Ich habe plötzlich ein Problem mit der Blase oder dem Beckenboden?

5 Antworten

Hallo ilovehimxoxo,

wie geht es dir mittlerweile mit deinem Problem? Hast du dich schon untersuchen lassen? Es könnte sich um eine leichte Harninkontinenz handeln. Um sicher gehen zu können, solltest du dich aber von einem Urologen untersuchen lassen. Ich kann dir aus eigener Erfahrung zu Beckenbodengymnastik raten. Dabei handelt es sich um einfache Übungen, die du täglich machen kannst. Mir hat aber vor allem das Medikament Vesikur geholfen. Das habe ich ca 3 Monate lang eingenommen und konnte eine stetige Verbesserung feststellen. Dank Vesikur habe ich meine Reizblase heute gut im Griff.

Viele Grüße Maria

Ja, das mit der Pause der Symptome könnte hinkommen.

Wundert mich allerdings, da ich ja regelmäßig Sex habe seit einem Jahr

@ilovehimxoxo

@ ilove....das war jetzt auch nur so ein Grundgedanke von mir.....auf jeden Fall mußt Du Deinen Urin zunächst mal vom Hausarzt untersuchen lassen, ggf. wird er dich zum Urologen überweisen.

Wir können hier wirklich nur Mutmaßungen abgeben......

Ich denke schon, dass dies eine große Einschränkung in der Lebensqualität  für dich ist und du unbedingt durchgecheckt werden musst. Die Informationen, die du gibst, sind zu wenig als das man da auch nur Ansatzweise was zu raten könnte. Ich finde es trotzdem ungewöhnlich, dass sich ohne Vorerkrankung, Entbindung oder sonstiges einfach so eine Inkontinenz einstellt.Da wird es mit Sicherheit einen bestimmten Auslöser für geben. Deshalb kann ich dir nur raten, das endlich in die Hand zu nehmen und morgen einen Frauenarzttermin zu vereinbaren. Das muss jetzt nichts schlimmes sein, kann aber. Also immer frühzeitig abklären lassen! 

Schon erledigt via. Online-Termin!

Allerdings vertraue ich dieser Frauenärztin einfach nicht wirklich...:((

@ilovehimxoxo

Ja super. Hauptsache du gehst erstmal. Ich denke, du kannst danach immer noch gucken, ob du mit der Behandlung zufrieden warst. Wenn du das negative Gefühl ihr gegenüber nicht loswirst, wechsel nächstes Jahr die Praxis und hole dir eine Zweitmeinung ein.

Kenne das auch, allerdings bin ich schon über 50. Vor allem ist es schlimm beim Niesen oder husten durch Erkältung. Manchmal reicht es auch schon, wenn man sich leicht verkühlt hat indem auf einem kalten Sitz an einer Bushaltestelle verbracht hat. Ab einem gewissen Alter nennt man das auch Inkontinenz. 

Ich weiß nicht wie alt du bist, aber auf alle Fälle würde ich mal einen Arzt aufsuchen. Sowas kann auch chronisch werden. Vielleicht auch eine psychische Sache ?

Jung! Deswegen mache ich mir ja so Gedanken.

Ahh oh Gott chronisch klingt nicht gut...Aber beim letzten Mal bei der Frauenärztin war alles gut..Würde man das nicht automatisch bemerken?

Psychisch, wie das?

@ilovehimxoxo

Mit psychisch meine ich, daß du dir das vielleicht auch schon im Kopf ausmalst. Zum Beispiel bestimmte Situationen. Es gibt auch Menschen mit Reizdarm, die bekommen vor Aufregung durch einen wichtigen Termin so starken Durchfall, daß sie nicht aus dem Haus gehen können. Aber ich will dir keine Angst machen. Laß es ärztlich abkläre, vielleicht hast du dich wirklich nur verkühlt.

Zu BEAFEE möchte ich mal sagen : wenn man durch Sex Krankheitserreger / Beschwerden bekommt, hat wohl der eine Partner "etwas".

@PuzzlesChoice

@Puzzles......NEIN.....der Partner muss nicht zwangsläufig "etwas" haben......der Körper einer Frau muss sich erst an die ungewohnten Bakterien des Mannes gewöhnen und reagiert auf diese Weise mit Gegenwehr. Lies Dir den Link noch einmal genau durch, auch nach längerer Enthaltsamkeit können o. beschriebene Beschwerden auftreten. Aber letztendlich muss auf jeden Fall ein Arzt zu Rate gezogen werden.

@BEAFEE

Blut und Urintest sind sehr wichtig. Es können auch Chlamydien sein, die man nicht immer gleich bemerkt. Aber ich bin kein Arzt, und hier sollte die / der Threadsteller wirklich ärztliche Hilfe suchen.

Hallo, wie du es beschreibst klingt das nach einer ganz schwach ausgeprägten Inkontinenz. Mach dir bitte keine Sorgen deswegen. Erstens kann es immer noch etwas anderes sein und zweitens kann man viel dagegen unternehmen. Gerade in deinem jungen Alter wird es in der Regel kein Problem sein das mit entsprechendem Training wieder weg zu bekommen. Gut, dass du schon einen Termin vereinbart hast. Wenn du deiner Ärztin nicht so richtig vertraust dann mach direkt noch einen zweiten Termin beim Facharzt, das ist ein Urologe. Den ersten Termin würde ich aber einfach trotzdem wahrnehmen...eine zweite Meinung schadet ja nie. Ich vermute einfach mal, dass dir die Ärzte Beckenbodenübungen zeigen werden bzw dich zur Physiotherapie schicken wo man das machen kann. Du kannst aber auch wenn du zum Beispiel in einem Fitnessstudio bist dort Pilates machen. Sprich die Ärzte darauf an wenn dich das interessiert. Macht sicher mehr Spaß und hält den ganzen Körper fit mit Fokus auf den Beckenboden. Bitte auch um ein Rezept für medizinische "Vorlagen" aus der Apotheke damit du solche nicht selbst zahlen musst. Falls du noch nichts in der Richtung gekauft hast dann empfehle ich dir die Param Ladies. Es wird dir einfach für die Zeit bis das vorbei ist ein Gefühl der Sicherheit geben falls mal ein paar Tropfen in die Hose gehen. Vor allem beim Sport finde ich es wichtig, dass du dich entspannen kannst und auch wirklich auf die Übungen konzentrieren kannst und nicht immer nur aufpassen, dass nichts passiert. Alles Gute und liebe Grüße!

Reizblase, was hilft wirklich?

Hallo, für mich (w18) kam das Problem ziemlich plötzlich: Auf einmal musste ich immer öfters auf die Toilette - irgendwann dann fast jede Stunde. Seit ein paar Tagen ist es also ziemlich schlimm: Wenn ich auf der Toilette war, habe ich nie das Gefühl, meine Blase ganz geleert zu haben und schon eine Viertelstunde später könnte ich wieder aufs Klo rennen. Auch in der Nacht muss ich um die zweimal aufstehen. In meinem Alltag bin ich dadurch sehr eingeschränkt, konnte auch meine Ausbildung deshalb nicht weiter verfolgen. Seit einigen Tagen wurde es dann so schlimm, dass ich wirklich alle fünf Minuten auf die Toilette muss und auch keine Stunde durchschlafen kann, ohne schlimmen Harndrang zu haben, als würde meine Blase gleich platzen. Im Internet habe ich mich schlau gemacht und einige Leute meinten, man bekäme vom Urologen Tabletten verschrieben und das würde auch wirklich helfen. Mein Problem ist nur, dass ich meinen Termin bei der urologischen Klinik erst Ende Oktober habe und die Situation ist einfach nicht mehr tragbar. Ich meine, es kann doch nicht sein, dass ich nichts mehr machen kann in den nächsten Monaten. Wisst ihr, ob mir auch mein Hausarzt solche Medikamente verschreiben kann? Oder darf er das ohne Diagnose vom Urologen nicht? Die Situation belastet mich auch psychisch extrem. Ich hatte früher schon Depressionen und litt unter SVV und dadurch, dass ich jetzt fast nur noch zu Hause sitzen kann, wo es immer eine Toilette in der Nähe gibt, wird das auch wieder schlimmer. Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt, ich bin am verzweifeln.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?