Hilft Hyaluronsäure gegen Kniebeschwerden?

5 Antworten

Ich habe Hyaluronspritzen ins Hüftgelenk bekommen gegen meine Hüftgelenksarthrose - 5 Stück mit je einer Woche Pause zum Eigenkostenpreis von gesamt 210 €. Das Geld war wirklich gut investiert, denn ich habe über ein Jahr schmerzfrei gehen können. Diese Behandlung kann wiederholt werden, was ich sicher auch tue. Ich kann es nur weiterempfehlen. Allerdings kommt es auf die Schwere der Arthrose an. Wenn diese schon zu weit fortgeschritten ist, wird auch Hyaluron nicht mehr helfen.

Bekomme jetzt auch eine Serie von 5 Spritzen ins rechte Knie. Habe erst eine Spritze hinter mir. Soll eigentlich ein neues Knie bekommen( bin 55J.und habe viel Sport getrieben und zuletzt einen Skiunfall ), bin aber noch zu jung laut Orthopäde. Deshalb suche ich nach Schmerzlinderungen! Bisher hatten mir immer 10 Magnetfelanwendungen + 10 Akupunkturen im Knie ca. 1/2 jahr Schmerzfreiheit gebracht. Seid dem Skiunfall leider nicht mehr.

Habe das erste Mal vor 6 Jahren 3 Injektionen (GoOn) ins Knie bekommen. Schmerzlinderung hielt ca. 2 Jahre. Danach habe ich 2009 die nächste 3er Serie bekommen und habe bis heute deutlcih weniger Beschwerden. Die 3er Kombi kostet mich 105€. Bezogen auf die anschließende deutliche Beschwerdelinderung ein Klacks.

Mir wurde der Knorpel abgeschliffen bzw geglättet nach einem Knorpelschaden und der Arzt riet mir danach zu einer Hyaluronspritze, die meinen Knorpel nachbilden sollte. Allerdings sollte ich die selbst bezahlen, was ich mir leider nicht leisten konnte. Aber da er mir das so erklärt hat nehme ich an dass es dazu nicht schaden kann, weil es die Gelenkflüssigkeit nährhaltiger macht.

Also, wie bei allen Medikamenten: Es kann helfen, muss aber nicht. Ich habe selbst beim Orthopäden gearbeitet. Diese Hyaluronspritzen musst du selber bezahlen, nicht? Sagen wir mal so, bei 60% der Patienten hat es damals geholfen bzw. ist besser geworden. Es kommt natürlich auch auf deinen Gelenkverschleiß an. Wenn der Verschleiß schon sehr fortgeschritten ist, hilft es in den wenigsten Fällen. Befindet sich der Verschleiß noch im Anfangsstadium, dann hast du gute Aussichten auf eine Linderung der Schmerzen! Das mit dem Alter kann man nicht unbedingt pauschalisieren, der Gelenkverschleiß tritt ja bei jedem Menschen in unterschiedlichen Altersgruppen auf.

Falls diese nicht helfen sollten, gibt es auch noch andere Alternativen: Physikalische Therapie (Jontophorese), Cortisoninjektionen oder wenn kein Weg mehr daran vorbei geht - eine OP. Alles Gute für Dich.

Was möchtest Du wissen?