HNO oder zum Chirurgin gehen für eine Nasen op?

7 Antworten

Du mußt erst zum HNO und du mußt die Kostenübernahme beantragen.

Hast du irgendwelche Probleme wegen deiner Nase ? Also ständige Entzündungen oder so was ? Oder ist es nur eine optische Sache ? Bei einer OP nur wegen der Optik dürfte es schwer werden die KK zu überzeugen die Kosten zu übernehmen. Geh erstmal zum HNO und lass dich da beraten

Ich hatte selbst im oktober erst eine septorhinoplastik,weil wegen einer schiefen nasenscheidewand nur wenig luft durch die nase bekommen habe. Zusätzlich hatte ich einen höcker auf der nase,der vei der op dann auch entfernt wurde. Ich bin privat versichert und meine krankenkasse hat die kosten übernommen. Allerdings musste ich dafür ein Gutachten von einem amtsarzt einreichen,der der krankenkasse bestätigt hat,dass die op wirklich medizinisch notwendig ist und nicht einfach nur eine schönheits op. Ich habe mich einfach in einer hno klinik operieren lassen.dort sind halt Chirurgen,die auch plastische operationen machen. Ich würde dir aber raten dir das ganze wirklich gut zu überlegen außer du hast wirklich medizinische Probleme. Ich dachte nach der pwürde alles besser werden aber ich bekomme jetzt teilweise noch weniger luft als vorher und vom kosmetischen sieht die naopnaseuch nicht so aus wie geplant,weil während der op mein nasenbeinD zersplittert ist.Deshalb muss ich demnächst noch einmal operiert werden. Ich würde dir raten dir das ganze wirklich zu überlegen,wenn deine nase wirklich nur schief ist,denn gerade bei nasen ops gibt es sehr viele komplikationen.

irgendeinen chirurgen musst du nicht akzeptieren. der hno-arzt muss die medizinische notwendigkeit des eingriffs bestätigen und dann suchst du dir eine klinik mit einem gesichtchirurgen und lässt dich von diesem operieren.

Aber erst operieren lassen wenn die Kostenübernahme von der KK positiv bestätigt wurde. Sonst bleibt man auf den Kosten sitzen

@schnucki71

@schnucki - ja, das ist natürlich die voraussetzung.

Wenn, dann nur zum HNO.

Generell wird dir die Krankenkasse keine Nasenkorrektur bezahlen, nur weil deine Nase etwas schief ist. Für die Kostenübernahme müssten medizinische Gründe vorliegen. Hier kann dir nur der HNO weiterhelfen.

Du verneinst zwar indirekt, dass es dir ums Aussehen geht, der Rest deiner Fragestellung deutet jedoch genau darauf hin, dass es dir eben um die schiefe Nase geht, die gerade gerichtet werden soll, damit das alles schön ist.

Was möchtest Du wissen?