Ich traue mich nicht es meinen Eltern Zusagen

5 Antworten

Wichtig ist vor allem, dass du es mit der Körperhygiene sehr ernst nimmst. Frischer Schweiß stinkt nicht, abgestandener Schweiß dafür umso mehr. Also täglich duschen, zwischendurch ruhig mal besondere "Schwitzstellen" mit dem Waschlappen bearbeiten und dann Antitranspirant und Deo benutzen. Du kannst aber durchaus mit deinem Krankenkassenkärtchen zum Arzt gehen. Der Arzt kann dir Näheres über die Schwitzerei sagen und vielleicht sogar mit deinen Eltern sprechen, wie sie dich unterstützen können.

Bauchkrämpfe! Das ist gut und sicher ein Grund, einen Termin beim Arzt zu bekommen. Da wird Deine Mutter sicher zustimmen. Und wenn Du dann erst einmal in der Sprechstunde bist, kannst Du das Thema "Hyperhidrose" (Fachausdruck für übermäßige Schweißproduktion) auch gleich anschneiden. Gründe dafür gibt es viele - und Therapien auch. Aber vorher muß eine gründliche Diagnose durchgeführt werden.

ganz eifahc zu arzt ich kenn leute die haben leichte stromschockterabin gemacht aber die haben z.b. nur an den händen geschwitzt aber man kann da schon ein paar sachen machen aber mit nen guten deo ist es da nchg etan ich würde wirklich zu dermatogen oder erstmal zu hausarzt gehn

http://www.youtube.com/watch?v=4cOiG9WMWt4

ich glaube nicht, dass dein problem deinem vater egal ist - du hast es nicht dringend genug gemacht!

sage ihm oder deiner mutter, dass du zum arzt musst, weil du schwitzt wie ein schwein und sowas nicht normal ist!

zum arzt kann man auch als kind allein - ab 12 jahren. man braucht eine versichertenkarte.

Wie alt bist du denn eigentlich?;) Ich finde deine Mutter hat ein Recht das zu erfahren, es muss dir nicht peinlich sein. Sie wird es sicher verstehen. Oder vielleicht hast du ja Freunde mit dessen Eltern du dich verstehst und mit denen dann zum Arzt gehen. Ich glaube aber nicht das es was Ernstes ist. Ich hoffe ich konnte dir helfen LG;)

Stress, Übelkeit, Appetitlosigkeit, starkes Herzklopfen und schwitzen...

Hallo Internetwelt,

ich habe seit gut 1 Woche jede Menge Probleme und kein Arzt konnte mir bis jetzt sagen, was ich genau habe. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, weil es einfach so viele Probleme sind. Ich bin ein Mädchen, 18 Jahre alt und jetzt nicht gerade der offenste Mensch, was bedeutet, dass ich eher ein wenig schüchternder bin. Zur Zeit habe ich sehr viel Stress daheim, wegen der Schule, Führerschein, einigen privaten Gründen und es gibt sehr oft Streit zu Hause. Dazu kommt noch, dass ich momentan in einer sehr ''depressiven'' Phase bin, da 2014 eine sehr wichtige Freundin von mir gestorben ist und ich immer noch über ihren Tod schwer am klagen bin. Ich weine so gut wie jeden Tag und verstehe es einfach nicht, dass sie nie wieder kommen wird. Ebenso kommt noch dazu, dass ich seitdem ich 14 bin, sehr oft Schweißausbrüche habe und an Händen, unter den Achseln und an meinen Füßen schwitze. Das schüchtert mich ebenso noch mehr ein und macht mein Leben komplett verklemmt, sodass ich mich gar nicht traue, jemanden anzufassen oder geschweige denn, einen festen Freund zu haben. Bis jetzt sind das jede menge Probleme, aber leider war das noch nicht alles... Ich habe das Gefühl, dass ich ein Mensch bin, der sich sehr schnell in Sachen hineinsteigern kann, obwohl es keinen bestimmten Grund dafür gibt. Ich werde sehr schnell aufgeregt und habe sehr oft starkes Herzklopfen. Ich würde nicht einmal sagen das mein Herz besonders schnell klopft, sondern es schlägt einfach sehr oft sehr stark, sodass ich es in meinem ganzen Körper spüren kann. Oft ist es auch der Fall, dass ich morgens geschwitzt aufwache und sofort mein stark Klopfendes Herz spüre. Dann kommt noch hinzu (dieses Problem hatte ich schon einmal in meinem Leben und hielt ganze 2 Monate an, indem ich 7 Kilo abgenommen habe und somit nur noch 47 Kilo wog) das ich seit 2 Wochen keinen Appetit mehr habe auf Essen. Wenn ich was essen möchte, muss ich mich dazu zwingen! Ich habe hunger, spüre auch etwas den Hunger und möchte auch was essen, aber irgendwie geht es nicht. Wenn ich sehr gestresst bin, kommt auch noch hinzu das ich oft einen würgreitz habe und dadurch auch nichts essen kann. Manchmal ist es nicht nur ein Würgreitz, sondern richtiges übergeben. Aber oft fühle ich mich danach dann wieder wohl, sobald ich mich übergeben habe. Mein Magen schmerzt auch sehr. Ich bin mit vielen Sachen momentan einfach sehr überfordert und fühle mich in meiner Haut sehr unwohl. Ich traue mich überhaupt nicht neue Leute kennen zu lernen, da ich angst habe, dass ich mich vor ihnen übergeben muss oder sie meine Schweißausbrüche mitbekommen. Wobei wir wieder bei dem Thema sind, dass ich mir so unnötigen Stress verursache, aber ich kann daran auch nichts ändern.

Das ist jetzt ein sehr langer Text, mit sehr vielen Problemen. Ich hoffe wirklich sehr, dass sich ein paar Leute meinen langen Text durchlesen und mir vielleicht sogar weiterhelfen können. DANKE im Voraus!

...zur Frage

Hyperhydrose ( sehr starkes schwitzen ) im Gesicht, was tun

Hallo meine Frage bezieht sich auf das sehr starke schwitzen im Gesicht.

Ich leide ca. seit dem Ende meiner Pubertät unter diesem Syndrom ( Ich werde jetzt 21 ). Gelegentlich wird ein hoher Blutdruck bei mir festgestellt aber das bezieht sich auf 2/10 Messungen. Außerdem bin ich leicht bis-mittel übergewichtig ( ca. 25 kg ) und Asthmatiker.

Ich habe mir schon sehr viele Beiträge über diese Problematik durchgelesen, leider sind diese in 80% der Fälle über starkes schwitzen im Achselbereich oder den Händen. Ich schwitze an den Händen eigentlich so gut wie garnicht und im Achselbereich eigentlich auch nur bis meine Anziehsachen an der Stelle durchgenässt sind aber im Gesicht schwitze ich sehr stark. Teilweise tropft der Schweiß mir am Kinn oder der Nase runter oder läuft in meine Augen was ziemlich brennt.

Der starke Schwitzen tritt eigentlich zu folgenden Zeitpunkten immer auf :

  • Körperliche Aktivität
  • Alkoholgenuss
  • Wärmere Temperaturen als ~20°C

und bei folgenden Zeitpunkten tritt es gelegentlich auf :

  • nach dem Duschen
  • Wechseln der Anziehsachen

Beim Sport sieht es meist so aus, dass ich bei leichteren Körperlichen Aktivitäten wie z.B. Gewichte stemmen eigentlich soviel schwitze wie ein "normaler" mensch nach 30 Minuten joggen. Beim Laufen jedoch schon nach 1-2 Minuten beginne im Gesicht zu tropfen. Hier ist mit das schwitzen jedoch relativ egal Beim feiern hingegen sieht es so aus, dass ich immer komplett durchnässte Achselhöhlen und einen leicht durchnässten Rücken ( je nach Außentemperatur ) beim vorglühen ankomme, dort dann meist nach den ersten 2-3 Longdrinks beginne Schweißperlen auf der Stirn zu bekommen und sobald wir dann in der Disco ankommen, in welcher es meist 25-30°C bei still stehender Luft sind beginnt das Tropfen im Gesicht das Tanzen kann man eigentlich komplett vergessen, da ich sonst nach 2-3 Minuten aussehe als ob ich aus dem Schwimmbad kommen würde.

Gerade der Fakt belastet mich sehr stark mit meinen 20 Jahren da es eigentlich jedes Wochenende mehrfach vorkommt, dass Leute einen drauf Hinweisen, dass man sehr stark schwitzt und es eklig sei oder einen Fragen ob einem warm ist. Besonders Frauen, welche nach einer Umarmung meist nasse Hände von meinem Rücken haben und sich angeekelt fühlen. Hierbei bleibt natürlich jedes selbstvertrauen auf der Strecke diese Frauen nach einem "Ihh du bist ja total nass " noch in irgendeiner Art und Weise anzusprechen geschweige denn Fremde Frauen.

Jetzt im Sommer Farben zu tragen auf denen man Feuchtigkeitsflecken gut sieht ist eigentlich auch unmöglich. Meine Kleidungsfarbauswahl beschränkt sich auf schwarz, dunkelblau oder dunkelgrau oder Outfits mit dickeren Oberteilen wie Sweatjacken oder ähnliche, welche mich wiederum stärker im Gesicht schwitzen lassen.

Gibt es denn auch Antitranspirante die man im Gesicht verwenden kann oder gewisse Hormonkuren oder Omas hilfmittel ? Zu welchem Arzt geht man damit am besten ? Gruß Mike

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?