Hilft Gelastin Aktiv bei Empfindlichkeit der Gelenke bzw. Gelenkschmerzen?

2 Antworten

Mir hat Gelastin Aktiv sehr geholfen und ich würde es definitiv weiterempfehlen! Natürlich ist das keine Garantie dafür, dass es dir auch was bringt, aber ich habe auch schon einiges ausprobiert. Gelastin Aktiv hat mir erstmals richtig geholfen!

Meine Mutter nimmt das jetzt schon lange. Sie sagt, sie habe zwar weiterhin Gelenkprobleme und -schmerzen, aber es ist spürbar gelindert! Meine Mutter ist jetzt 69, und hat diagnostizierte Arthrose (nimmt also auch andere Medikamente), aber eben auch ganz zufrieden mit Gelastin. Ich bestelle es immer bei http://www.atro-provita.de

Dreimonatsspritze schon mit 17?

Hallo zusammen, ;)

nachdem ich zum ersten Mal die Mikropille für wenige Monate ohne größerer Beschwerden eingenommen hatte, habe ich wieder das Gespräch mit meinem Frauenarzt gesucht. Ich habe ihm erzählt dass ich kleinere Stimmunsschwankungen spüre die evtl. von der Pille kommen, aber nicht weiter schlimmer sind. Er meinte ohne groß zu zögern, dass das Wechseln der Pille überhaupt nichts nützen würde und hat mir sofort die Dreimonatsspritze empfohlen (damals war ich gerade 17!). Mein Hormonaushalt solle weniger durcheinandergebracht werden, weil die Spritze (statt Östrogen UND Gestagen) nur Gestagen enthält.

Etwas geblendet von den Vorteilen, die er mir sonst noch aufgezählt hatte, habe ich zugestimmt und war angfangs sehr zufrieden. Später habe ich erfahren dass z. B. auch die Minipille nur aus Gestagen besteht und ausreichens gewesen wäre.

Nach zahlreichen Internetrecherchen über die DMS wurden ich immer mehr verunsichert. Sie ist geeignet für Frauen ab dem 21. Lebensjahr, die mit der Familienplanung abgeschlossen haben und soll sonst auch nur im Außnahmefall verschrieben werden - so ein Fall war ich bestimmt nicht, noch hatte ich Probleme mit der regelmäßigen Einnahme der Pille.

Außerdem soll die Spritze die Knochendichte verringern, was mir am meisten zu Schaffen macht, denn seit einigen Monaten habe ich öfters starke Knochen- und Gelenkschmerzen und ich frage mich ob die Dreimonatsspritze ihren Teil dazu beigetragen haben kann? Ich fühle mich im nachhinein schlecht beraten und denke dass man die DMS nicht so leichtfertig einsetzen sollte, zudem weil ein spontanes Absetzen nicht so einfach möglich ist.

Ich habe gehört dass nur wenige Frauenärzte Minderjährigen dieses Verhütungsmittel empfehlen. Hat jemand Erfahrung mit der Dreimonatsspritze und kann mir einen Rat geben was ich nun tun kann?

Ich bedanke mich schonmal im Vorraus ;)

...zur Frage

Gelenk- und Muskelbeschwerden?

Jetztige Daten:

14 Jahre

Männlich

160cm und 41.5kg

Daten letztes Jahr Mai:

13 Jahre, 152cm und 48kg (dick)

Wie ihr seht wollte ich was an meiner Figur ändern. Ich fing mit 3 bis 4 mal die Woche Radfahren an und machte Bauchübungen und Liegestütz. Dann ging ich dazu noch ins Studio und später löste Laufen das Studio noch ab. Im Winter 36kg lief ich 4 mal die Woche und wollte immer dünner werden. Machte kein Muskeltraining. Wog mitte Dezember bei 157cm nur noch 30kg. Fing mich dann aber wieder und nahm zu auf 36kg. Ich machte allerdings schwere Beinpresssätze. Dann, diesen Frühling (~35 bis 36kg) erbrachte ich im Mountainbiken, Rennradfahren und Laufen krasse Leistungen die auf viel Talent zurrückzuweisen waren. Ich bekam eine Erkältung und belastete mich trotzdem. Dann wollte ich so um Juni mal wieder zunehmen und merkte sehr bald einen Leistungsknick(Muskelschmerzen dumpfe, Bein Treppengehen spannen sie sich immer mehr an bis ich stehenbleiben muss) der sich erst anschlich, später aber richtig ausbrach so dass garnix mehr ging. Zu dem Zeitpunkt trainierte ich sehr viel. Ca. 3 mal die Woche Laufen, 2 mal Radfahren und 2 mal Schwimmen. Dazu noch jeden Tag spatzieren schnellen Schrittes und intensives Bauchtraining. Manchmal trainierte ich auch Brust und Rücken. Wir waren auch 10 Tage wandern in österreich. Danach fuhr ich 110 km Rennrad und danach wars eigentlich komplett aus. Ich quäle mich seit 3 bis 4Monaten damit. Es gibt mir depressive Zustände, dass ich kein Sport machen kann. Ich schone mich jetzt seit ca. 1 Monat und bewege mich nur locker 30 min. täglich. Ich verspüre manchmal leichte besserungen. Man muss aber sagen, dass ich nach 40 min. Äpfel aufsammeln schon Gelenkprobleme hab. Sie fühlen sich abgenutzt an.

Meine Theorien:

1. Übertraining

2. Ich hab mir die Knochen zerstört mit dem ganzen Laufen und weil ich so dünn war und durch die schwere Beinpresse.

3. Die Gelenke und Muskeln sind eingerostet.

4. Weil ich die Erkältung übersprungen hab, ist jetzt irgendwas kaputt.

Herz und Lunge sind ok. Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?