Ich brauch gesundheitlichen Rat?

4 Antworten

Hier ist die Dauer in allen Fällen:

Eine akute Sinusitis klingt in der Regel nach kurzer Zeit wieder ab - innerhalb von zwei Wochen bei 60 bis 80 Prozent, innerhalb von sechs Wochen bei 90 Prozent aller Fälle von akuter Nasennebenhöhlenentzündung. Die Dauer einer chronischen Sinusitis kann sich dagegen auch über Jahre erstrecken.

Ist sowas eigentlich anstrengend? Und weißt du was auf mich zukommen wird, wenn ich es unbehandelt lasse? (Also nicht das ich es vorhabe, doch mich interessiert der Krankheitsverlauf und dessen folgen)

@AgentGarry

Wenn du es unbehandelt lässt wird es chronisch und dadurch dauert dass dann Jahre an.

Wahrscheinlich sind deine Stirnhöhlen auch noch betroffen. Wenn es nicht bessert, würde ich doch gleich morgen früh nochmal den Arzt kontaktieren. Zu Hause hilft es dir vielleicht etwas wenn du Inhalierst und Nasenspülungen machst.

Eine Nebenhöhlenentzündung kann ziemlich lang dauern und auch chronisch werden.

Ich würde nochmals zum HNO und dich durchchecken lassen.

Ruf morgen beim Arzt an und vereinbare einen Termin.

Schmerzen im Wangenknochen/ Nasennebenhöhlenentzündung/ Zahnschmerzen

Hallo zusammen,

ich hatte letzte Woche wohl eine Nasennebenhöhlenentzündung. Dies habe ich aber nicht gemerkt. Ich hatte keine Verstopfte Nase und keine Beschwerden ausser das mir die Zähne auf der rechten Seite weh getan haben.Vor drei Jahren hatte ich das selbe Problem. Mir taten auch die Zähne auf der rechten Seite weh. Das über einen längeren Zeitraum(mehr als einen Monat). Ich war dann beim Zahnarzt und nach Röngten und kälte Test war nichts an den Zähnen zu sehen. Der Zahnarzt vermutete das ich wohl eine Nasennebenhöhlenentzündung habe und daher die Zahnschmerzen her kommen. Ich bekam dann von meinen Hausarzt Antibiotika und die Zahnschmerzen verschwanden.

Da ich diesmal die gleichen Beschwerden hatte bin ich gleich zum HNO Arzt. Diese hatte ein Ultraschall gemacht und hat gesehen das auf der rechten Seite eine Entzündung ist und auch links. Ich bekam Antibiotika. Es wurde auch irgendwie besser. Mit den Zahnschmerzen. Außer das ich paar mal am Tag Schmerzen im Wangenknochen, mal in der Nähe von der Nase und manchmal unter der Aussenseite vom Auge habe. Und manchmal im Oberkiefer. Wenn ich meine Nasendusche benutze wird er besser. Ich habe auch das Gefühl das es weniger wird.

Kann man eine Nasennebenhöhlenentzündung haben ohne Beschwerden?

Zur Info: meine Nasenscheidewand ist ein wenig schief und dadurch bekomme ich im rechten Nasenloch schlechter Luft. Das ist auch die Seite wo ich die Probleme habe. Ich kann mir alle halbe Stunde die Nase putzen und auf der rechten Seite kommt immer was raus. Es ist aber durchsichtig.

Ich war heute wieder beim HNO Arzt. Es wurde auch ein Röngten Bild gemacht. Und da sahen die Nebenhöhlen gut aus. Der Arzt meinte das die Schmerzen dadurch kommen das die Nebenhöhlen noch angeschwollen ist und dies auf die Zähne drückt. meine Zähne sind ziemlich weit oben. Dies kann noch eine Woche dauern.

Nun weiß ich nicht ob ich Zahnschmerzen habe oder dies von der Nasennebenhöhlenentzündung noch kommt.

kann man Zahnschmerzen haben die im oberen Teil der Wangenknochen weh tun? Und auch wandern. Oder ist kommt das durch die Nasennebenhöhlen?

Ich ziemlich viel Text. Falls Ihr Fragen habt fragt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?