Hund - Diagnose CherryEye - OP zwingend notwendig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Genau dieses Thema war am Sonntag bei Tiere suchen ein Zuhause.

Dort wurde eine Hündin vorgestellt, die das schon seit jahren hat und es wird nicht operiert.

Ich persönlich würde aber wenn es mein Hund wäre die OP machen lassen, schon alleine, damit meine Hündin keinen "Fremdkörper" im Auge hat und sich wohl fühlt.

Diagnose Cherry Eye! Er meinte das müsste man wohl oder übel operieren, 

ein Nickhautvorfall verschwindet nicht von selbst und sollte möglichst bald operiert werden. Es kann auch gut möglich sein, dass es bei dem anderen Auge auch noch auftreten wird! 

Erst mal sieht es sehr unschön aus und zweitens wird durch den Vorfall die Produktion der Tränenflüssigkeit vermindert. 

Es gibt verschiedene OP-Methoden, darüber solltest Du Dich tierärztlich informieren und beraten lassen

Kann ich mir selbst antworten?
Ich hoffe....
Ich habe gerade diese Videos gefunden und werde dort gezeigte Technik auch mal ausprobieren. Wenn es klappt scheint es eine super Alternative zu einer OP zu sein!

Oh man kann keine Videos verlinken -.-
Na ja einfach bei Youtube nach Fix Cherry Eye suchen! Man kann versuchen es selber wieder reinzudrücken!

Bitte um Hilfe es geht um Mamma ca beim Hund, Brustkrebs beim Hund was kann man tun, evtl eine Chemo?

Hallo Zusammen, ich bin ziemlich verzweifelt, es geht um meine Hündin Sie ist ein Schäferhundmischling und 11 Jahre alt. Wie jeder Hund in dem Alter fangen die Probleme an wie z.B. mit der Hüfte, leider hat diese Rasse damit ein Problem. ABER das größte Problem ist im Januar 2015 wurde sie operriert, da sie unten an Ihrer Milchleiste Knoten bekommen hat und diese wurden Ihr entfernt genauso wie die Gebärmutter. Der Tierarzt hatte Proben entnommen und die Diagnose war dass der Tumor bösartig ist. Am 30.4.2015 wurde Sie erneut operriert, da die Tumoren wiedergekommen sind und seitdem bekommt sie jeden Abend 0,5 ml Spinnengift, dass soll den Wachstum verringern. Letzte Woche war ich mit meiner Maus beim Tierarzt, da ich festgestellt habe, dass wieder neue Knoten da sind und an Ihrer Nart so blassenartige Geschwüre sind die mir sehr Angst gemacht haben, da unser Behandelte Tierarzt im Urlaub ist bin ich zu seiner Vertretung, die Diagnose war wie ein Schlag ins Gesicht für mich mein Hund hätte nur noch ein paar Wochen zu Leben, da die Lunge geröngt worden ist und darin etwas Flüssigkeit und ein Geschwür darin zu sehen war. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen aber das kann ich so nicht hinnehmen ich hab schon mit Tierkliniken telefonert wegen einer Chemo beim Hund und Möglichkeiten. Am Dienstag ist endlich der Behandelte Tierarzt wieder von uns da, ich hoffe, dass man was machen kann, nochmal eine Op evtl Chemo ich mach meiner Maus momentan die schönsten Tage, ich kann sie nicht gehen lassen. Habt Ihr Erfahrungen mit Mamma Ca. beim Hund? ich bin für jede antwort dankbar! Bitte um Hilfe!

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?