Immer wiederkehrender Fußpilz - Hausarzt?

5 Antworten

Ich könnte mir auch
vorstellen, dass der Hausarzt gute Tipps geben kann. Aus eigener Erfahrung kann
ich auch nur davon berichten, das Cremes und Puder sowie Sprays nicht den
Effekt auslösen, um die Fußpilzerkrankung dauerhaft zu stoppen. Inzwischen habe
ich einige Seiten im Netz gegen Fußpilz studiert und es wird ja immer viel
geschrieben. Aber ich konnte ein super tollee ganz natürliches Naturmittel
finden, das den Pilz tatsächlich an der Wurzel packt. Das Naturheilmittel gegen
Fusspilz hört auf den schönen Namen Zedernsohle. Der Zedernaeffekt ist einfach
klasse. Man legt Einlegesohlen aus diesem ganz natürlichen und gut riechenden
Holz in die Schuhe und schon werden die Füße trockengelegt. Das heißt, die
Fußpilzerkrankung wird langfristig gestoppt. Die typischen Symptome werden effektiv
behandelt.

Hallo Heidi! Versuche mal Alternativen. Neben den gängigen Mitteln wie Clotrimazol gibt es auch 1 - mal - Anwendungen. Es wird der komplette Fuß behandelt und so eine Neuinfektion über die Haut vermieden. Beispiel Lamisil.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

Hast du es jetzt längerfristig in den Griff bekommen? Wenn nicht, besorg dir Kupferfasersocken. Die gibt es in sehr vielen Farben, Modellen und sogar als Kniestrümpfe und die beugen Fußpilz hervorragend vor. D.h., wenn du wieder Fußpilz hast, musst du es normal mit Canesten oder Ähnlichen behandeln - wenn du dann aber diese Socken oder Strümpfe trägst, tritt der Fußpilz nicht auf.

@manuelar1987

Ich würde sie gern mal asprobieren. Wo kann man sie kaufen?

@kami1a

Die Angebote sind z.T. irreführend. Ich kaufe sie im Internet bei bonn-copper. Die haben das beste Angebot und sind preislich am vernünftigsten.

Hallo Heidi Geh zum Hausarzt und besprech das mit ihm. Es gibt eine sogenannte Antipilztherapie mit Tabletten, dauert zwar aber du kannst dir sicher sein das es dann weg ist. Tochter hatte das so schlimm das die Nägel abfielen, übigens ist das auch kein Fußpilz sondern eine Hefepilzinfektion( wird oft mit Fußpilz verwechselt), juckt genauso und kleine Bläschen mit Flüssigkeit gefüllt sind die Anzeichen dafür. Der Hautarzt würde einen Abstrich machen und eine Kultur anlegen aber der Hausarzt kann das auch. Drück dir die Daumen das du das schnell wieder los wirst. Lg ettig

du kannst damit auf jeden fall zum HA gehen, denn verschreibungspflichtige Medikamente wirken oft besser und anders... Nen Termin beim Hautarzt würde ich aber auch noch machen...

Lamisil once aus der Apotheke bildet einen Film und hilft sehr gut. Gründliche anwenden.

Desinfektionsmittel gegen Pickel?

Guten Abend allerseits,

mich interessiert, ob hier jemand schon schlechte Erfahrungen damit gemacht hat, Desinfektionsmittel (so 0815 von Sagrotan) gegen Akne zu benutzen. Im Prinzip würde ich es einfach ausprobieren, bin mir aber nicht ganz sicher wie aggressiv es ist.

Bei ähnlichen Fragen hier auf gf gibts immer welche die sagen, dass es klappt, und die, die sagen, dass es bestimmt schädlich wäre, es offenbar aber selbst nicht ausprobiert haben.

Ich denke mir, dass es bestimmt allgemein nicht so geil für die Gesichtshaut ist, aber wenn es sie lediglich noch etwas mehr austrocknet, aber einige Pickel fernhält, würde ich das in Kauf nehmen, das sollen Cremes mit ASS und Co. ja auch tun.

Vor zwei Wochen habe ich angefangen meine Hände sehr oft zu waschen und zu desinfizieren, da ich viel mit ihnen in meinem Gesicht bin, und habe das Gefühl, dass es auch schon ein bisschen besser geworden ist (kann aber auch an 100 unbekannten anderen Faktoren liegen). Deshalb mein Gedanke, ob es helfen würde, es im Gesicht ganz anzuwenden?

Cremes und ähnliches mit ASS, Benzyol (oder so ähnlich), etc., egal ob aus der Apotheke, von dm oder von der Hautärztin (zwei verschiedene) haben bisher alle nichts gebracht und es auf lange Sicht oft nur verschlimmert. Die Pubertät kanns mittlerweile auch echt nicht mehr sein. Ich wasche mein Gesicht min. 2x täglich mit Wasser und 1x milder Seife... Ansonsten kommt mir nix ins Gesicht. Ich bin langsam echt am Verzweifeln, vorallem, da es keinen wirklichen Auslöser (Süßigkeiten, Stress, Milchsäure, Hormone, etc) zu geben scheint.

Ich hoffe auf ehrliche und hilfreiche Antworten,

Lg summerwinelove

...zur Frage

Massage/Physio oder Ortoton nehmen?

Hallo, ich hab seit 4 oder 5 Wochen jetzt Schulter- und Nackenschmerzen. vor zwei wochen konnte ich meinen Kopf 3 Tage kaum drehen. Nun war es gestern so das ich früh morgens davon aufwachte, weil es extrem weh tat und auch in Rücken nun zog. Kam kaum hoch. Also bin ich zum Hausarzt um die Ecke mit meiner Tochter und nach 2 Std warten dann hieß es nach 2 mal Tasten ich bräuchte da wohl keine Massage, er schreibt mir mal ORTOTON auf. Nun hatte meine Mutter ähnliches von der Arbeit und ihr halfen 6 Sitzungen im Reha Zentrum z.B. sehr. Hab dann das Mittel zuhause belesen und da steht Wirkung nicht erwiesen, davon abzuraten, Nebenwirkungen und. In der Apotheke meinte die Apothekerin auch da würde bei ner Muskelverspannung ja eher Massage helfen und das Mittel wird einfach gern verschrieben. Auch die Aussage vom Arzt soll ja schnell wieder gut werden verneinte ich, es soll richtig gut werden und nicht mit jeglicher Chemie schnell. ich meine es kommt wohl von meiner Tochter rund dem Tragen, aber ich muss ja jetzt nicht meinen ganzen Körper mit dem Zeug vollpumpen wenn eigentlich eine Massage reicht. Ich glaube ich müsste nur einmal eine Std Massage vom Physio bekommen und gut. Vermute mal der Arzt bekommt da einfach mehr Geld für als wenn er eine Massage verschreibt die über Krankenkasse läuft.

Nun werde ich wohl morgen mal beim Sportmediziner anrufen im Nachbarort und bin mir sicher er verschreibt mir dann ne massagetherapie. War dort einmal und der schaut genauer hin.

Orthopäde bekommt man hier frühstens in 6 Wochen Termin.

Kann mir jemand zu dem Mittel oder sonstwas sagen?

...zur Frage

Allergisches Asthma - heilbar?

Hallo Ich habe seit vorgestern unfassbare Atemnot... ich kann nicht mehr richtig atmen und immer wenn ich versuch einzuatmen blockiert es. Außerdem kann ich absolut keine anstrengenden Sachen mehr machen selbst normales gehen und liegen (!) fällt mir schwer. Ich hab mich gestern also krank gemeldet und war bei 3 verschiedenen ärzten..erstmal beim Hausarzt der mir ein Not-asthma spray verschrieben hat was überhaupt gar nicht half. Bin dann zum Lungenarzt, die haben verschiedene tests gemacht und haben auch auf asthma getippt und mir ein asthma pulver zum inhalieren gegeben was auch nicht hilft... War so verzweifelt, dass ich ins Krankenhaus bin zum Bereitschaftsdienst und gefragt habe ob sie denn nicht ein anderes spray hätten, ich kriege zu wenig Luft und bekomme dadurch panikattacken teilweise! Die Ärtztin und krankenschwester war total genervt, sie hat mir lediglich eine Cortisonspritze verabreicht und gesagt sie weis auch ned was sie machen soll, ich soll weiter die Sprays nehmen vielleicht hilfts ja... tja heut wieder die Sprays genommen es hilt 0 ich kann immernoch nicht richtig atmen und langsam werd ich richtig träge und depressiv! ich bin unfassbar traurig das ist doch überhaupt keine Lebensqualität wenn man absolut nichts machen kann wenn einem permanent der Atem fehlt und man nicht mehr automatisch von sich aus unbewusst atmen kann..Meib Hausarzt meinte das das Asthma allergie bedingt sein könnte. Wenn ich mich jetzt hypersensibilieren liese,würde das Asthma auch verschwinden? ich will doch einfach nur atmen können :'-( ich weis nicht wohin ich mich noch wenden soll, die einzige möglichkeit wäre ein anderes krankenhaus aber dann weis ich auch nicht mehr weiter...

...zur Frage

Wie kann ich meine fettige Haut in den Griff kriegen?

Hallo.

Ich kämpfe seit Jahren mit meiner fettigen Haut und weiß nicht mehr weiter was ich noch dagegen unternehmen soll.

Meine Gesichtshaut wird gegen Abend jeden Tag so fettig, dass die Haut glänzt und es sich auf die Haare niederschlägt. Deswegen habe ich (mit einem Alter von 20 Jahren...) auch immer noch übermäßig viele Pickel und meine Haut sieht einfach unrein und fast schon ekelhaft aus.

Ich habe schon diverse Cremes/Peelings und Nahrungsmitteleinschränkungen (zb. eine Zeit lang auf Zucker verzichten) ausprobiert, aber einfach nichts will helfen!

Mein Hausarzt verschreibt mir immer nur Cremes (die absolut gar nicht helfen) und in der Vergangenheit auch Antibiotikum (Was auch nur begrenzt Wirkung zeigte)

Aber das aller Schlimmste dabei ist, dass auch noch meine Hände immer extremst schnell feucht werden und ich deswegen meistens nicht einmal jemandem die Hand geben kann. Meine Hände werden so feucht, dass manchmal sogar "Rückstände" vom Schweiß an Tischen zurückbleiben, die ich angefasst habe. Ich finde das einfach nur widerlich und eine Zumutung für meine Freunde.

Darum meine Frage:

Gibt es irgendjemanden, der ein Ähnliches Problem gehabt hat und mir BITTE weiter helfen kann? Ich wäre dieser Person ewig dankbar! Ich werde sämtliche Vorschläge zumindest ausprobieren...

Nachstehend als Randinformation: Ich bin leicht Untergewichtig und habe keine Essstörungen oder sonstige Einschränkungen, die eine Ursache sein könnten...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?