ich hasse meine Spritzen immer mehr und meine krankheit auch! Wie mit diesen spritzen klarkommen??

4 Antworten

Also ich habe zwar nicht ITP aber Diabetes, spritze mich also auch selbst. Insgeheim denke ich, dass es nicht so schlimm ist, ich habe mich dran gewohnt und denke mir jedesmal: "Kann ich froh sein, DASS ich spritzen KANN." Im Mittelalter wäre ich dran gestorben, da es da noch keine Behandlungsform gab. Von daher: sehe es positiv und sei lieber froh, es überhaupt behandeln zu können. Dann spritzt man doch auch eher freiwillig, wenn man weiß, dass das eher ein Geschenk der modernen Medizin ist.

Hoffe ich konnte etwas helfen: Patricia

Ich krieg imemr mehr panik vor spritzen, vor allem wenn man sich in der psychiatrie mit IM nadeln spriotzen musste, da die ja keine anderen nadeln hatten.

Und dann diese doofen nadlen, die sind manchmal total stumpf.

Außerdem sind meine nadeln etwas länger als diabetesnadeln und ich muss diese spritzen auch erstmal zusammenbauen und mischen.

Kappe rutner, adapter drauf, kolben auf injektionslösung, reinspritzen, drehen, nicht schütteln so dass alels aufgelöst istr von den genau 0,72 ml, dann spritze bis 1 ml rausziehen, draufdrehen, luft in das ding spritzen, umdrehen und ohne luftblasen auf die spritze ziehen und dann nadel drauf, dann erstmal die 2 sicherheitsdinger von der nadel tun.

Ähm ja, das war alles, man hat einen haufen müll.

Es kann man nicht behandel, die werte sind weitehrin so niedrig, die helfen nicht mehr und es wird auch nie eine heilung geben und soweiso kann ma nes nicht mal behandeln bei mir, da mein körper nicht mehr auf medikamente dagegen reagiert und solansgam gehen mir die medikamente aus die ich ausprobieren kann.

Und bei ITp weiß man nicht mal eine ursache woher das kommt.

Hay,hatte darmals immer große Angst vor spritzen,Versuch dich doch beim spritzen abzulenken indem du ein Video kuckst oder laut Musik hörst,wenn du das beim Arzt machen lässt kannst du ihn ja bitten das zu machen wenn du es nicht mit Krieger zum Beispiel kannst du laut Musik hören und irgendwann spritzt er oder macht die Kanüle rein.Versuch doch die kleiner möglichste spritze zu nehmen,je kleiner die nämlich sind spürt man es nämlich nicht so doll

Als lass dir doch einen Spritzeneinlauf dranmachen ^^ dann tun die Nadeln nicht mehr weh

ich muss subkutan spritzen!!

Denke dran ohne diese Spritzen wärst du tOT also nimm es an besser als zu sterben

Ne wäre ich nicht, man könnte auch gut ohne die spritzen leben, macht ja bei meinen niedrigen werten eh keinen unterschied.

Meine thrombozten sind auch ohne medikamente auf 1000-20 tausend.

Normal sind ja 150 - 450 tausend.

Ab unter 50 tausend besteht gefahr auf blutungen ab unter 10 tausend gefahr auf lebensbedrohliche blutungen.

Und die sind selbst mit medikamente auf utne r10 tausend!

Was möchtest Du wissen?