Höherer Schwerbehindertengrad?

5 Antworten

Kannst Du anhand von Gutachten einen Zusammenhang der Polyneropathie mit dem Verarbeiten von Holzschutzmitteln nachweisen?Ich habe in den 80ern massig pentachlorphenolhaltige Holzschutzmittel in Dachstühle verspritzt,und mein ganzes Leben als Maler gearbeitet,die Berufsgenossenschaft hat mir eine Nase gedreht,eine Polyneuropathie kann so viele Ursachen haben das ein wirklicher Nachweis über einen Zusammenhang mit der Tätigkeit und einer daraus resultierenden Polyneuropathie kaum möglich ist,das wird ein Kampf der kaum zu gewinnen ist,es kommt eine Gutachterschlacht auf Dich zu bei der Du auch den Glauben an Gerechtigkeit verlieren wirst,die Berufsgenossenschaft ist da nicht Dein Freund und wird alles auffahren um nur nicht zahlen zu müssen,ich kann Dir da nur raten Dir einen guten Anwalt für Sozialrecht zu suchen,ohne hast Du da keine Chance.

Nach dem Schwerbehindertengesetz ist die Ursache einer Gesundheitsstörung egal.

@Barbdoc

Stimmt,ich habs falsch gelesen und falsch verstanden,ich dachte es geht um eine Brerufunfähigkeitsrente.

Der Behindertengrand wird nicht summiert, sondern die stärkte Einschränkung zählt. Dafür gibt es eine Liste.

Wenn sich was ändert solltest du einen neuen Antrag stellen und Widerspruch einlegen wenn dir das nicht gefällt. Man kann auch glaben

Aber zwischen 50-70 ist eh kein Unterschied, daher geben die bei jedem Meckern ein paar Grad dazu.

Hast du Gehprobleme bekommst du einen "Buchstaben dazu" und darfst auf Behiplätzen parken

erstmal nicht einwilligen. Gegengutachten.

50 habe ich ja schon bei Hüftschäden, Arthrose und Skoliose und Rheuma.

Das ist aber nichts gegen eine Polyneuropathie. Und ich bin deutlich jünger.

Was kommt auf dich zu? - wo soll die Reise denn hingehen?

Erwerbsminderungsrente?

1/2 ERwerbminderungsrente hab ich schon seit 2003

@mausischatze

und die Verschlechterung wurde angegeben? Das kann doch nicht sein, wehr dich! In 15 Jahren wird Rom mehrfach neu erbaut

Laut Pathaloge werden meinen Nerven aufgefressen! Wie schnell kann man nicht sagen! Die Schmerzen sind noch erträglich. Bekomme Pregabalin zur Milderung! Scheinbar wirkt sich jetzt das Holzschutzgift, dass ich versprühen musste in meinen Körper aus! Habe Angst! Hat jemand schon von so einen Fall gehört???

Glückwunsch zur früh rente

Kann ich mir nicht vorstellen! Meinen Sie dies ernst?

@mausischatze

das kann sehr wohl stimmen. ich wurde 2013 mit den 50% als Erwerbsgemindert eingestuft. Bin seit 2 Jahren nun Erwerbsunfähigkeitsrentnerin. Gut, der GdB hat sich sicher auch stark erhöht. Ist mir aber nun nicht mehr wichtig

@Minerva78

Laut Pathaloge werden meinen Nerven aufgefressen! Wie schnell kann man nicht sagen! Die Schmerzen sind noch erträglich. Bekomme Pregabalin zur Milderung! Scheinbar wirkt sich jetzt das Holzschutzgift, dass ich versprühen musste in meinen Körper aus! Habe Angst!

@mausischatze

Pregabalin bekomme ich auch für Nervenschäden. Hilft es dir? Sehe noch keine Besserung. Bin bei 3mal 75mg.

Tu was, mach die Laute, wehr dich. Jeder der keinen Bock hat wird gebauchpinselt. Wir wirklich Kranken werden belächelt.

@Minerva78

Ich bekomme 6x 75 mg am Tag! Die Wirkung ist äußerst gering! Ständig mit Schmerzen zu arbeiten zerstört eine normale Lebensqualität! Aber du weißt ja selbst, wie das ist! Gruß Matthias

@mausischatze

ich bin erst in Woche 4. Muß ja noch höher. ich hoffe dann mal. Bei mir sind die Nervenschäden in den Oberschenkeln. Mit sacken einfach so die Beine weg. Die Treppe kenn ich nun schon sehr intim und an allen Körperstellen

@Minerva78

Schrecklich! Hoffe die Tabletten zeigen bei Dir in erhöhter Dosis Wirkung! FRohe Weihnachten! Mir selbst ist das feiern längst vergangen! Lebe seit Jahren allein! Danke für deine Kommentare! Kopf hoch! Gruß Matthias

@mausischatze

wir sind uns doch ähnlich. Ich feiere auch nicht mehr. Aus denselben Gründen. Aber zum Wintergrillen geht es. Theoretisch um 22 Uhr. Bisher sehe ich nur Qualm beim Nachbarn, lol

@Minerva78

Lass es Dir gut gehen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

@mausischatze

mal sehen......HUNGER.....ich will Fleisch

@Minerva78

Gerne wieder einmal zum Gespräch! Tschüss

Kein Krankentransport für beatmeten Patienten, was nun?

Hier nun meine andere Frage die sich speziell auf den Krankentransport selber bezieht.

Zu einem der beiden Fachärzte, die mir die Kasse genehmigt hat, wollte ich vor zwei Wochen hin, weil ich Termin hatte.

Habe eine Woche zuvor bei der Leitstelle den Krankentransport bestellt und eben auch extra wie immer gesagt das ich Sauerstoffpatient und Beatmungspflichtig bin bzw. meine Pflegerin hat es getan, ich habe mitgehört, weil ich selber kann nicht reden wegen der Beatmung, wie dem auch sei. Jedenfalls sagte der Mann von der Leistelle das es in Ordnung geht.

Am Tag meines Termines kam auch der qualifizierte Krankentransport zu mir nach Hause um mich zu fahren. Doch leider nahmen sie mich nicht mit und sind unverrichteter Dinge ohne mich wieder abgefahren. Sie sagten das sie mich nicht mit nehmen können mit der Beatmung, da sie nicht das Passende Beatmungsgerät an Bord haben. Super da war ich schon mal sehr angepasst weil wir das extra gesagt hatten bei der Leitstelle.

Nun ich hatte sehr grosses Glück gehabt, das ich bei meinem Facharzt für die darauffolgende Woche noch einen Termin bekommen habe. Normalerweise ist die Wartezeit für einen neuen Termin über ein halbes Jahr.

Also das selbe Spiel nochmal. Wieder bei der Leistelle angerufen und nochmals extra betont das ich Beatmungspatient bin und gesagt das da was gewaltig schief gelaufen ist.

Meine Pflegerin ging auf Nummer sicher und rief dann noch direkt bei den Maltesern an, die hier bei uns den Rettungsdienst und qualifizierten Krankentransport fahren und ja bei mir da waren und mich nicht mitgenommen hatten.

Dann kam das ernüchternde Ergebnis, nachdem jemand von den Maltesern noch extra bei mir zuhause war um sich mein Beatmungsgerät anzusehen, das sie mich nicht fahren können, da sie keine Druckkontrollierte Beatmungsgeräte auf den Krankenwagen hätten, sondern nur den Standart Medumat. Ein Gerät hätten sie zwar mit Druckkontrollierte Beatmung auf dem Notarztwagen, der aber eben nicht für Krankentransporte gedacht ist, ist ja klar.

Im ganzen Landkreis bei uns gibt es keinen Krankenwagen mit einer Druckkontrollierten Beatmung sagten sie. Mein Gerät, wofür ich zur Zeit eh kein Akku habe, könnten sie aus versicherungtechischen Gründen nicht mitnehmen. Es müsste erst jemand vom Hersteller des Gerätes eingewiesen werden, wie das Gerät funktioniert, es hilft auch nichts wenn ich weiss wie es geht, dann erst könnten sie mein Beatmungsgerät mitnehmen. Vorausgesetzt auch ich habe ein Akku der funktioniert.

Fazit: ich musste auch diesen Termin wieder absagen und komme somit überhaupt nicht zu meinen Fachärzten. Obwohl ich dringend hin muss, ich brauche unter anderem wichtige Medikamente, wo ich jetzt eh schon über einen Monat überfällig bin.

Falls jemand meine andere Frage mit der Krankenkasse und Krankenkasse noch nicht gelesen hat. Ich bin Schwerstbehindert, sitze im Rollstuhl mit Dauerkatether und bin Beatmungspflichtig. Unter anderem Merzeichen aG, Pflegegrad 4. Rund um 24 Stunden Betreuung.

Was tun?

...zur Frage

Kann mir Psychotherapie bei Verbeamtung für Zolldienst zum Verhängnis werden?

Also folgende Situation:

Ich habe letzte Woche eine Ausbildung im mD beim Zoll begonnen und bin dementsprechend seitdem Beamter auf Widerruf.

Nun ist es bei mir so, dass ich aus verschiedenen Gründen Anfang letzten Jahres erst in einer psychiatrischen Tagesklinik war und danach noch bei einem Psychotherapeuten. Habe aber nie Psychopharmaka nehmen müssen.

Nun hatte ich vor der Einstellungsuntersuchung riesigen Bammel ob ich nach bisherigen psychiatrischen Behandlungen gefragt werde und wie ich darauf antworte. De facto wurde ich vom Arzt aber nicht nach gefragt. Ich wurde nur rein körperlich untersucht.

Natürlich war ich erst mal froh, allerdings habe ich mittlerweile doch ein bisschen Angst.

Hätte ich es von mir aus angeben müssen obwohl ich nicht nach gefragt wurde? Gibt es die Möglichkeit dass es irgendwann mal rauskommt und es Konsequenzen hat? Weil normalerweise wird man doch nach gefragt oder nicht? Weil das ist ja eigentlich ein großes Thema bei Verbeamtungen; Psychotherapie und Verbeamtung.

Ich hab momentan ziemliche Angst und erwäge momentan die Ausbildung wieder abzubrechen weil ich riesige, extreme Angst vor möglichen Konsequenzen habe falls es mal rauskommt wenn ich mich bspw. irgendwann mal möglicherweise noch mal in Psychotherapie begebe.

Könnt ihr mir helfen und einen Rat geben?

Bitte nur ernstgemeinte Tipps und am besten von Leuten, die wirklich Ahnung haben ubd bitte keine vagen Vermutungen. Ich danke euch.

...zur Frage

"Ich nehme Ihnen Blut ab" = genug Aufklärung für eine Viggo?

Reicht die Ankündigung einer Blutabnahme aus, um ohne zusätzliche Einverständnis des Patienten eine Viggo zu legen? Mir geht es um das rein Rechtliche. Falls die Frage ausreichend genug ist, kann der folgende Teil gerne übersprungen werden:

Bei meinem ambulanten Krankenhausaufenthalt, sagte mir die Krankenschwester, dass sie mir gerne Blut abnehmen würde. Ich war damit einverstanden und drehte den Kopf zur Seite, damit ich es nicht sehe, da mir schon mal schwindelig wurde, wenn ich vorher nichts gegessen habe.

Als sie fertig war und ich hinschaue, sehe ich eine Viggo in meinem Arm. Ich direkt zu ihr: "Sie wollten mir doch nur Blut abnehmen, wieso haben Sie mir jetzt eine Venenverweilkanüle gesetzt?" - Die Krankenschwester darauf: "Ja genau, damit wir Ihnen später eventuell Medikamente geben können."

Ich war innerlich richtig sauer daraufhin, wollte aber keine Umstände machen, weil ich endlich kurz davor war, ein Problem abzuklären, was ich schon seit über einen Monat hinauszögere.

War das von der Schwester so in Ordnung? Ich hätte eher gedacht, dass das Legen eines Zuganges einen gesonderten Satz bräuchte, denn diese hätte ich eigentlich abgelehnt.

Bitte nur rein rechtliches, kein "Stell dich nicht so an". Ich gehe schwer davon aus, dass die Krankenschwester für mich nur Gutes tun wollte. Allerdings finde ich trotzdem, dass man diese Handlung als Körperverletzung ohne Einverständnis auslegen könnte. Wie seht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?