Hörwahrnehmung zwischen Normale und Hörgeschädigte

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann ich Dir schon sagen, warum das so ist. Es hängt natürlich von der Art der Hörschädigung ab. Viele Hörgeschädigte hören vor allem keine hohen Frequenzen, odersie hören sie besonders schlecht. Wenn dann der Hörschaden sehr groß ist, muss ein sehr leistungsfähiges Hörgerät getragen werden. Ich bin z.B. sehr stark hörbehindert, mein Hörgerät hat den maximalen Output an Lautstärke bei ca. 1600 Hz, was ich auch brauche, da ich auch in den tieferen Frequenzen schwerhörig bin, wenn auch nicht so gravierend wie ober halb dieser 1600 Hz. Darüber nimmt mein Hörschaden aber ständig weiter zu, um bei 4000 Hz die Taubheitsgrenze zu erreichen. Die Leistung des Hörgerätes nimmt aber (langsam) wieder ab, so dass diese für die Sprachverständlichkeit wichtigen Frequenzen nicht mehr so deutlich und schließlich gar nicht ins Ohr kommen, obwohl ich ein "gutes" Hörgerät habe, das mir die Wahrnehmung von vielen (auch schönen) akustischen Eindrücken erst ermöglicht. Doch ist es bei Sprache so wie Du schreibst, da mir wichtige Frequenzen fehlen oder zu schwach ins Ohr kommen. So kann ich z.B. kein "s" und kein "f" hören, auch mit "k" und "t" habe ich Untersheidungsschwierigkeiten. Dies kann ich aber recht gut von den Lippen lesen. So kommt es, dass ich auf Anhieb trotz Hörgerät oft nicht verstehe und nachfragen muss, ja manchmal mehrfach, und bitten muss lauter, vor allem aber deutlicher zu sprechen, weil ich so schwer höre Viele reagieren zwar verständnisvoll, manche aber auch blöd, indem sie sich abwenden, oder batzige Bemerkungen machen. "Dreh doch dein Hörgerät lauter du Idiot", brüllte mir einmal jemand vor längerer Zeit in einem belebten Lokal ins Ohr (wo Verstehen für mich fast unmöglich ist).Was will man da noch sagen. So etwas prallt an mir ab. Im Gegenteil:Ich kann mit meiner Hörbehinderung sofort meine Mitmenschen einordnen. Wer damit nicht umgehen kann, der interessiert mich auch nicht weiter. Daher nehme ich es lässig, wenn ich nicht verstehe und fühle mich schon lange nicht mehr unwohl in dieser Situation. Das gehört zu mir und ich höre halt schwer. Wie "normales" oder "gutes" Hören geht weiß ich nicht, da ich schon als Kind schwerhörig war und bald mein erstes Hörgerät erhalten habe um in der Schule mitkommen zu können. Ich habe noch nie gut hören können. ich merke den Unterschied immer nur an den anderen, was die alles verstehen und ich nur Bahnhof. Sogar etwas, das sie Flüstern nennen. Ich höre es nicht einmal. Ich hoffe, dass ich Dir die Probleme stark Schwerhöriger ein bißchen habe erklären können, die trotz Hörgerät manchmal sogar mehrfch nicht verstehen.

Meine Freundin hatte durch eine chronische Mittelohrentzündung eine Hörminderung... Das hat sich bei ihr durch ein kleineres Frequenzspektrum ausgezeichnet. Bedeutet: Höhen wurden dumpf wargenommen. Der Klang war also nicht klar.

Und wie versteht deine Freundin dich?

Es gibt Gebärdensprache

Ich bin stark schwerhörig, entsprechend sehr starke Hörgeräte in beiden Ohren, habe nur einen kleinen Dynamikbereich zum Hören, also da helfen die besten Hörgeräte nicht viel. Es ist sehr anstrengend! Was Hörende verstehen können weiß ich nicht, aber auf alle Fälle viel besser als ich.

Diese Rätsel will ich lösen :) Das ist schwer und ich habe viele Theorien

Halte Dir die Ohren zu und höre, dann hast Du den (ungefähren) Vergleich.

Was möchtest Du wissen?