Ich werde Vater und habe Angst zu versagen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, super. Du hast Angst als Vater zu versagen. Gewöhn dich dran, denn genau das zeichnet einen zukünftigen guten Vater aus.

Wenn die Kleine dann mal da ist, kommen noch die Sorgen dazu, die du dir ab dann um sie machen wirst und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen:

"Kleine Kinder, kleine Sorgen. Große Kinder, große Sorgen."

Meine "Kleine" ist inzwischen 19 und es wird nicht leichter. Letztes Jahr ist ihr Freund tödlich verunglückt und seitdem quälen mich Ängste, wenn sie mit dem Auto unterwegs ist. Auch wenn sie nicht selbst fährt.

Mach dir nicht zuviele Sorgen. Du machst alles richtig und diese Gefühle gehören zum Elternsein einfach dazu. Aber du wirst auch viel Freude und Spaß mit ihr haben.

Großes Ehrenwort :-D

Wunderbare Antwort, ein DH reicht nicht!

ich bin auch seit 9 Tagen vater und du hast mit deinen Worten Recht, ich glaube man macht es insinktiv richtig.

was ich oft gsagt bekommen habe ist: Die kleinen halöten mehr als man denkt, weil für uns ist das ja alles neu man geht vorsichtig mit der kleinen um und die im krankenhaus machen das ja meist Jahre und kennen das alles schon, da sitzt ein handgrif nach dem andern.

Du machst dir zu viele Gedanken. Lasse alles getrost auf dich zu kommen. Deine Einstellung finde ich sehr gut. Du übertreibst aber. 50% der Initiative solltest du an andere junge Väter weiter geben. Da haperts teilweise ganz gewaltig wie man so mitbekommt.

Du hast in deinem ganzen Leben oft versagt, Beim Laufen lernen , beim Sprechen lernen .beim Freunde finden, bei den Hausaufgaben ,usw,.... Und du hast trotzdem weiter gemacht und dich verbessert... und das macht einen Menschen aus.Wieder aufstehen und Weitermachen,Versagen tun wir oft , aber unser Optimismus läst uns weiter machen.Wie willst du etwas perfekt können, in dem du noch keine Übung hast ? Das ganze Leben ist ein Lernprozess. und dafür ist es auch da ! Deine Kinder werden dir verzeihen, falls du etwas falsch gemacht, und sie werden es dir auch unter protest sagen, wenn du etwas falsch macht, nur leider ist es so. das sie oft protestieren , auch wenn du alles richtig machst.Und das ist gerade das anstrengende, herauszufinden.wann etwas richtig oder falsch ist. Sogar erfahrene Menschen zweifeln oft an ihrer Erziehung, aber wenn du deine Kinder so erziehst , das sie in der Öffendlichkeit zurecht kommen und sich nicht andauernd blamieren.Und ihrem Mitmenschen mit Respekt gegenüber treten, dann hast du alles richtig gemacht, auch wenn der Weg dorthin holprig sein wird !

Man kann als Eltern niemals alles richtig machen. Man kann es nur mit möglichst vieöl Liebe falschmachen !! Keine Angst, Du wirst in die Aufgabe hineinwachsen !!

Eins ist mal sicher. Du wirst Fehler machen. Wie wir alle. Niemand ist perfekt.

Was dein Kind am allermeisten braucht, ist deine Liebe und das Gefühl, von dir unterstützt zu werden. Alles andere ist eher nebensächlich, die Menge an Spielzeug, die Marken der Kleidung, die Größe des Zimmers. Ganz wichtig für ein Kind ist auch, dass es spürt, das beide Elternteile da sind und die Familie es schafft, auch mal stürmische Zeiten zu überstehen, ohne das die Eltern sich gleich trennen.

Was möchtest Du wissen?