Ich kann kein Blut sehen. Was kann ich tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Konfrontationstherapie.

Da fehlt der Mut zu und soll ich etwa in ein Krankenhaus laufen und mir die Opfer ansehen ? Wie meinst du das ?

@gop90

Nein, das macht man mit Hilfe eines Therapeuten. Und fängt mit Bildern an. Die im Krankenhaus würden sich bedanken... ;-)

also bei mir ist es so immer wenn ich Blut abnehmen gehe lege ich mich hin so lange ich liege geht es mir ist nur ein wenig schwindelig aber wenn ich aufstehe wird mir bissel schwarz vor Augen und ich hab das gefühl ich falle gleich in Ohnmacht und wenn jemand über Blut redet wird mir komisch im Bauch und mir wird schwindelig und ich weiß auch nicht was ich tun soll dagegen und ja aber ich will auch nicht zum Psychologen

Mir ist jetzt schon schlecht-.- Ich habe das selbe Problem nur ist es bei mir so, dass ich zwar in der Schule Augen, Lungen und Herz sezieren kann, doch sobald es zu Blut kommt kann ich nicht mehr. Naja ich wünsche auch dir alles Gute:)

Des ist bei mri auch. Des ganz gleiche. wenn nur einer über wunden redet, dann.... wenn jemand über das redet, versuche ich an was gutes zu denken

Hallo, mir geht es ganz genauso wie dir! Genau dieselben Sympthome und auch ein Gespräch über Krankheit und Blut kann schon ein grummeln und flaues Gefühl in der Magengegend auslösen, welches sich dann unter gewissen Umständen auch bis zu einer Ohnmacht steigern kann.

Ich habe es jetzt für mich als eine gedankliche Hyperventilation bezeichnet, gedanklich deshalb, weil es eben mit einer gesteigerten Phantasie einhergeht, was die Folgen dessen wären, worüber die Beteiligten gerade sprechen. Es sind einfach die gedanklichen Bilder/Vorstellungen, die ich vor meinem inneren Auge sehe, wenn sich andere über Blut und Krankheiten oder OP's unterhalten.

Seit geraumer Zeit habe ich mir einfach angewöhnt die Gesprächsrunde zu verlassen, wenn solche Themen aufkommen und mich mit etwas anderem gedanklich abzulenken. Oder eben wenn es schon mit Schwindel beginnt, dann mir sofort einen Ort zu suchen, wo ich mich hinlegen kann und die Beine hochlege.

Bei Blutabnahmen mach ich das liegend, das ist bei den Ärzten überhaupt kein Problem.

Was ich auch noch vielleicht als Tipp sagen kann:Traubenzucker nach und evtl. vor der Ohnmacht zu sich nehmen! Habe im Auto/in der Tasche immer ein Paket Traubenzucker dabei. Das läßt evtl. auftretende Übelkeit schneller abklingen.

Ich versuche mich auch immer bei Gesprächen von Blut undso immer an etwas anderes zu denken aber meistens habe ich die Bilder im Kopf die nicht weggehen :( z.B Habe ich mal einen Verletzten bei einem Unfall gesehen ;( die bilder gehen nicht weg!!! Die Ärztin hat mir einen Spray gegeben falls mir schwindelig wird sofort 2 mal unter die Zunge sprühen aber trotzdem hasse ich das Gefühl mir das mir schwindelig ist undso warum genau muss ich sowas haben. Ich trau mich nichtmal alleine oder mit meiner mutter manchmal raußzugehen weil mir dann auch einfach so schwindelig wird weil ich IMMER diese Bilder im Kopf habe ;( Wenn ich alleine bin habe ich panik und versuche an was anderes zu denken und Tief ein und aus zu atmen hat ZUM GLÜCK auch immer geklappt aber wenn ich mit meiner mutter raußgehe oderso wird mir manchmal so schwindelig :/ Ich bleibe meistens zuhause wenn meine mutter fragt ob ich mit einkaufen gehe aber trotzdem muss ich an die frische luft :/ Und in die schule gehen muss ich ja auch und ich habe strenge Lehrerinnen und wenn schularbeit (klausur) ist und mir schwindelig wird geben sie mir einfach eine 5 weil sie sagen ich habe das nur so gemacht als ob mir schwindelig is warum auch immer und wenn unterricht is sagen sie ich muss es durchhalten aber am liebsten würde ich einfach gehen! Wenn Sie nur wüsste wie das is aber ihnen is ja alles egal! Trotzdem bin ich meiner Mutter so unendlich dankbar ohne Sie wäre ich wahrscheinlich nicht mehr am leben :O

Was möchtest Du wissen?