ich hör nix auf meinem ohr aber es tut nicht weh

5 Antworten

Was für eine Frage. Was soll man da antworten außer "Ja sofort zum Arzt"?

"Nein, ist völlig normal, dass man irgendwann auf dem rechten Ohr taub wird."?

Ich war mal beim Röngten und da hat mir der Arzt das Röngtenbild meiner Lunge gezeigt. Ich habe gemeint "Also Lungenkrebs ist es wenigstens nicht, was mir so weh tut" und er hat gemeint "Nein, sicher nicht. Sollten sie Schmerzen wegen Lungenkrebs haben, dann ist eh schon alles zu spät.". Nicht das ich jetzt sagen will du hättest Krebs oder so. Ich will damit nur verdeutlichen, dass man nicht erst zum Arzt gehen sollte, wenn man höllische Schmerzen hat und einem das Blut aus dem Ohr läuft.

Wenn du nichts hörst, klar, geh hin. Der kann sicher was dagegen unternehmen. Oder zumindest feststellen was es ist. Versteh gar nicht wie du da noch ruhig bleiben und fragen kannst, ich wäre sofort zum Arzt gedüst weil mich das wahnsinnig gemacht hätte :D

Möglicherweise lediglich ein Zeruminalpfropf, andererseits könnte es sich aber auch um einen Ohrinfarkt handeln. Ein Besuch beim HNO-Arzt ist keine schlechte Idee.

Klar Du musst auf jeden Fall zum Arzt. Dein Ohr kann ja verstopft sein. Das können die ausspülen. Schmerzen hat man da eher selten.

kopf zur seite (wo das ohr zu ist oder du kaum noch hörst) > auf den knorpel hinter dem ohr unten ein paar sekunden lang drücken > loslassen

Was möchtest Du wissen?