Hodenkrebs? Mögliche Symptome?!

5 Antworten

Wenn du Hodenschmerzen hast, vor allem beim Hodenbewegen mit den Fingern etwa, dann tippe ich eher auf eine leichte Hodenentzündung. Das was du da fühlst sind die Nebenhoden, die fallen dir jetzt nur durch die Schmerzen auf. Krebs tut nicht weh, nur im Endstadium, das wirds nicht sein. Trotzdem kannst du mal zum Arzt, Schmerzen im/am Hoden sollten immer untersucht werden, aber was schlimmes würde ich mal schätzungsweise ausschliessen.

na, der gang zum urologen tut doch gar nicht weh. genau für deine sache gibt es diese menschen, übrigens. und es ist empfohlen, daß bereits junge männer zur vorsorgeuntersuchung gehen sollten.

wenn du bei sowas wirklich bedenken hast solltest du schnellstmöglich einen arzt aufsuchen und dir dort helfen lassen/ dich untersuchen lassen

Naja, bin bei sowas recht schnell ein Hypochonder. Trotzdem werd ich da auf Nummer sicher gehen.

@Jrsw0

naja besser ist früher als später... bedenke es könnte ja wirklich was sein, der tumor wächst!! also um so eher um so besser für deine gesundheit

@dumbodi

Das stimmt allerdings.

Danke für die Antwort!

Kann auch eine Varikuzele (Krampfader) am Hoden sein. Das ist nicht wirklich schlimm und leicht chirurgisch zu beheben. Die größte Problematik ist eine verminderte Spermienproduktion durch höhere Temperatur im Sack. Mach Dich nicht verrückt. In Deinem Alter kommt man schnell mal auf solche Gedanken. Ich würde das in jedem Fall von einem Arzt in Augenschein nehmen lassen, schon um wieder ruhig zu schlafen...

geh am besten so schnell wie möglich zum arzt mit sowas macht man kein spaß

Ja, werd heute auf jeden Fall noch zu meinem Hausarzt gehen!

Drang meine Türe zu öffnen und wieder zu schließen wegbekommen?

Hallöchen :)

Das klingt vermutlich total bescheuert, aber mit ist aufgefallen, dass ich des öfteren und auch manchmal mehrmals am Tag zu meiner Zimmetüre gehe, sie aufmache um zu schaun ob sie verschlossen ist, ob vielleicht jemand davor steht (Was nie der Fall ist), um sie dann wieder zu schließen. Und nur einige Momente darauf gehe ich wieder zu meiner Tür um den Vorgang zu wiederholen.

Und ja...ich mache das öfters am Tag. Mich hat das eigentlich nie gestört, aber trotzdem kommt mir das ein wenig seltsam vor. ich kann auch nicht wirklich etwas dagegen tun, ich mache das irgentwie automatisch und ohne das ich das wirklich realisieren. Ich stehe dann vor meiner Türe und denke mir "Was zur Hölle tue ich da?" Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Was mich allerdings schon ein bisschen stört ist, wenn ich (Mein Zimmer geht über 2 Stockwerke, also ich hab in meinem zimmer eine Treppe die nach oben führt in den Dachboden, dort schlafe ich auch) in meinem Bett liege und daran denke das meine Tür verschlossen sein könnte. Ich gehe dann extra nach unten, schau ob meine Tür auch wirklich nicht verschlossen ist, schaue auch nach ob wirklich niemand vor meiner Türe steht, um sie dann wieder zu schließen, damit ich schlafen gehen kann. Und das alles, obwohl ich ganz genau weiß, das meine Tür offen ist und sicher niemand davor steht. Ich würde wirklich gerne damit aufhören.

Wie gesagt es stört mich nicht wirklich, aber es...trotzdem komisch. Vorallem wenn Freunde (bzw. Familie) da sind und mich fragen, warum ich das tue. Eine Antwort habe ich nicht. Hat jemand von euch ein paar Tipps, was ich da tun kann? Freue mich über jede Antwort

LG :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?