"Hubbel" in Leistenregion - symmetrisch

3 Antworten

Hätte auch zuerst Lymphknoten gesagt, aber wenn du meinst die sind es nicht...Vllt- irgendwelche Kalkablagerungen an den Adduktoren, aber das wäre extrem großer Zufall bei der Symmetrie.

Aber wäre eine absolut symmetrische Schwellung von Lymphknoten an exakt der gleichen Position, Größe und Form nicht genauso unwahrscheinlich? Soweit ich weiß, liegen die Lymphgefäße auch nicht total symmetrisch. Keine Ahnung wie die sich in den Leisten anfühlen, aber meine anderen LKs sind eben eher klein, oval-länglich und unter der Haut verschieblich. Das jetzt fühlt sich eher rund, fest und knorpelig an.

Ich war ja vor 2 oder 3 Wochen erst wieder zur Kontrolle meiner Halslymphknoten, die ja wieder von alleine etwas kleiner geworden sind, obwohl ich die teilweise seit 5 Jahren tastbar habe. Großes Blutbild wurde auch grad 2 mal gemacht und war alles ok.

Ich wollte jetzt eigentlich erstmal Ruhe vorm Doc haben, drum hab ich das mal hier gepostet, weil ich jetzt spontan nich gedacht hätte, dass es was Böses is, was da nich hingehört...aufgrund der exakten Symmetrie. Hätte mich nur interessiert ob andere das auch haben. Ist aber nicht leicht zu ertasten, wenn man nich genau weiß, wo man tasten muss.

Das ich etwas Untergewicht habe, kann ichs bei mir aber alles relativ gut tasten, da ich in dem Bereich nich viel "Masse" habe.

Also dass da "Knubbel" sind, ist erstmal ziemlich unbedenklich (denke ich), da ich die bei mir auch fühle. Außerdem hast du sie symmetrisch! Die Hüft- und Beckenregion ist mit Unmengen von Muskeln, Bändern, Knorpeln, Nerven, Gefäßen uvm "ausgestattet". Ich habe jetzt zwar keine Idee was genau das bei dir sein könnte (Ferndiagnosen sind nicht angebracht!), aber wenn es dich noch immer sehr beunruhigt würde ich einen Gang zum Doc vorschlagen und ihm alles genau schildern und ihn auch palpieren lassen (=fühlen lassen).

LG DaSu81

Was möchtest Du wissen?