Hilft ein Elektrorasierer bei Problemen mit eingewachsenen Haaren?

2 Antworten

Der Rasierapparat hat da leider keine Auswirkung auf die eingewachsenen Barthaare. Aber die Pflege vor und nach der Rasur, die muss stimmen. Ich habe dir hier einen Artikel herauskopiert, der sich mit dem Problem beschäftigt, das du hier schilderst: http://eingewachsene-haare.info/bartrasur/ Ich hoffe damit wird es besser werden.

Ein elektrorasierer hilft nur minimal, es geht nicht um die Technik sondern um die art und weise wie die Haut vor- und nachbehandelt wird. Natürlich sollten Sie nicht gegen die Wachsrichtung rasieren, aber das weiß schon jeder. Jeder haut ist anders und benötigt die entsprechende Pflege: bei mir hat z.B dieses Produkt geholfen: http://eingewachsenehaare.com/pfb-vanish-chromabright

Fremdkörpergefühl im Hals 1/2

Hallo, ich habe schon mehrere Beiträge in diesem Forum in Zusammenhang mit meinen Problemen gemacht.

Ich hatte im Oktober 2010 dieses Fremdkörpergefühl, damals war es noch "auszuhalten" konnte einigermassen damit leben, der HNO fand damals nichts heraus das da was wäre im Rachen mit der Sonde. So ging es dann recht gut, manchmal spürte ich es wieder meist rechtsseitig ca. 5cm unterhalb dem Kinn, auch beim Einatmen, dann verschwand es wieder oder hatte es dann quer also auf der Breite des Kehlkopfes, im Jahr 2013 kam das Gefühl verstärkt zurück, ich bin auch seit März 2013 arbeitslos bis zum heutigen Tag :(v und in den letzten 14 Tagen haben sich 2 für mich negative Dinge erreignet. Einerseits musste ich erfahren das ein guter ehemaliger Arbeitskollege (vermutlich an einem Lebertumor, weiss es nicht ganz 100%) verstorben ist, vor 2 Wochen musste mein Vater mit der Ambulanz in das Spital eingeliefert werden nach einem Schwächanfall wo er zusammengebrochen ist in einer Parkgarage eines Einkaufscenters, bis dahin ging es mir recht gut hatte wohl den Fremdkörper aber konnte damit leben, letzten Montag hatte ich beim Mittagessen auf einmal Probleme mit dem herunterschlucken, musste viel Wasser dazu trinken dann gings einigermassen... Seither begannen die Ängste, das ich Horror hatte vor dem Essen, und konnte nicht mehr schlafen, wachte immer auf, und dachte ich sterbe bald es ist vorbei, dies dauert bis heute, gestern hatte ich dermassen Panik und rief den Notfall des Spitals an, und fragte ob ich vorbeikommen könnte, ich ging hin, und auf dem Weg dorthin ging es ziemlich gut, als ich dort ankam, wurde ich mal kurz befragt, Blutdruck wurde gemessen der Puls, danach musste ich in einem Notfallzimmer warten, da wurde mir Blut abgenommen und ein EKG gemacht, nach 30 Minuten kam der Arzt vorbei und sagte die Blutwerte seien Top, keine Hinweise auf Entzündungen, als ich dort warten musste ca. 30 Minuten) auf das Blutergebnis, schnürte sich mein Hals erneut wieder zu, sehr massiv, so dass ich fast den Brechreiz bekam, ging mir gar nicht gut, hatte wieder Angst, der Puls ging schnell, und ich schwitze wie wild, mein Kopf, Bach und Hände waren richtig feucht. Der Arzt meinte dass ich nicht habe wo schlimm wäre, auch wo ich ihm gesagt hätte das ich ev. Speiseröhrenkrebs hätte, meinte er da hätte ich ganz andere Symptome.. Selbst wenn ich sonst nen Tumor hätte, würde man das im Blut sehen als "Entzündungswert" Zudem war ich 2 Tage vorher bei meinem HNO Arzt, der auch gleichen Spital operiert, der Bereitschaftsarzt rief ihm gestern an und besprachen es, da mein HNO sagte er finde da nichts, (der HNO hat mir der Sonde reingeschaut und Kehlkopf, Luftröhre und Speiseröhreneingang gesehen, und sagte sehe ganz normal aus) Der Bereitschaftsarzt schickte mich heim, gab mir 3 Beruhigungstabletten mit, und sagte mein Hausarzt solle zur Sicherheit eine Magen/Darmspiegelung anordnen lassen, wobei er sich dort nicht viel verspricht, da mein Fremdkörpergefühl nichts mit ein

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?