Ich habe syphilis bekommen ohne gv :( kann ich mein Kind anstecken?

1 Antwort

Ich hab darüber mal einen Vortrag gehalten. Syphillis ist theoretisch über Bläschen die später entstehen können übertragbar (nach mehreren jahren), da reicht eine einzelne berührung der blase,ohne das diese dabei platzt oder ähnliches. Syphilis ist über Tröpfchen übertragbar, also theoretisch über Küsse auf Wunden, wie du es bereits sagtest, oder blut zu blut und natürlich auch falls dein Kind mit Blut von dir in kontakt kommen sollte. Aber ich bin mir nicht sicher darüber,ob Syphilis erst ab einem bestimmten Stadium übertragbar ist. Achso und den Ärzten die das mit der Geschlechtskrankheit meinten den gehört die Arbeitserlaubnis entzogen, die müssten das eigentlich wissen!! Geh einfach mal mit deinem Kind zum Arzt,das ist der sicherste Weg und man hat danach seine 'Ruhe'. Viel Glück und liebe Grüße :)

Hier ein Link,wo nochmal einiges steht, ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Syphilis#.C3.9Cbertragung

Was soll ich jetzt machen, Es beenden?

Hey Leute!

Ich steh gerade vor einer schwierigen Entscheidung. Mein Freund und ich waren 9 Monate zusammen. Dann hat er Schluss gemacht und wir waren insgesamt 3 Monate getrennt. Nach den 3 Monaten haben wir wieder angefangen zu schreiben, und uns wieder zu treffen. Immer weiter, bis wir jetzt wieder zusammen gekommen sind. Doch jetzt habe ich erfahren das er in der Zwischenzeit ein anderes Mädchen kennengelernt und mit ihr ein paar mal sex hatte. Darüber war ich sehr geschockt und habe ihm gesagt, bevor er sich nicht testen lassen hat, passiert nichts zwischen uns. Ich kannte das Mädchen, und wusste das sie jede 2 Wochen einen anderen im bett hat. Dann kommt mir natürlich die Angst, das mein Freund nun irgend eine Krankheit von ihr bekommen hat. Da möchte ich erst Bescheid wissen was da los ist, bevor ich mit ihm schlafe, da ich ja selber nicht infiziert werden möchte. (Verständlich, denke ich) Er war erst auch einverstanden den Test machen zu lassen. Aber jetzt auf einmal meint er, es wäre Schwachsinn und würde dazu ja noch Geld kosten, deswegen will er ihn nicht machen. Und ehrlich gesagt bin ich gerade so halb am verzweifeln. Ich bin ihm also nicht genug wert sich testen zu lassen und das Geld (so viel ist es nicht mal) zu bezahlen. Ich will einfach keine geschlechtskrankheit haben, da geht mir die Sicherheit wirklich vor auch WENN wir verhüten würden. Und dann diese Summe Aussage das es ja "Schwachsinn" wäre, das ergibt einfach keinen Sinn... Ich will auf jeden Fall NICHT mit ihm schlafen, wenn ich nicht weiß ob er irgendwas hat oder nicht. Ich weis nicht was ich tun soll, da ich mir eine Beziehung ohne Sex auch nicht vorstellen könnte... soll ich es komplett lassen? Ich liebe ihn und würde es gerne nochmal versuchen. Aber da ich jetzt das Gefühl habe, ihm nicht viel Wert zu sein, weil er ja nochmal den Test machen will, weiß ich nicht wie ich jetzt handeln soll. Was würdet ihr in so einer Situation tun? Ich bin für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Verwirrte Gedanken in der Pubertät?

Hey Leute, erstmal will ich sagen, dass ich an Zwangsgedanken bezogen auf Pödophilie leide. Ich muss mich immer selber testen, ob ich Kinder oder Jugendliche in einem frühen Stadium attraktiv finde. In der Regel ist das auch nie der Fall, dass ich sie attraktiv oder erregend finde. Auch die Vorstellung mit einem Kind was zu haben erregt mich nicht und ich will es auch nicht ausprobieren. Die Angst, dass ich aber doch davon erregt werde bleibt immer und so teste ich mich dann, damit ich beruhigt bin und beweise mich also vom Gegenteil. Aber heute als ich in der Schule in Geschichte saß, hab ich ein paar Fantasien mit nem schon echt attraktiven Mädchen in der Reihe vor mir und habe mich ein bisschen in den Gedanken vorloren und habe von ihr eine richtige Erektion bekommen. Dann habe ich mir plötzlich vorgestellt wie es wäre mit einer ca. 10-11 Jährigen zu schlafen um zu gucken wie ich das finde und war trotzdem immernoch erregt. Ich war dann geschockt und als ich dann aus der Klasse heraus bin und das ganze Revue passieren lassen hab, fand ich das total seltsam und gar nicht erregend den Gedanken mit einer die nicht so alt ist wie ich. Also, war das jetzt weil ich in Gedanken bei dem Mädchen in meinem Alter war, das vor mir saß und weil ich generell erregt war oder war das was anderes?

Danke im Voraus.

Ps.: Bin 15 und total in der Pubertät und weiß eigentlich auch, dass das totaler Quatsch ist mit dieser Angst, da mich ja weder die Vorstellung noch das Bild von nem Kind erregt, aber der Vorfall heute war komisch. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass diese Gedanken vom Reinsteigern und vom Googlen nach Symptomen etc. kommen. Ich war auch noch nie von einem Kind erregt oder habe mal in Erwägung gezogen auf Kinderbilder zu masturbieren oder sowas.

...zur Frage

Nächtliche Unruhe beim Hund im Zusammenhang mit plötzlichem Todesfall?

Guten morgen :) Ich hatte bis vor wenigen Wochen einen 3 jährigen Schäferhund-Labradormix. Ich habe mich seit Welpenalter sehr mit ihm beschäftigt und konnte eigentlich keine Auffälligkeiten bemerken. D.h. sein Verhalten und sein körperlicher Zustand war für einen jungen Hund normal.

Doch in den frühen Wintermonaten hat er plötzlich angefangen, die meisten Nächte durch die Wohnung zu laufen. Oft hat er die ganze Nacht nicht geschlafen, sondern war durchgehend auf "Wanderschaft". Er wurde tagsüber physisch und psychisch ausgelastet, dass heißt er war nicht unterfordert, denn ich habe mit ihm in einem Kurs "Suchhundtraining" gemacht.

Einen Grund für seine nächtliche Unruhe haben wir nicht gefunden. (Ich habe dazu vor paar Monaten auch eine Frage gestellt, für Nähere Informationen kann man sich die gerne einmal durchlesen)

Vor wenigen Wochen hat mein Hund ausnahmsweise mal eine Nacht in seinem Körbchen verbracht. Doch plötzlich hat er so gegen Mitternacht aufgeschrien, als hätte er wahnsinnige Schmerzen. Mein Partner und ich sind natürlich sofort aufgesprungen und zu ihm hin, doch er hat nur noch ganz komisch geatmet, Speichel lief ihm aus dem Maul und keine 20 Sekunden später war er tot.

Es War natürlich ein großer Schock für uns alle und ich vermisse meinen Hund total, mache mir aber auch totale Vorwürfe. Wir waren zum Zeitpunkt seiner nächtlichen Unruhe zwar beim Tierarzt und haben ihn durchchecken lassen (Blutuntersuchung u.ä.) doch der Tierarzt hat keine Auffälligkeiten gefunden. Am Tag vor seinem Tod waren wir auch noch über längere Zeit hinweg Gassi und haben gespielt. Es gab überhaupt keine Anzeichen dafür, dass mein Hund in wenigen Stunden sterben wird.

Kann es sein, dass der plötzliche Tod im Zusammenhang mit den nächtlichen Wanderungen stand? Eine Diagnose, an der mein Hund gestorben ist, haben wir natürlich nicht. Aber ging es jemanden von euch ähnlich und hat eine Diagnose bekommen ? Ich mache mir voll die Vorwürfe, denn wenn wir früher gewusst hätten, an was er leidet, hätten wir ihn evtl heilen können.

Glg Sven-Enrico

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?