz leicht als angeborene Erbkranheit bezeichnen kann.

Da gibt es viele Gründe, weshalb sie verantwortungslos sind. Ich kann ja mal einige aufzählen. Jeder kann einen Impfschaden von einer Impfung davon tragen. Die sind teilweise sehr schwer und können bis zum Tod führen. Für Impfungen werden viele Tier- und auch illegale Menschenversuche (auch an Kindern) gemacht. Soll ich mein Kind schützen auf den Kosten eines andern Kindes oder vieler Tiere? Impfungen geben uns das Gefühl, wir seien gesund und könnten keine schwere Krankheit bekommen. Dadurch sind wir sehr nachlässig, uns richtig zu ernähren und bekommen dadurch viele andere Krankheiten, die zT auch übertragbar sind, mit denen wir andere anstecken können. Es gibt eine Statistik, die klar zeigt, dass die Menschen umso kränker sind, desto mehr Imfpungen sie bekommen haben, als pro Jahr mehr Infektionen haben, öfter unter ADHS leiden, öfter eine Brille tragen usw.

viel Wissenswertes über Impfunegn findet man durch google. besonders gut finde ich diese Seite: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/

@Aljadis

Krankheiten brechen auch oft nicht aus, wenn jemand ein gutes Immunsystem hat.

Ob das Immunsystem dann stark genug war weiß man allerdings erst hinterher... Gegen die ach so harmlose "Kinderkrankheit" scheint in der Vergangenheit bei den wenigsten das Immunsystem gut genug zu sein um die Krankheit zu verhindern. Schließlich bekam früher fast jeder die Masern - heute bekommen sie fast nur noch Ungeimpfte. Deswegen wohl auch die auffällig häufigen Masernausbrüche an Waldorfschulen - oder liegt das gar nicht an der niedrigen Impfquote der Waldis sondern an derem schwachem Immunsystem? Womöglich verursacht durch schlechte Ernährung?

@Aljadis

Kaum jemand ernährt sich bei uns auch richtig. Mich wundert es also nicht, dass es dann so viele Kranke in den 60gern gegeben hat.

Polio Neuerkrankungen in der BRD:

1958: 1750 Fälle

1959: 2114 Fälle

1960: 4198 Fälle

1961: 5673 Fälle

1962: 296 Fälle

Die Ernährung hat sich also von 1958 bis 1961 zunehmend verschlechtert und wurde dann schlagartig 1962 drastisch besser? Oder lag es vielleicht doch daran, das 1962 die Polio-Impfung in der BRD eingeführt wurde.

In der DDR fand das Ernährungswunder übrigens zwei Jahre früher statt. Dort gingen die Polio-Zahlen 1960 schlagartig zurück. Natürlich lag das dann wohl auch an der Ernährung und nicht daran, dass in der DDR die Polio-Impfung 1960 eingeführt wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Polio

@Aljadis

Irreparablen Hirnschädigungen treten auch nach Impfungen auf.

Richtig - z.B. bei der Masernimpfung ist das Risiko einer Enzephalitis bei 1:1000000

Zum Vergleich:

Bei Masern ist das Enzephalitis-Risiko bei 1:1000 bis 1:10000.

Also 100 bis 1000 höher als bei der Masernimpfung. Was ist da wohl die bessere Alternative?

@Aljadis

Wusstest du, dass viele Impfungen wirkungslos sind?

Welche denn genau?

Vor allem bei Menschen mit schwachem Immunsystem wirken so oft nicht.

Richtig ist, dass viele Impfungen bei Menschen mit Immundefekten (das sind aber sehr wenige) nicht funktionieren und diese auch teilweise gar nicht geimpft werden dürfen. Gerade diese Menschen sind aber darauf angewiesen, dass wenigsten ihr Umfeld geimpft ist - und sie nicht mit Krankheiten infiziert mit denen ihr schwaches Immunsystem noch viel weniger fertig werden würde wie mit den Impfstoffen,

Und bei gestillten Kindern wirken sie auch oft nicht, da die Antikörper der Muttermilch die Lebendviren, wie es sie noch in bestimmten Impfstoffen gibt, einfach abtöten können. Babys werden aber trotzdem in dem Alter schon geimpft, weil man einen möglichen Impfschaden dann ganz leicht als angeborene Erbkranheit bezeichnen kann.

Welche Impfung mit Lebendviren bekommen denn Kinder in den ersten 12 Monaten?

Jeder kann einen Impfschaden von einer Impfung davon tragen.

Richtig - nur ist das wesentlich weniger wahrscheinlicher, als einen Schaden durch die jeweilige Krankheit zu erleiden, wenn niemand sich gegen die jeweilige Krankheit impfen lassen würde....

Die sind teilweise sehr schwer und können bis zum Tod führen.

Aber eben viel seltener als bei der entsprechenden Krankheit.

Für Impfungen werden viele Tier- und auch illegale Menschenversuche (auch an Kindern) gemacht. Soll ich mein Kind schützen auf den Kosten eines andern Kindes oder vieler Tiere?

Für welchen Impfstoff der letzten 30 Jahre wurden illegale Menschenversuche gemacht. Und falls Du einen nennen kannst - kamen dabei Menschen auch zu Schaden?

Impfungen geben uns das Gefühl, wir seien gesund und könnten keine schwere Krankheit bekommen.

Die Masernimpfung gibt nicht das Gefühl, dass man nicht Krebs bekommen könnte. Aber das Gefühl, das man keine Masern bekommt gibt sie schon - durchaus zu recht.

Dadurch sind wir sehr nachlässig, uns richtig zu ernähren

Wieso soll man als Maserngeimpfter sich schlechter ernähren, als wenn man nicht gegen Masern geimpft ist? Das ist doch ziemlich an den Haaren herbeigezogen....

und bekommen dadurch viele andere Krankheiten, die zT auch übertragbar sind, mit denen wir andere anstecken können.

Welche denn genau?

Es gibt eine Statistik, die klar zeigt, dass die Menschen umso kränker sind, desto mehr Imfpungen sie bekommen haben,

Dann zeige doch mal diese Statistik. Richtig ist, dass Menschen im Schnitt umso kränker werden je älter sie werden. Unter anderem Dank Impfungen werden wir heute immer älter.... Es gibt übrigens auch Statistiken die zeigen, dass mit dem Rückgang der Störche auch die Geburtenrate gesunken ist - das ist allerdings noch kein Beweis dafür, dass der Storch die Babies bringt....

als pro Jahr mehr Infektionen haben, öfter unter ADHS leiden, öfter eine Brille tragen usw.

Kurz- und Weitsichtigkeit durch Impfungen? Also die Statistik würde ich wirklich gerne mal sehen.

viel Wissenswertes über Impfunegn findet man durch google. besonders gut finde ich diese Seite:

Das ist die Verkaufsseite der Neosmart-Consulting AG, die u.a. Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminpräparate und andere umstrittene Produkte vertreibt. Der einzige namentlich bekannte Mitarbeiter und gleichzeitig Inhaber dieser Firma ist ein gewisser Heinz Boksberger. Der hat zwar allerhand Erfahrungen auf dem Gebiet von Firmengründungen und Schließungen aber irgendwelche medizinische Kenntnisse sind nicht bekannt geworden - eher im Gegenteil:

http://www.zahnfilm.de/index.php?option=com_content&view=article&id=890

@henneberg

Um genau zu sein, sind ALLE Impfungen nahezu Wirkungslos. Das liegt ganz einfach daran, dass Viren sehr stark mutieren und wir uns nur gegen eine kleine Menge von Virenstämmen, die der Industrie bekannt sind, impfen können. Es gibt nicht nur den einen Masern- oder Grippevirenstamm sondern unzählig tausende.

Schon merkwürdig, was du hier für Halbwahrheiten von dir bringst und wie verbissen und versuchst, uns als unglaubwürdig darzustellen. Wirst du dafür bezahlt?

Tatsache ist auch, dass Ärzte die am geringsten geimpfte Berufsgruppe ist. Die sehen deutlich, wie wenig ein Impfstoff nützt.

Die Seite von Zentrum der Gesundheit verkauft, aber gibt genügend nützliche Tipps für eine gesunde Ernährung, um NICHT ihre Produkte kaufen zu müssen. Also das nächste mal die Seite erst genügend recherchieren, bevor du sie schlecht machst...

@henneberg

Wer gibt uns die Garantie, dass diese Zahlen der Wahrheit entsprechen? An solchen Zahlen kann so viel gedreht und vertuscht werden. Genauso wie Impfschäden vertuscht werden. Wenn man einen Impfschaden hat, wird der Arzt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine andere Krankheit feststellen - aus meiner eigenen Erfahrung. Wenn man wegen einer geimpften Krankheit krank wird, wird der Arzt mit Sicherheit auch eine andere Krankheit feststellen. Ist nun jemand zB gegen Hepatitis B geimpft und bekommt diese Krankheit, wird bei ihm nicht Hepatitis diagnostiziert sondern eine Lungenkrankheit.

@henneberg

Deine Antworten sind ja richtig "profesionell". Arbeitest du für die Pharmaindustrie?

Ich musste aus eigener Erfahrung mitbekommen, wie die Zahlen der Pharmaindustrie falsch dargestellt werden und wie Ärzte dazu gebracht werden, bei diesem Spiel mitzuspielen. Ich wäre durch die angeblichen sicheren Pille fast gestorben und ich habe gesehen, was die "sichere" Pille bei anderen Frauen gemacht hat. Ich kenne Menschen, die überlebt haben und völlig gesund geworden sind, weil sie KEINE Chemo gemacht haben. Ohne Chemo haben wir eine Überlebenschance von fast 100%, mit von nur etwa 65%. Ich habe gesehen, was für schlimme Nebenwirkungen viele Medikamente mit sich bringen. Dass die Menschen, die für die Pharmaindustrie arbeiten, noch sorglos in den Spiegel schauen können, wundert mich sehr. Geldgier macht wohl leider blind.

@Aljadis

Ohne Chemo haben wir eine Überlebenschance von fast 100%, mit von nur etwa 65%

Na klar - das sieht man z.B. an dem "Krebsheiler" Ryke Geerd Hamer. Der verzichtet ja auch auf die böse Schulmedizin und natürlich erst recht auf Chemotherapien - nur seine Heilungsquote ist etwas von den 100% entfernt - genauer gesagt liegt sie bislang exakt bei 0%. Vielleicht hat Ryke Geerd Hamer ja deswegen seinen eigenen Hodenkrebs dann doch lieber von der bösen Schulmedizin behandeln lassen - und erstaunlicherweise lebt er (im Gegensatz zu vielen seiner eigenen Patienten) immer noch....

@Aljadis

Um genau zu sein, sind ALLE Impfungen nahezu Wirkungslos.

Aha - und warum gibt es weltweit keine Pocken mehr?

Warum kommt Polio bei uns nicht mehr vor - nicht einmal unter Obdachlosen, bei denen es um Hygiene und Ernährung ja eher schlecht bestellt ist?

Warum gab es in Finnland in den letzten 20 Jahren weniger Masernfälle als in manchen Jahren an einer einzigen deutschen Waldorfschule?

Das liegt ganz einfach daran, dass Viren sehr stark mutieren

Manche Viren haben eine ziemlich hohe Mutationsrate, andere nicht. Ob ein Impfstoff gegen ein Virus wirksam ist hat aber nun sehr bedingt mit dessen Mutationsrate zu tun sondern damit, ob er seine Antigen-Struktur an entscheidenden Stellen verändern kann oder nicht.

Es gibt nicht nur den einen Masern- oder Grippevirenstamm

Ja wo sind denn dann die ganzen Masernkranken? Früher gab es an jeder Schule alle paar Jahre Masernausbrüche bei denen ganze Schulklassen erkrankten. Warum sieht man das heute nur noch sehr selten?

Schon merkwürdig, was du hier für Halbwahrheiten von dir bringst

Ich finde umgekehrt eher deine Wahrheiten sehr merkwürdig

und wie verbissen und versuchst, uns als unglaubwürdig darzustellen.

Ob die jeweiligen Argumente glaubwürdig oder unglaubwürdig sind überlasse ich dem Leser

Wirst du dafür bezahlt?

Wirst Du dafür bezahlt?

Tatsache ist auch, dass Ärzte die am geringsten geimpfte Berufsgruppe ist.

Woher hast Du den diese "Wahrheit"?

Die Seite von Zentrum der Gesundheit verkauft, aber gibt genügend nützliche Tipps für eine gesunde Ernährung,

Ein paar wenige nützliche Tipps findet man tatsächlich dort - leider aber auch sehr viel Unsinn...

um NICHT ihre Produkte kaufen zu müssen.

Na klar - deswegen verkauft man da auch getrocknetes Gras für 99 Euro das Kilo...

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gerstengras-pulver-bio.html

Also das nächste mal die Seite erst genügend recherchieren, bevor du sie schlecht machst...

Danke - aber das erledigt die Seite schon selbst. Z,B, warnt sie einerseits vor gesundheitlichen Schäden durch Schwermetalle und empfiehlt Schwermetall-"Ausleitungen" , und bewirbt gleichzeitig an anderer Stelle die Einnahme des Schwermetalls Silber (in Form von kolloidalem Silber).

@Aljadis

Wer gibt uns die Garantie, dass diese Zahlen der Wahrheit entsprechen?

Weil dieser Rückgang von Polio-Fällen nach Einführung der Polio-Impfung weltweit zu beobachten war - egal ob in kommunistischen, sozialistischen oder kapitalistischen Ländern, egal ob Diktaturen oder Demokratien....

Also entweder gibt es eine weltweite Verschwörung die entweder Polio als Krankheit "erfunden" hat obwohl es sie in Wahrheit nicht gibt - oder umgekehrt heute Polio-Fälle weltweit verheimlicht, um den Eindruck zu erwecken die Impfung wäre wirksam....

oder

die Impfung ist vielleicht doch (entgegen deiner Überzeugung) wirksam...

@henneberg

Was hat das denn mit den Ländern zu tun und ob sie diktatatorisch sind, kommunistisch oder was anderes? Bestechlich sind sie doch alle... Ich würde auch nicht von einer Verschwörung sprechen. Du hast ja wirklich eine blühende Fantasie. Außerdem wenn man mal nachfragt in anderen Ländern merkt man sehr schnell, dass sie oft andere Informationen haben wie wir. Also kann es gut sein, dass deine Info, dass in allen Ländern die Krankheit zurück gegangen wäre, nicht mit dem übereinstimmt, was in dem betreffenden Land an der entsprechenden Info vorzufinden ist.

@henneberg

Du machst wegen einem schwarzen Schaf gleich alle schlecht? Dann muss ja die Pharmaindustrie und ihre Impfen folglich auch schlechte sein...

@henneberg

Übrigens ist es bereits bei vielen bekannt, dass Wikipedia nicht viel von der Wahrheit zeigt. In Wikipedia kann jeder Dummkopf rein schreiben was er will, er muss nur zeigen können, von wo er es her hat. Wenn es in dem angebenen Buch oder Link falsch drin steht, steht es auch automatisch in Wikipedia drin...

@henneberg

Ist ja interessant, wie du Textstellen aus meinem Text aus dem Kontext herraus reist. Ich hatte deutlich genug geschrieben, dass Zentrum der Gesundheit genügend Tipps gibt, um eben NICHT ihre Produkte kaufen zu müssen. Zudem kann man an den Leserbeurteilungen sehen - die allen gut sichtbar zugänglich sind - das eben nicht alles auf dieser Seite so gut ist. Kritik wird bei ihnen problemlos zugelassen. Sie sind auch nicht ganz Fehlerfrei - wie so alles in unserer Welt - und ich glaube denen daher auch nicht alles. Aber die Artikel über die Impfungen sind hervorangend. Selbst wenn man diese Seite nicht mag, es gibt ja noch viele andere, die über Impfkritiken schreiben. Mit Impfkritiken kann man ganze Bücher füllen...

Es gibt Impfempfehlungen - aber eine Verpflichtung dafür gibt es nicht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hobbylektorin - "unerzogen" ist eine Lebenseinstellung

Huhu, erstmal ein Lob für deine Einstellung! Immer schön von informierten Leuten zu lesen!! Also eine Impfpflicht besteht nicht, jedoch werden dich die meisten ohne Impfung nicht nehmen. Ich denke da musst du einfach viel im Internet recherchieren und direkt über das Thema nach fragen. Auch welche sie unbedingt haben wollen. So haben wir das bei unserem Sohn bei der Kindergarten Suche gemacht. Viel Erfolg bei der Suche, und lass dich nicht von bestimmten User unterkriegen.

es gibt keine impfpflicht für pädagog_innen, auch wenn einige ärzte etwas anderes behaupten. sprich das trotzdem mit deinem arbeitgeber vorher ab. ansonsten gibt es bibliotheken voller bücher zum thema impfkritik...

Danke, Bücher mit Impfkritik brauche ich nicht. Meine Katze ist an den Folgen einer Impfung gestorben und als wenn das nicht reichen würde, meinte der Arzt, sie hätte einen angeborenen Herzfehler gehabt. Sie war aber in ihren 4 Lebensjahren kerngesund und aktiv, was mit einem angeborenen Herzfehler unmöglich wäre. Ich hab nun deutlich genug zu sehen bekommen, wie gefährlich Impfungen sind und wie einfach es Ärzten fällt, diese zu vertuschen.

Also soweit ich weiß gibt es keine allgemeine Impfpflicht, es sei denn der Träger der Einrichtung schreibt das vor.

Wer allerdings in Kinderkrippen arbeitet, MUSS gegen Hepatitis A geimpft sein, weil durch das Wickeln der Kinder die Gefahr einer fäkal-oralen Infektion besteht.

Was möchtest Du wissen?