Hilft die vorbeugende Einnahme von Kollagen gegen Arthrose?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu aller erst solltest Du und Deine Familie die vermutlich starke Übersäuerung in den Griff bekommen. Dadurch entsteht nämlich u.a. Arthrose. Übersäuerung ist schuld an vielen anderen Beschwerden wie z.B. auch Osteoporose. Die Ursache ist die falsche Ernährung die sauer macht. Der Körper versucht das auszugleichen, bekommt aber über die Nahrung nicht ausreichend Minarale zugeführt. Für eine ausführliche Beratung: www.kolbe.activecheck.info

Genau so ist es, DH !!!

@kasigesine

Ach ja? Ich dachte bisher, dass Osteoporose durch ein ungleichgewicht der Aktivität zwischen Osteoklasten und Osteoblasten ist. Von Säure ist mir da nix bekannt..... die Homogentinsäureablagerung sind nur bei chromosomal vorliegenden Defekt als Ursache der Arthrose bekannt.... Ist einfach eine mechanische Abnutzung die durch Übergeicht mit Sicherheit beschleunigt wird, aber die Ernährung ist nicht die Ursache der Entstehung.

Arthrose durch falsch Ernährung? Absoluter Quatsch!

Wodurch entsteht Rheuma?

Rheuma entwickelt sich hauptsächlich aus vier verschiedenen Grunderkrankungen:

*
  Weichteilerkrankungen (Sehnen, Muskeln..)
*
  Entzuendungen (Arthritis, Polyarthritis)
*
  Gelenkverschleiss (Arthrose)
*
  Begleiterscheinung von Erkrankungen (Gicht)

Rheuma braucht eine konsequente Therapie, abgestimmt auf die Ursache der Erkrankung. Wir beherrschen die gekonnte Wahl der richtigen Methode zum richtigen Zeitpunkt.

Die Erkrankungen am Bewegungsapparat sind zum größten Teil auf diese falsche Ernährung und damit die Übersäuerung zurückzuführen. Ich führe selber Ernährungsberatungen durch und habe beinahe täglich mit diesen Erscheinungen zu tun. Selber habe ich Arthrose 4. Grades und kann, dank sehr guter Nahrungsergänzungen, seit 4 Jahren wieder aktiv Sport treiben. Dies war zuvor 30 Jahre (fast) nicht mehr möglich. Glukosamin, Chondroitinsulfat und Hyaluronsäure können gerade hier den Körper sehr gut unterstützen. Aber man muss auf die richtige Menge an Wirkstoffen achten und außerdem sollten es natürlich hergestellte Wirkstoffe sein - z.B. bei Vitaminen.

Arthrose ist eine Krankheit, die durch falsche Ernährung entsteht. Wenn in Deiner Familie vermehrt Arthrose vorkommt, heißt das nur, daß alle die gleiche falsche Ernährungsweise haben. Das heißt aber NICHT, daß Du zwangsläufig auch Arthtrose bekommen mußt. Du kannst Deine Ernährung entsprechend umstellen. Ein Teil meiner Familie kommt aus Belgien. Dort isst man sehr fett, sehr viel und sehr süß. Pommes Frites, Mayonaise,viel Gebackenes, Fritiertes und Süßigkeiten etc. Meine ganze Familie hat Diabetis, Arthritis, Arthrose und Osteoperose. ICH NICHT!!!!!

NEIN, es hilft definitiv NICHT. Es gibt keine einzige Studie, die das belegen könnte. Jeder kompetente Orthopäde wird das bestätigen. Ich leide selbst unter Arthrose. Als gelernte Pharmazeutisch kaufmännische Angestellte habe ich vor meiner Kniearthroskopie zu dem Thema recherchiert und nichts nachweisbar positives gefunden, außer das der Hersteller daran verdient.

hast du es schon mal mit Glycosaminen versucht?

Was möchtest Du wissen?