Wo bekomme ich Lebensmittel ohne Jod?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da geht nur auswandern...wenn du nicht deinen eigenen Bauenhof hast wo du dein eigenes Gemüse anbauen kannst und dein eigenes Vieh hälst.

Die meisten Deutschen wissen noch nicht man dass sie zwangsjodiert werden, die Awareness ist NICHT vorhanden. In nur 2 Jahrezehnten ist der Prozentsatz an der Autoimmunerkankung Hashimoto von 1% auf 15% angewachsen. Unsere Kinder entwickeln zu kleine Schilddrüsen.

Sowohl Kaliumiodit (wie in der guten alten Iodtablette) als auch Kalium- und Natriumiodat (wie im iodierten Speisesalz ) können vom Körper verstoffwechselt werden.

Die Vorstellung, dass ich der Körper wehrt weil er falsches erkennt ist ein wenig naiv.

Fakt ist, dass die Iodierung von Futtermitteln zu einer Anreicherung des Iod in Produkten führt. Deswegen wurde u.a. die Menge der erlaubten Iodierung vermindert. Trotzdem finden sich in Milch zwischen 30 und 180µg/l, Bio-Produkte fanden sich in einem Test der Stiftung Warentest am unteren Ende.

Möchte man, aus welchen Gründen auch immer, iodierten Lebensmitteln aus dem Weg gehen hilft nur wenig Fertig-Zeug kaufen. Da ist es ziemlich einfach Sachen ohne Iod-Zusatz zu bekommen. Das empfiehlt sich sowieso und sollte, wenn man sich schon gedanken über den KI03 gehalt seiner Nahrung macht mindestens Standard sein.

Na schön, man kann es auch komplizierter schildern: In höherer Dosierung wirkt Kaliumjodid aber wie ein Thyreostatikum. Ein Thyreostatikum ist ein Medikament, das die Sekretion und/oder die Synthese von Schilddrüsenhormonen hemmt. Dh. die Schildrüse bildet Antikörper, entzündet sich und entwickelt eine Autoimmunerkrankung, welche in den 90er Jahren in Deutschland so gut wie unbekannt war.

Mit einer "normalen" Ernährung schaufelt jeder hierzulande tagtäglich zuviel Jod in sich rein. Ältere Menschen vertragen wesendlich weniger Jod und entwickeln deswegen schneller diverse Erkrankungen, die die überhöte Jodzufuhr auslöst, insbesondere Krebs, und Osteoporose.

Eine prima Lösung für die Schieflage des Generationenvertages: Solange die Menschen noch malochen können, laufen diese auf Hochtouren, werden sie älter, entsorgen sie sich von selbst.

youtube: 1) Jod, das Gift aus dem Supermarkt 2) Zwangsjodierung in Deutschland

Du kannst dir reines Meersalz besorgen und damit kochen und auch backen.
Unser neuer Edeka hat solches Salz, ich habs mal ausprobiert weil mein Mann kein Jodiertes Speisesalt essen sollte und (wenig) Meersalz empfohlen wurde.

Aber in allen Lebensmitteln ist Jod schon mit drin, über das Viehfutter sind schon Unmengen von Jod im Essen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung befiehlt allen Gastronomien, Krankenhäusern, Kitas, Schulmensen usw. die Verwendung von Jodsalz!!!! Und will dass wir viiiel Milch trinken, in der schon in 200ml die Tagesration Jod enthalten sein kann.

@Eumelstore

Das mit dem Jodsalz hat nen gewissen Sinn, aber die Milchempfehlung ist ne reine Geschäftsmacherei. Denn der Beweis, dass Milch gesund ist, muß erst noch erbracht werden.

@Klas1900

Ja, das mit dem Jodsalz hat Sinn, aber nur für die Hersteller.

Falls jemand Jod brauchen sollte, könnte er doch Tabletten nehmen, wieso muss man alle Deutschn Zwangsmedikamentieren, und bei Gesunden Krankheiten verursachen?

@Eumelstore

Das Unglaubliche ist..unsere Ärzte meinen immer noch Deutschland sei ein Jodmangelgebiet. Das hat die WHO 1993 widerlegt. Die Jodverordnungen unserer Ärzte sind seit der Zwangsjodierung in Deutschland nicht gravierend zurückgegangen!!!! Sie jodieren noch draufzu! Adipöse Langzeit-Patienten in Endorkrinologen- und Nuklearmdeizinerpraxen bekommen JOD UND zusätzlich eine Ernährungsberatung (wo aber das Thema JOD nicht angesprochen wird). ->Fortbildungsbedarf aller Ärzte!!!

@Ernestine178...du solltest dich besser erkundigen.

Ich glaube, ohne dein Leben grundlegend zu ändern wirst du eine vollständige Vermeidung von Jod nicht erreichen. Möchtest du dein Leben grundlegend ändern, wie wäre es mit dem Anschließen an eine Selbstversorger Gemeinschaft? Weniger dramatisch wäre das bewusste vermeiden des Jodzusatzes. Was sich von selbst versteht, ist dass du auf jegliche Art von Fertiggerichten, Päckchen und Fertigwürzmitteln verzichten musst. Außerdem solltest du die Baurnhöfe in deiner Umgebung besuchen und die Bauern ausfragen über die Ernährung ihrer Tiere. Düngen die Bauern mit dem Mist ihrer Tiere, und ernähren diese ihre Tiere jodarm, kannst du auch dort dein Gemüse kaufen. Bauernhöfe sind ab sofort deine neuen besten Freunde. Den Supermarkt wirst du nur selten von innen sehen. Es wird sich lohnen Essen auf Vorrat zu kaufen und zu konservieren und auf jeden Fall weniger Fleisch zu essen. Das ganze muss man ja auch erstmal bezahlen können. Ich selbst möchte eine solche Umstellung vornehmen, und für jemanden, der gerade mitten drin ist: Es ist schon ziemlich schwer. Wer mit dem Kaufen im Supermarkt aufgewachsen ist, und Konsum gewöhnt ist, braucht einen starken Willen und muss auf die Meinung der Menschen in der Umgebung keinen großen Wert legen. Ich wünsche dir viel Glück!

Ich habe schon einige Bio Bauerhöfe angeschrieben. Aber außer einen Demeter Bauernhof bestätigten mir sogar die Bio Produzenten die Verwendung von Jod.

Ich lebe schon seit einiger Zeit ziehmlich bewusst. Fertigkram kauf ich mir schon lange nicht mehr.

Was die alles für Dreck ungestraft in unser "täglich Brot" schmeißen ist unglaublich: Youtube: Abgebrüht und ausgekocht - Die Tricks der Lebensmittelindustrie

Was möchtest Du wissen?