ich vermute einen nabelbruch, was mach ich denn jetzt nur?

5 Antworten

einer von unseren zwiliengen hate den auch mit ca. 3 monaten denn hat der doc reingedrückt und pflaster drüber fertig hatten keine weiteren probleme würde aber trotzdem zum arzt gehen is besser ist halt nur eigene erfahrung bin kein arzt

Solange er keine unerklärlichen Schmerzen im Bauchbereich hat, würde ich keine Panik schieben aber spätestens bei der nächsten Unteruschung mal nachfragen, ob es sowas sein könnte

Mein Sohn hatte als Säugling auch einen Nabelbruch. Laut unserer Kinderärztin ist das überhaupt kein Grund zur Panik, weil beim Nabelbruch (anders als bei anderen Weichteil-Brüchen) der Darm zwar in den Hautsack am Nabel eintritt, aber eher nicht eingeschnürt wird. (Und das Einschnüren ist eben das Gefährliche.)

Tatsächlich "fluppte" bei meinem Kleinen der Darm häufig in den Hautsack, ließ sich aber jederzeit problemlos wieder zurückdrücken. Als er größer wurde (vielleicht so mit einem Jahr, vielleicht auch früher), verschloss sich die "Lücke" in der Bauchwand von selbst, so dass der Darm jetzt keine Chance mehr hat, in den Hautsack einzutreten. Der Hautsack hat sich aber nicht mehr zurückgebildet, so dass es immer noch aussieht wie ein Nabelbruch. Laut unserer Ärztin ist es aber nur noch ein kosmetisches "Problem", das man operativ beheben lassen kann, aber nicht muss. Ich finde es nicht wirklich störend - das kann er später mal selber entscheiden.

Taste doch mal, ob Du hinter dem Hautsack in der Bauchwand noch eine Lücke fühlen kannst, oder nicht. Denn wenn Dein Sohn das schon immer hat, hat sich die Lücke inzwischen vielleicht ebenfalls schon geschlossen. Außerdem hat doch Euer Kinderarzt den Nabelbruch bei den Vorsorgeuntersuchungen auch schon zigmal gesehen und wenn er ja anscheinend nichts dazu gesagt hat, ihn auch als ungefährlich eingestuft.

Natürlich würde ich aber IMMER, wenn ich ängstlich oder unsicher bin, TROTZDEM NOCH zum Arzt gehen. Das kann ja nicht schaden - nur beruhigen.

Alles Gute für Euch und liebe Grüße an alle Mamas!

So sieht bei meinem Sohn der Nabel jetzt aus. - (Kinder, Baby, Kleinkind)

Bei unserer Tochter wurde mit einem Jahr ein Oberbauchwandbruch diagnostiziert. Bei der op zeigte sich aber das es nur ein Nabelbruch ist. Die op wurde in einer Tagesklinik gemacht. Nach insgesammt 4 Stunden durften wir alle wieder nach Hause und die Sache war für sie erledigt. Sie hatte zu keiner Zeit Schmerzen und eine Narbe ist auch nicht zu sehen. Nach einer Woche Fäden ziehen war da schon schlimmer, da sie auf das tolle Pflaster auf das sie so stolz war verzichten musste! Kann nur raten zum Arzt zu gehen, eine Nichtbehandlung ist auf jeden Fall schlimmer, da sich u.U. eine Darmschlinge im gebrochenen Nabel verfangen kann.

Das hört sich nicht wie ein nabelbruch an, mach dir keine sorgen. die nabel-narbe sieht bei jedem kind anders aus. frag bei gelegenheit deinen kinderarzt, um ganz sicher zu sein.

Was möchtest Du wissen?