Ich will nicht im Rollstuhl sitzen müssen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Jelesa,

Deinen Wunsch ohne Rollstuhl aus zu kommen kann ich sehr gut verstehen. Wenn sich das Leben von jetzt auf gleich auf diese Weise ändert, ist es unglaublich schwer sich damit ab zu finden, daß man im Rollstuhl sitzt. Es gibt Einzelfalle die trotz ihrer Querschnittlähmung sehr beweglich geblieben sind. Doch dieses Ziel können nicht alle Querschnittgelähmten erreichen. Die, die das Ziel erreicht haben, mußten dafür mehrere Jahre wahnsinnig hart trainnieren. Markus Holubek hat auch eine inkomplette Querschnittlähmung und wieder laufen gelernt. Heute ist er Therapeut.

http://www.holubektherapie.de/

Du bist wahrscheinlich noch ganz am Anfang. Am Anfang kommt einem das Rollifahrerleben wahnsinnig umständlich und anstrengend vor. Ein Rollifahrer mit inkompletter Querschnittlähmung, der seine Gehfähigkeit nicht wieder zurück erlangt, kann genauso aktiv Leben und genauso unabhängig von Hilfe sein, wie ein Fußgänger. Nur muß er dafür täglich üben. Wenn Du täglich Deine Muskulatur und Deine Geschicklichkeit trainierst, wird sich Deine Alltagsselbsändigkeit und Unabhängkeit stetig verbessern. Wenn Du nicht aufgibst und versuchst von Morgens bis Abends alle Wege selber zu fahren und Dir bei Hindernissen erst Hilfe holst wenn Du es vorher alleine versucht hast, dann wird Dir Dein Leben irgend wann viel leichter vorkommen, als jetzt.

Gib Dir und Deinem Körper Zeit sich an das neue Leben im Rollstuhl zu gewöhnen. Meistens dauert es 2-3 Jahre bis ein Rollifahrer so viel Kraft und Sicherheit gewonnen hat, daß er sein Leben im Rollstuhl nicht mehr anstrengend, eingeschränkt und umständlich emfindet. Deine Träume und Ziele Aufgeben solltest Du aber nicht. Vielleicht schaffst Du es ja aus dem Rollstuhl heraus zu kommen. Doch wenn es nicht klappt, mußt Du trotzdem auf nichts verzichten. Aber Du mußt zulassen das man sein Leben auch im Sitzen genießen kann. Du auch als Rollifahrer so gut wie alles machen, was Du Dir wünscht. Fahrrad fahren, Wandern, Ski fahren und sogar wild tanzen. Wenn Du nicht aufgibst.

Der Rollitrekker

Ich gehe oft in die Disco. Dort habe ich einen Mann bewundert, der supergut Discofox tanzt. Ich habe jetzt vor kurzem erfahren, daß er vor über 20 Jahren einen Unfall mit der Kreissäge hatte und ein Bein dadurch verloren hat. Er hat ein künstliches Bein bekommen. Sieht echt aus. Es gibt mit Sicherheit Möglichkeiten. Die Medizin ist heute soweit. Würde mich da von deinem Arzt (wenn nötig auch mehrere Ärzte) beraten lassen.

Es gibt Fälle, bei denen die Funktionen langsam wieder aufgebaut werden konnten durch intensives Training im Wasser und Physiotherapie. Das Problem ist oft, gegen Widerstände von Krankenkasse und Ärzte angehen zu müssen, um Rezepte zu bekommen.

Wenn auch spät, so muss ich hier eines loswerden:

Es ist keine Frage der Willenskraft oder des Glaubens oder der Motivation, ob ein Querschnitzler wieder laufen kann. Zuallererst ist es eine Frage der neurologischen Situation nach dem Vorfall. Gibt es noch eine Verbindung oder nicht? Alle Wunderheiler, Motivationskünstler und Buchautoren, die wieder laufen können, hatten zuallererst einfach nur Glück, dass ihre neurologische Situation es zuließ, wieder die Beine anzusteuern.

Wer das Glück hat, dass noch etwas geht, braucht dann viel Geduld und Mut zum Wiederaufbau des Vorhendenen. Das Prinzip lautet: mach das beste aus deinen möglichkeiten! Bist du tetra, lerne die arme neu einzusetzen. Bist du paraplegiker, lerne alles anzusteuern, was noch geht.

Übertreibe es nicht und freue dich auf jede kleine leistung, die dir gelingt. Schau ausschließlich auf das, was du hast und was du entwickelst und niemals auf das, was du verloren hast oder was nicht mehr da ist. Das leben hat es so eingerichtet, dass wir in vielen situationen glücklich werden können, die andere als tiefes unglück sehen.

Ich kenne rollifahrer, die eine glückliche familie haben und einen guten job machen. Ich kenne menschen, die laufen und sich das leben selbst zur hòlle machen.

Es gibt immer zwei perspektiven auf eine situation. Die eine fragt nach möglichkeiten. Die andere nach dem nichtvorhandenen. Eine davon macht ganz sicher unglücklich.

Ich bin selbst querschnittler. Ich laufe ein wenig. Mit krücken. Ich hatte glück. Aber manchmal wünsche ich mir auch den rollstuhl, weil der manchmal mobiler macht.

Alle anderen einschränkungen, die querschnittler betreffen, sehe ich auch mit humor. Ich musste zum beispiel noch nie auf toilette, wenn es im fernsehen spannend wurde! :-)

Mag ein wenig spät kommen, aber ich denke mal, du bist noch in der situation:

Kennt jemand zufällig das Buch?

Hi,

wie in der Frage oben geschrieben, suche ich ein Buch. Es ist schon relativ alt (meine Mutter hat es als Kind gelesen). Ich habe es dann auch als Kind gelesen, aber leider fällt mir partout der Titel nicht mehr ein.

Es geht um ein Mädchen, das durch einen Unfall (sie wurde auf dem Fahrrad von einem Auto angefahren) im Rollstuhl landet. Ihr wird eine kleine Chance gegeben, dass sie wieder laufen kann. Ihre Familie hat zwei Hunde, der eine davon war als Filmhund ausgebildet und konnte z.B. Türen öffnen. Die Hunde waren bei dem Unfall mit ihr draußen und sind dann aber weggelaufen. Die Autofahrerin hat Fahrerflucht begangen, den Unfall aber anonym der Polizei gemeldet. Die Familie will dem Mädchen im Krankenhaus nicht sagen, dass die Hunde weg sind. Nutzen Ausreden wie "Wir können keine Hunde ins Krankenhaus bringen" und "Dein Fenster geht zum Innenhof, da dürfen auch keine Hunde hin" als das Mädchen die Hunde sehen will, aber einmal bekommt sie mit, dass ein Bus vor ihrem Fenster lang fährt und somit weiß sie, dass die Familie sie angelogen hat. Es stellt sich später heraus, dass die Hunde entführt worden sind, aber sie konnten sich wegen den Tricks des Filmhundes selbst befreien. Dann ist noch irgendwas in dem Stall, wo das Mädchen vor ihrem Unfall geritten ist. Aus irgendeinem Grund, den ich leider nicht mehr weiß, halten sie und ihr Vater dort Wache. Weil dann irgendein böser Mensch kommt, und sie ihr Pferd beschützen will, kann sie wieder laufen, weil es keine andere Möglichkeit gibt, wie sie zu dem Pferd kommt.

Mehr weiß ich leider nicht mehr, ich hoffe, das ist ausreichend und jemand von euch erkennt es. Danke schonmal im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?