Hüft - OP im hohem Alter gefährlich?

3 Antworten

Auch meiner Mutter steht eine Hüft-OP unmittelbar bevor! Sie hat mit ihren 73 Jahren vor allem Angst, nicht wieder aufzuwachen. Mein "Schwieger-Opa" war kurz über 80, als er sich nacheinander beide Knie erneuern ließ. Er empfand das als enorme Aufwertung seiner Lebensqualität, starb jedoch etwa 2 Jahre später. Ob die OP's daran Mitschuld haben, kann wohl niemand sicher sagen. Ich habe meiner Mutter nie dazu geraten, unterstütze sie aber in ihrer eigenen Entscheidung und werde versuchen, ihr jetzt und später viel Mut zu machen!

die hüft op hat wie jede andere op natürlich auch einen risiko faktor. aber bisher hat jeder den ich kenne nach der hüft op gesagt, hätte ich gewußt wie schön ich wieder laufen kann, hätte ich diese op schon viel früher machen lassen. natürlich dauert es eine zeit lang bis sie wieder "normal" laufen kann. während und nach der reha wird es täglich besser.

Ich würd sagen deine Oma soll entscheiden was sie will - es dauert ca ein 3/4 Jahr bis sie wieder ohne Gehstützen laufen kann. Sollte die Hüfte einmal unerwartet luxieren (auskugeln), wird sie zu 80 % nochmal operiert (nochmal risiko bei narkose) und liegt noch länger, mit Bettruhe, im Krankenhaus. 81Jahre geht schon noch - da hab ich schlimmeres erlebt, aber überlegts euch, ob es es wert ist... hat sie viele Vorerkranken die ihr zum Verhängniss werden könnten? Ich finde, da bin ich lieber in so einem Alter Morphium-Abhängig (Starkes Schmerzmittel).

Was möchtest Du wissen?